Noch ein weiter Weg - Klimaschutz durch Abfallwirtschaft
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2010)
Fast ein Viertel aller seit 1990 in Deutschland vermiedenen Treibhausgas-Emissionen gehen auf das Konto der Abfallwirtschaft. Das Potential ist längst noch nicht ausgeschöpft.

bifa-Text Nr. 47: Ökoeffiziente Verwertung von Bioabfällen und Grüngut in Bayern
© bifa Umweltinstitut GmbH (2/2010)
Ergebnisse der bifa-Studie

Höchste Priorität für den Umweltschutz bei der Polarforschung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (1/2010)
Interview mit Dipl.-Ing. Dietrich Enss

KNUT hilft immer - Produktionsintegrierter Umweltschutz in Hessen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2009)
Angesichts langfristig steigender Preise für fossile Energieträger wird es für Unternehmen immer wichtiger, ihre benötigten Ressourcen wirtschaftlich und effizient einzusetzen. Gerade kleine und mittlere Betriebe benötigen hierbei Unterstützung. Hierzu beschreitet Hessen mit einem speziellen Förderprogramm für produktionsintegrierten Umweltschutz (PIUS) neue Wege. Mit Erfolg.

Die Natur hilft nicht den CO2-Anstieg zu bremsen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2009)
Umweltbeobachtung- und Klimafolgenforschungsstation Linden

Wer interessiert sich für Umwelt? – Lebenswelten und Zielgruppen in Deutschland
© Bayerisches Landesamt fĂĽr Umwelt (8/2009)
Einleitung + Powerpoint Presentation mit 140 Folien

Entwicklung der Sedimentbelastung mit Tributylzinnverbindungen (TBT) an der deutschen NordseekĂĽste
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2009)
Antifoulingsysteme in der Berufsschifffahrt und im Sportbootbereich verursachen auf Grund ihrer hohen toxischen Wirkung massive Schädigungen der Meeresumwelt. Die TBT-Belastung der Sedimente an der deutschen Nordseeküste wird seit 1989 dokumentiert, um der Frage nachzugehen, ob als Folge der gesetzlichen Maßnahmen ein abnehmender Trend in der Sedimentbelastung festzustellen ist.

Wasserwirtschaft und Klimawandel – Fakten, Folgen, Aufgaben
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2009)
39. Internationales Wasserbau-Symposium Aachen (IWASA) am 6. und 7. Januar 2009

Methoden zur Messung der Ressourceneffizienz
© TK Verlag - Fachverlag fĂĽr Kreislaufwirtschaft (12/2008)
Die natürlichen Ressourcen der Erde sind seit jeher eine wichtige Grundlage für Fortschritt und wirtschaftliches Handeln der Menschen. Während die Nutzung von Ressourcen in früheren Zeiten jedoch überschaubar und auf wenige Rohstoffe begrenzt war, hat sich dieses Bild in den letzten Jahrhunderten dramatisch verändert. Mit dem permanent steigenden Rohstoffbedarf unserer Gesellschaften, sind dabei auch die aus der Ressourcennutzung resultierenden negativen Konsequenzen immer deutlicher geworden. So führt bereits der Rohstoffabbau, beispielsweise die Braunkohleförderung in Tagebaugebieten, zu zahlreichen Problemen wie etwa der Zerstörung von Naturraum.

Klimawandel und Nachhaltigkeit – Raus aus der Umweltnische
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2008)
In der Diskussion um den Klimawandel wird Nachhaltigkeit meist als ein Konzept verstanden, das in erster Linie auf Umweltaspekte abstellt. Diese isolierte Sichtweise greift zu kurz. Denn nur wenn so unterschiedliche Bereiche wie Ökologie, Ökonomie und gesellschaftliche Bedürfnisse einbezogen werden, kann der Klimawandel gebremst und können die Folgen von Wetterkatastrophen für die Betroffenen abgemildert werden.

<  1  2  3  4  5 . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

ecovio® -
Erster Kunststoff der
BASF auf Basis nach-
wachsender Rohstoffe