Konventionelle und dezentrale Regenwasserbewirtschaftung kommunaler Stra√üen im Vergleich ‚Äď ein Beispiel
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (5/2012)
Bei der Neuerschließung kommunaler Straßen wurde bisher das Prinzip der Erfassung und konsequenten Ableitung des Regenwassers (Konventionelle Methode) im Allgemeinen alternativlos geplant und umgesetzt. Doch auch und gerade im Bereich kommunaler Straßen bietet sich das alternative Konzept der dezentralen Regenwasserbewirtschaftung an (Dezentrale Methode), je nach örtlichen Verhältnissen mit oder ohne gedrosselte Ableitung.

Den Keimen den Garaus machen: Wasseraufbereitung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2012)
Egal ob Oberfl√§chenwasser, Grundwasser, Ablaufwasser von Kleinkl√§ranlagen, gewerbliches Abwasser oder Grauwasser aus dem Haushalt ‚Äď Aqualoop produziert keimfreies Wasser, das unter bakteriologisch Gesichtspunkten betrachtet Trinkwasserqualit√§t erreicht.

Chemikalienfreie K√ľhlwasserbehandlung: Galvanische Wasserbehandlung ersetzt Korrosionsschutzmittel
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2012)
Verdunstung und Eintr√§ge aus der Luft zu einer Anreicherung von unerw√ľnschten Stoffen im K√ľhlwasser. Diese k√∂nnen bei √úberschreitung der L√∂slichkeitsgrenze zu Ausf√§llungen, z. B. in Form von Kalk f√ľhren. Die DAT nutzt das Anlagenprinzip mit der Bezeichnung ‚ÄöAquabion‚Äô als patentierte galvanische Wasserbehandlungsmethode.

Das Regenwasser im Griff: Polymer-Elemente sorgen f√ľr eine optimale Wasserverteilung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2012)
2012 √∂ffnet mit dem Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt, kurz BER, einer der modernsten Flugh√§fen Europas seine Tore. Bei der Planung spielte neben Sicherheit auch das Thema Umweltvertr√§glichkeit eine wichtige Rolle: Der Einsatz von W√§rmer√ľckgewinnungssystemen, die Integration von regenerativen Energiesystemen sowie der nachhaltige Umgang mit Regenwasser waren von Anfang an zentrale Ma√ügaben.

Leicht und hoch belastbar: Kunststoff-Verbundwerkstoff zur Ableitung von Oberflächenwasser
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2012)
Das Jahr 2012 hat f√ľr Pipelife Deutschland perfekt begonnen, denn es gibt einen nennenswerten Neuzugang im Firmen-Portfolio: den Enviroblock, ein monolithisches Entw√§sserungssystem aus ‚ÄöPE-Beton‚Äô. Der verwendete Kunststoff-Verbundwerkstoff ‚ÄöCompoLith‚Äô wird zu 100 Prozent aus hochwertigen Recycling-Materialien hergestellt.

Filter f√ľr Metalld√§cher und Verkehrsfl√§chen: Dezentrale Versickerung von Regenabfl√ľssen entlastet die Kanalisation
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2011)
Bei der Versickerung von Verkehrsfl√§chen- und Metalldachabfl√ľssen ist Vorsicht geboten: Die Gefahren des m√∂glichen Eintrags von organischen und anorganischen Stoffen in Boden und Grundwasser d√ľrfen nicht untersch√§tzt werden. Vor der Versickerung des Niederschlagswassers muss es behandelt werden.

Der Beitrag von Regenwassernutzungsanlagen zur Reduktion von Spitzenabfl√ľssen aus Siedlungsgebieten
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2011)
Eine Verringerung des Spitzenabflusses aus einem Siedlungsgebiet kann durch den Bau von Regenwassernutzungsanlagen, auch in Kombination mit Versickerung erfolgen. Mit den Regendaten verschiedener Standorte wurden f√ľr ausgew√§hlte Bautypologien Minderungsm√∂glichkeiten ermittelt. Ziel war die Ermittlung der Randbedingungen mit denen das Niederschlagswasser auf dem Grundst√ľck belassen werden kann.

Pl√§doyer f√ľr die Aufhebung des ATV-Arbeitsblattes A 128
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (6/2011)
‚Äď und f√ľr eine verfahrensoffene Behandlung des Problems der Mischsystem√ľberl√§ufe

Ablauf garantiert: Objektspezifische Entwässerungslösungen im Industriepark Höchst
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2011)
Fl√§chenentw√§sserung an Industriestandorten ist eine komplexe Aufgabe. Schnelle Regenableitung, Schwerlasteignung und Grundwasserschutz m√ľssen zueinander finden. F√ľr ein Betriebsareal, das dem Wasserhaushaltsgesetz unterliegt, und f√ľr eine Truck-Trasse im Industriepark H√∂chst kam eine besondere L√∂sung zum Einsatz.

Anpassungspotenziale der konventionellen Regenwasserbehandlung im Mischsystem an Auswirkungen des Klimawandels
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (4/2011)
Wasserwirtschaftliche Infrastrukturen weisen lange Nutzungsdauern mit entsprechend langen Abschreibungszeitr√§umen von mehreren Jahrzehnten bis hin zu √ľber 100 Jahren auf. Die Bemessung solcher Bauwerke muss daher geeignet sein, nicht nur heutigen, sondern auch allen zuk√ľnftigen hydraulischen und stofflichen Belastungen standzuhalten, die erwartungsgem√§√ü wiederum insbesondere durch klimatische Ver√§nderungen, aber auch durch Fl√§chenversiegelung, Abkopplungsma√ünahmen, demografische Wandelprozesse oder Eingriffe in das Entw√§sserungssystem, wie z. B. eine Fremdwassereliminierung, gepr√§gt werden.

< .  2  3  4  5  6 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?