Ende der Märchenstunde!
© FORUM Nachhaltiges Wirtschaften (2/2010)
Die zornige Autorin Kathrin Hartmann rechnet ab mit Greenwashing und fordert mehr BĂĽrgerbeteiligung zur politischen Regulierung der Wirtschaft.

Den Sozialunternehmen gehört die Zukunft
© FORUM Nachhaltiges Wirtschaften (2/2010)
... denn sie lösen Probleme, statt Gier zu bedienen.

Bunte Vielfalt vor der FirmentĂĽr
© FORUM Nachhaltiges Wirtschaften (2/2010)
Naturnahe Firmenareale als erster Schritt zum betrieblichen Biodiversitätsmanagement.

Das digitale Geländemodell „Küstengefährdung Mecklenburg-Vorpommern"
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2009)
Mit Hilfe des digitalen Geländemodells „Küstengefährdung Mecklenburg-Vorpommern“ entlang der Ostsee- und Boddenküsten auf einer Fläche von ca. 6.500 km2 ist es möglich, potenzielle und reale Überflutungsflächen auszuweisen, mit einem Bemessungshochwasser oder anderen beliebigen Wasserständen zu beschicken und auf Grundlage von Luft- und Satellitenbildern sowie topografischen oder Höhenschichtenkarten mit unterschiedlichen Einstauhöhen darzustellen.

DatenĂĽbertragung ohne Grenzen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2009)
Lösungen der Firma sbs-system.de, Augsburg, machen dezentral erfasste Messwerte und Informationen aus weitläufigen Arealen überall im Internet und über Smartphones verfügbar. Als Hardware mit dabei: Das drahtlose Übertragungssystem eWON von Wachendorff.

Ergänzungen zu den Workshops
© Bayerisches Landesamt fĂĽr Umwelt (8/2009)

Linkliste „Handy und Mobilfunk“
© Bayerisches Landesamt fĂĽr Umwelt (8/2009)
Hier finden Sie einige Internet-Seiten, die einen Fundus an Informationen bieten.

Heutige Lesegewohnheiten bedienen – Wie bringe ich in Publikationen meine Botschaften rüber?
© Bayerisches Landesamt fĂĽr Umwelt (8/2009)
Wir leben in einem Informations- und Internetzeitalter. Tagtäglich werden wir in der Freizeit und in der Arbeit multimedial mit Informationen überflutet. Diese Informationsflut, häufiger Zeitmangel und insbesondere das Internet, in dem die nächste, vielleicht interessantere Seite nur einen Mausklick weg ist, haben viele Leser zu eiligen Lesern gemacht. Der eilige Leser entscheidet in ein, zwei Sekunden, ob er etwas liest, ob er einen angelesen Textblock weiter liest, zu einem anderen Kapitel weiter springt oder die Publikation weglegt.

Neue Medien in der Umweltarbeit und kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Webauftritt
© Bayerisches Landesamt fĂĽr Umwelt (8/2009)
Das Internet hat für die Umweltkommunikation deutlich an Bedeutung gewonnen. Jahr für Jahr erscheinen neue Internetseiten, die Hintergrundwissen vermitteln und über Aktivitäten, Gesetze oder neueste Forschungsergebnisse zum Themenkomplex Umwelt berichten.

Risikokommunikation – Wie werden Risiken über Schadstoffe und Umweltgefahren kommuniziert, wie werden sie wahrgenommen?
© Bayerisches Landesamt fĂĽr Umwelt (8/2009)
Einleitung + PowerPoint Presentation mit 49 Folien

<  1  2  3  4 . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?