HDD-Technik f√ľr Flussunterquerung einer √Ėlpipeline in Italien
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2014)
Die √Ėl-Pipeline Trecate-Quiliano (DN 200 - 8‚Äú) kreuzt den Fluss Bormida nahe der Stadt Mombalone (Provinz Asti, Norditalien). Die Leitung ist oberirdisch an eine bestehende Bahnbr√ľcke montiert. Um diese oberirdische Kreuzung zu beseitigen und die Leitung in ausreichender Tiefe, gesch√ľtzt vor Hochw√§ssern und Freisp√ľlungen, unter der Flusssohle zu verlegen, wurde im M√§rz 2014 eine grabenlose Unterquerung des Flusses im Horizontal-Sp√ľlbohr-Verfahren (HDD) hergestellt.

Sanierung einer Trinkwasserleitung mittels Close-Fit-Relining in Nordhorn
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2014)
Im nieders√§chsischen Nordhorn wurde eine rund 800 m lange PVC-Trinkwasserleitung DN 300 mit der grabenlosen Close-Fit-Lining Methode saniert. Die Leitung liegt im Bereich eines Damms, auf dem ein stark frequentierter Radweg verl√§uft, der von wertvollem Baumbestand ges√§umt wird. Die Entscheidung fiel deshalb auf die grabenlose Methode. Beschrieben werden der Sanierungsprozess sowie die Besonderheiten des Einsatzes, etwa die Beschaffenheit der Liner, das Aufdampfen des eingezogenen Liners, die Einbindung der neuen Leitung in das bestehende Leitungssystem sowie die Druckpr√ľfung.

Entfernung einer Kontamination mit Pseudomonas aeruginosa aus einer Rohwasserleitung
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2014)
Nach Abschluss von Sanierungsarbeiten an allen Brunnen des Wasserwerks Linden des Wasserverbands Norderdithmarschen wurde an einem Brunnen eine Kontamination des Rohwassers mit Pseudomonas aeruginosa festgestellt. Das vorgestellte Praxisbeispiel zeigt, dass die alleinige Anlagendesinfektion das Problem nicht dauerhaft beseitigt, sondern erst die Ursachenfindung die Einleitung von zielf√ľhrenden Sanierungsma√ünahmen erm√∂glicht und somit Zeit und Geld einsparen kann.

Identifikation mit hoher Frequenz: UHF ermöglicht Erfassung von Großcontainern
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2014)
Die Identifikation von Gro√ücontainern wurde in der Entsorgungsbranche bisher kaum praktiziert ‚Äď Grund daf√ľr waren schlicht und einfach fehlende M√∂glichkeiten der effizienten und gleichzeitig zuverl√§ssigen Identifikation. Im Bereich der Hausm√ľllentsorgung sind bereits seit Jahrzehnten RFID-Systeme erfolgreich im Einsatz. Mit einem UHF-Verfahren soll es nun m√∂glich sein, auch Gro√ücontainer zu erfassen.

Alte Fehler bei neuen Grundst√ľcksentw√§sserungen - Wie kann man sie vermeiden?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (2/2014)
Grundst√ľcksentw√§sserungsanlagen m√ľssen nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik errichtet, betrieben und unterhalten werden. Fehler bei Planung und Ausf√ľhrung von Entw√§sserungssystemen sind keine Seltenheit, die Gr√ľnde hierf√ľr sind vielf√§ltig. Vermeidbare Fehler und L√∂sungsans√§tze werden vorgestellt.

Verfahren zur Sanierung von Rohrverbindungen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (12/2013)
Muffenversätze, Wurzeleinwüchse oder sonstige Schadarten bei Kanalrohrleitungen im begehbaren und nicht begehbaren Bereich lassen sich durch Innendichtungssysteme reparieren. Vorgestellt werden Anwendungsmöglichkeiten und ‚Äďerfahrungen mit elastischen Innendichtmanschetten.

Wissensl√ľcken gemeinsam stopfen: In der dritten REACh-Phase ist vor allem bei KMU Kooperation gefragt
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2013)
Ende Mai 2013 endete die zweite und startete zugleich die dritte Registrierungsphase der europ√§ischen Chemikalienverordnung REACh. Die f√ľnf Jahre Zeit bis zur n√§chsten Registrierungs-Deadline sollten von den oft zum ersten Mal von REACh (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) betroffenen kleinen und mittelst√§ndischen Unternehmen (KMU) gut genutzt werden. Denn gerade f√ľr die in geringen Mengen von 1 bis 100 Tonnen produzierten oder importierten Stoffen fehlen meist noch ausreichend Informationen und somit die Grundlage f√ľr die Erstellung von Dossiers.

Nachtschicht fällt aus: Lecks in der Wasserleitung lassen sich auch bei Tag zuverlässig orten
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2013)
Zur Verortung und genauen Lokalisation von Leckagen an erdverlegten Wasserleitungen kommen h√§ufig akustische Lecksuchger√§te zum Einsatz. F√ľr die Beurteilung der Ger√§usche ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, dass nur wenige Hintergrundger√§usche wie Verkehrsl√§rm oder Wasserverbrauch auftreten. Die Stadtwerke Lichtenfels setzen Ger√§uschlogger ein, die die Ger√§usche nachts aufzeichnen, um sie anschlie√üend tags√ľber auszuwerten.

Rohrleitungen als Teil von Hybridnetzen: Vorschau auf das 28. Oldenburger Rohrleitungsforum 2014
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2013)
Am 6. und 7. Februar 2014 √∂ffnet das Institut f√ľr Rohrleitungsbau Oldenburg (iro) die R√§ume der Jade-Hochschule. Mehr als 3000 Besucher und √ľber 300 Aussteller werden erwartet.

F√ľr Altdeponiestandorte gibt es so manches Entwicklungspotential: Von der M√ľllkippe zum Recyclingpark
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2013)
Im Rahmen der Umsetzung der TASi (Technische Anleitung Siedlungsabfall) endete f√ľr die bundesdeutschen Deponien zum 31.05.2005 die Ablagerung von unbehandelten Abf√§llen. Viele Deponien wurden daher zu diesem Zeitpunkt stillgelegt. Damit erhielt die Frage nach der zuk√ľnftigen Bedeutung von Deponiestandorten f√ľr die Abfallwirtschaft und die Energieerzeugung zus√§tzliche Aktualit√§t.

< . .  3  4  5  6  7 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?