√úberwachung bestehender Staud√§mme ‚Äď Kriterien f√ľr die Notwendigkeit einer Sickerwassermessung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2017)
Die Bauwerks√ľberwachung ist ein unerl√§sslicher Bestandteil des Betriebs von Staud√§mmen, um die Sicherheit f√ľr Bauwerk und Unterlieger dauerhaft zu gew√§hrleisten. Von gro√üer Bedeutung ist dabei die Messung von Sickerwasser, durch die der Betreiber in der Lage ist, Ver√§nderungen im Bauwerk schnell, umfassend und zuverl√§ssig zu erkennen.

√Ėkologische und naturschutzfachliche Bewertung von kleinen, urbanen Gew√§ssern in der Hansestadt Rostock innerhalb des ReWaM-Verbundvorhabens ‚ÄěKOGGE‚Äú
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2017)
Innerhalb eines wissenschaftlichen Vorhabens zur Erarbeitung eines multifunktionalen und strategisch ausgerichteten Gew√§sserentwicklungskonzeptes f√ľr die Hansestadt Rostock wurde ein √∂kologisches Bewertungsverfahren f√ľr kleine, urbane Flie√ügew√§sser entwickelt.

Wasser Berlin International 2017
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2017)
Bericht √ľber Wasser Berlin international 2017

Hochaufgelöste numerische Simulation des Transportbeginns einzelner Sedimentkörner
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2017)
Der folgende Beitrag befasst sich mit der numerischen Simulation des Transportbeginns einzelner Sedimentkörner.

Alternativer hydraulischer Schutz des Triebwasserwegs ‚Äď Konzept, Modellversuch und numerische 3-D-Simulation
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2017)
F√ľr den hydraulischen Schutz des Triebwasserweges einer (Hochdruck-) Wasserkraftanlage kann neben einem Schnellschlussorgan auch ein fester Einbau (Wand im Triebwasserweg) herangezogen werden.

Die hybride Modellierung als Zusammenwirken von numerischer Modellierung und physikalischem Modellversuch
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2017)
Zur Beantwortungen wasserbaulicher Fragestellungen stellen Modelle ein wesentliches Werkzeug dar.

Festlegung von Anforderungen an die Benetzbarkeit von Kornaktivkohlen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2017)
Im Rahmen des vom DVGW geförderten Forschungsvorhabens W4/01/15 wurde eine Testmethode entwickelt, die es ermöglicht, die Benetzbarkeit von Kornaktivkohlen aus Anwendersicht zu bewerten.

Vorkommen und Bildung von Perchlorat bei der Aufbereitung von Trink- und Badebeckenwässern
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (2/2017)
Bereits seit den 1950er-Jahren l√§sst sich Perchlorat im Grundwasser nachweisen, von wo aus der als toxisch eingestufte Stoff in das Trinkwasser eingetragen werden kann. In der Umwelt wird Perchlorat aufgrund seiner stabilen Struktur nur sehr langsam abgebaut und stellt damit auch langfristig eine Qualit√§tsbeeintr√§chtigung f√ľr die Rohwasserressourcen dar. Im Rahmen eines DVGW-Verbundvorhabens wurden nun erstmals repr√§sentative Daten √ľber die Belastung von Trink- und Badebeckenw√§ssern in Deutschland gesammelt und darauf basierend ein Leitfaden erstellt, der Wasserversorger und Badbetreiber bei der Risikominimierung einer Perchloratbelastung unterst√ľtzt.

Gefrierkernverfahren f√ľr die Probenahme von Sedimenten
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (1/2017)
Viele wissenschaftliche Untersuchungen erfordern die Entnahme repräsentativer, ungestörter Sedimentproben aus Stauseen.

Erfassung des Abflussgeschehens in einem Mischwasserhauptsammler mittels Durchflussmessungen und Videoaufnahmen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (12/2016)
Im Rahmen einer Fallstudie wurde das komplexe Abflussverhalten des zentralen Mischwassersammlers im Kanalnetz der Stadt Hannover mittels der Ergebnisse einer aufwendigen Niederschlag-Abfluss-Messkampagne einschließlich Videoaufzeichnungen eingehend untersucht und umfassend beurteilt. Die Methoden, um qualitativ hochwertige Messdaten unter schwierigen hydrometrischen Randbedingungen zu erzielen, werden im Beitrag erläutert. Angesichts der Bewirtschaftung des Sammlers wird das Abflussgeschehen erwartungsgemäß maßgeblich durch das am Ende des Zentralsammlers angeordnete und als Regelorgan fungierende Einlaufpumpwerk am Klärwerk beeinflusst. Das Abflussregime zeigt sensible Reaktionen auf die Pumpensteuerung, die mit den Messdaten detailliert nachgewiesen und analysiert werden. Weitere Verwendungszwecke der Daten sind die Kalibrierung eines hydraulischen Kanalnetzmodells und die Planung von Sanierungsmaßnahmen im Einzugsgebiet.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?