Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Bundesverfassungsgericht st√§rkt mit seinem Urteil die Rechte junger und k√ľnftiger Generationen
© SRU - Sachverst√§ndigenrat f√ľr Umweltfragen (29.04.2021)
Das Bundesverfassungsgericht hat heute entschieden, dass das Klimaschutzgesetz die Rechte junger Menschen und k√ľnftiger Generationen unzureichend sch√ľtzt, weil es die gebotenen Klimaschutzverpflichtungen nur bis 2030 festschreibt und f√ľr die Folgezeit nur unzureichende Festlegungen trifft. Das Urteil wird auch Auswirkungen auf den Umgang mit anderen langfristigen Umweltrisiken haben.

Schulze: Europa macht Klimaschutz verbindlich und unumkehrbar EU-Parlament und Mitgliedstaaten einigen sich im Trilog auf EU-Klimagesetz
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (21.04.2021)
Das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union haben sich unter portugiesischer Präsidentschaft im Trilog auf ein Europäisches Klimagesetz geeinigt. Das Gesetzesvorhaben war maßgeblich unter deutscher EU-Präsidentschaft 2020 vorangetrieben worden.

Svenja Schulze und kommunale Spitzenverb√§nde vereinbaren Drei-Punkte-Plan f√ľr Klimaanpassung in Kommunen
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (22.03.2021)
Neue Strategien gegen Hitze, D√ľrre und Hochwasser f√ľr St√§dte, Landkreise und Gemeinden

Treibhausgasemissionen sinken 2020 um 8,7 Prozent
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (16.03.2021)
Positiver Trend der Vorjahre setzt sich fort / 40,8 Prozent R√ľckgang seit 1990

VKU: Carbon-Leakage-Verordnung kein Instrument gegen drohenden M√ľlltourismus
© VKU (25.02.2021)
B√ľrger zahlen k√ľnftig doppelt f√ľr Plastikverpackungen

Finale Treibhausgasbilanz 2019: Emissionen sinken um 35 Prozent gegen√ľber 1990
© Umweltbundesamt (28.01.2021)
Energiewirtschaft mit großen Minderungen

Glauber: Hoffnungsvolles Signal f√ľr den weltweiten Klimaschutz
© ASK-EU (23.01.2021)
Vereinigte Staaten kehren zum Pariser Klimaabkommen zur√ľck

EU reicht neues Klimaziel bei den Vereinten Nationen ein
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (18.12.2020)
Die deutsche Ratspräsidentschaft hat heute zusammen mit der Europäischen Kommission das erhöhte nationale Klimaziel der EU und ihrer Mitgliedstaaten bei den Vereinten Nationen eingereicht. Damit hat sich die EU verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2030 um mindestens 55 Prozent zu verringern. Mit dieser Zielerhöhung setzt die EU ein Zeichen, ihre Wirtschaft klimaneutral und zukunftsfest umzubauen.

Bundesregierung beschlie√üt neue Anforderungen f√ľr Industrieanlagen
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (16.12.2020)
K√ľnftig gelten strengere Begrenzungen f√ľr den Schadstoffaussto√ü von technischen Anlagen, die immissionsschutzrechtlich genehmigt werden m√ľssen. Das hat das Bundeskabinett heute mit der √ľberarbeiteten Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft) festgelegt. Zu den rund 50.000 betroffenen Anlagen geh√∂ren Abfallbehandlungsanlagen, Fabriken der chemischen Industrie und der Metallerzeugung, Zementwerke sowie gro√üe Anlagen der Nahrungsmittelindustrie. Die Neufassung der TA Luft erg√§nzt bislang noch nicht geregelte Anlagen, beispielsweise Biogasanlagen, Fabriken zur Pelletherstellung sowie Schredderanlagen. Erstmals sieht die Verwaltungsvorschrift bundesweite Regelungen zum Schutz der Anwohnerinnen und Anwohner vor st√∂renden Ger√ľchen vor. Gro√üe Tierhaltungsanlagen m√ľssen k√ľnftig Ammoniak und Feinstaub besser aus der Abluft filtern.

Von der Leyen nach EU-Gipfel: Ein guter Tag f√ľr Europa
© Europ√§ische Union - Europ√§ische Kommission (11.12.2020)
‚ÄěEs ist ein guter Tag f√ľr Europa‚Äú, hat EU-Kommissionspr√§sidentin Ursula von der Leyen zum Abschluss des Europ√§ischen Rates heute (Freitag) in Br√ľssel konstatiert. Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten zuvor unter anderem Einigkeit zum n√§chsten Mehrj√§hrigen Finanzrahmen der EU inklusive eines Konditionalit√§tsmechanismus zur Rechtstaatlichkeit und zum Wiederaufbauplan NextGenerationEU erzielt. Sie haben sich auch auf ein h√∂heres Klimaziel bis 2030 geeinigt. ‚ÄěDas macht unsere Union zukunftssicher‚Äú, so von der Leyen. Sie dankte Bundeskanzlerin Angela Merkel f√ľr die Arbeit der deutschen Ratspr√§sidentschaft w√§hrend der vergangenen sechs Monate und pl√§dierte mit Blick auf die Coronavirus-Pandemie gemeinsam mit der Kanzlerin daf√ľr, die europ√§ische Gesundheitsunion schnell zu verwirklichen.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?