Fr√ľhwarnung mit Mobilfunknetzdaten - HoWa-innovativ
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Durch √ľber 700 Naturkatastrophen sind weltweit pro Jahr ca. 200 Mio. Menschen betroffen. Allein 2017 sind Sch√§den von ca. 340 Mrd. USD und ca. 10 000 Todesopfer zu beklagen gewesen. Ca. 47 % dieser Ereignisse sind auf Hochwasser und Sturzfluten zur√ľckzuf√ľhren [12]. Die Wissenschaft ist sich einig, dass die Klimaver√§nderung zur Zunahme von Starkregen- und Hochwasserereignissen f√ľhren wird, welche sich in den letzten vier Jahrzehnten weltweit schon mehr als vervierfacht haben.

Sind Bemessungsabfl√ľsse nach dem Kleeberg/Schumann-Verfahren noch begr√ľndet?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Mit der Ver√∂ffentlichung des Entwurfs der DIN 19 700, Teil 11 Talsperren im Jahr 2001 wurden Bemessungshochwasser mit √úberschreitungswahrscheinlichkeiten der H√∂chstabfl√ľsse von P√ľ = 10-3 (J√§hrlichkeit 1 000 Jahre) bzw. P√ľ = 10-4 (J√§hrlichkeit 10 000 Jahre) eingef√ľhrt. Die Ermittlung von Hochwasserabfl√ľssen mit derart geringen √úberschreitungswahrscheinlichkeiten ist, unabh√§ngig davon, ob man hierzu einen statistischen oder deterministischen Ansatz verfolgt, stets mit einer Reihe von subjektiven Entscheidungen verbunden.

Ereignisanalyse Hochwasser im Juni 2013 in Sachsen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2023)
Neben den Starkniederschl√§gen im Mai und im Juni war eine Ursache f√ľr das fl√§chendeckende Hochwasser im Juni 2013 in Sachsen, dass bis Ende Mai in den Flussgebieten so hohe Bodenfeuchtewerte vorlagen, wie sie seit Beginn der Messungen 1962 noch nicht beobachtet wurden.

Grundinstandsetzung der linken Schleusenkammer der Schleuse Lauffen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2023)
Damit der Neckar k√ľnftig auch f√ľr l√§ngere Schiffe befahrbar ist, werden die Neckarschleusen sukzessive ausgebaut - so auch die Schleuse Lauffen. Gleichzeitig war hier eine Grundinstandsetzung n√∂tig. Das Projekt erforderte hochpr√§zise Arbeiten, sowohl beim Bau der Schleusentore als auch bei der Schleusenanlage selbst. Die vermessungstechnische Bau√ľberwachung √ľbernahm Afry Deutschland.

KI-basiertes Vorhersagemodell f√ľr K√ľrzestfrist-Vorhersagen von Starkregen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2023)
Eine verheerende Folge des Klimawandels ist die Erh√∂hung der Wiederkehrh√§ufigkeit und der Intensit√§ten von extremen Niederschlagsereignissen (Starkregen), wie eine Attributionsstudie zum Ereignis im Juli 2021 zeigt. Starkregenereignisse zeichnen sich durch eine hohe Dynamik aus, und besonders in urbanen Gebieten k√∂nnen diese Ereignisse innerhalb von wenigen Stunden zu kanalinduzierten √úberflutungen f√ľhren.

Wege zur Echtzeitbewirtschaftung: Erfahrungen mit IoT-Sensorik in bestehenden Messnetzen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2023)
Die Einrichtung von hydrometrischen Messpunkten ist kostenintensiv, aber f√ľr viele Aufgaben in der Wasserwirtschaft unerl√§sslich. Grunds√§tzlich werden Messstandorte zur Maximierung ihrer Wirtschaftlichkeit hinsichtlich ihrer Repr√§sentativit√§t der Flussgebietseinheit und des festgelegten Schutzgutes festgelegt.

Autonomous Vehicles in der Hydrometrie - Ein Erfahrungsbericht
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2023)
Verl√§ssliche hydrometrische Messungen bilden in der Regel die Grundvoraussetzung f√ľr wasserwirtschaftliche sowie wasserbauliche Bemessungsaufgaben und dienen au√üerdem der Beurteilung √∂kologischer Entwicklungen. Je umfangreicher und verl√§sslicher ein erhobener Datensatz ist, desto pr√§ziser und ressourcenschonender k√∂nnen Bemessungswerte ermittelt und Bewirtschaftungsregeln erstellt werden. Morgenschweis weist darauf hin, dass es f√ľr eine zukunftsweisende Wasserbewirtschaftung unerl√§sslich ist, √ľber m√∂glichst zuverl√§ssige Datens√§tze zu verf√ľgen.

Verdichtung des Pegelmessnetzes im Emscher- und Lippe-Einzugsgebiet
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2023)
Im Zuge der Aufarbeitung der Hochwasserereignisse vom 14. Juli 2021 wurde von EGLV ein Aktionsprogramm Roadmap Krisenhochwasser aufgelegt. Die Verdichtung des Pegelmessnetzes war eine der ersten Ad-hoc-Ma√ünahmen, die zur Durchf√ľhrung beschlossen wurde. In der Summe wurden im Laufe von 5 Monaten 14 Wasserstandmessungen aufgebaut, mit denen Wasserst√§nde erfasst werden und deren Daten sofort f√ľr die Online-Hochwasservorhersage der Nebenl√§ufe im Emscher- und Lippegebiet zur Verf√ľgung stehen.

Trennung spezifischer Wellenfrequenzbänder mittels Frequenzfilterung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2023)
Zur Bestimmung von Tideparametern in K√ľstengew√§ssern ist es notwendig, die Zeitreihen gemessener Wasserst√§nde durch geeignete Verfahren zu gl√§tten und so die Tidekurve von hochfrequenten Wellen zu trennen. Zu diesem Zweck wurden, anstelle einer Gl√§ttung mittels gleitender Mittelwerte, unterschiedliche Frequenzfilter getestet. Diese Auswertung zeigt, dass Frequenzfilter gut geeignet sind, die nieder- und hochfrequenten Wellen voneinander zu trennen.

Bewässerung einer Maisanbaufläche in Sambia
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2023)
In ariden und semi-ariden Gebieten bestehen besondere Herausforderungen f√ľr den landwirtschaftlichen Wasserbau. In Form eines launigen Reiseberichtes wird √ľber ein Entwicklungsprojekt in Chipembi (Sambia) berichtet, aus dem sich sowohl die Bedeutung der Vorbereitung, der fachlichen Expertise, der Qualit√§t der Datengrundlage, des Umgangs mit der spezifischen Situation vor Ort im Zielland und des Elementes der ‚Äěinneren Ruhe‚Äú der Beteiligten erkennen l√§sst.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?