Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Position zur Entsorgung von biologisch abbaubaren Kunststoffen √ľber die Bioabfallbehandlung/Kompostierung
© ANS e.V. HAWK (06.06.2019)
Die EU-Kommission arbeitet derzeit an einem ‚ÄěEntwurf des Durchf√ľhrungsrechtsaktes zu Etiketten und Kennzeichnungen f√ľr biologisch abbaubare und kompostierbare Kunststofftragetaschen‚Äú, wonach EU-weit bioabbaubare Kunststoff-Einkaufs-/Tragetaschen f√ľr die Eignung einer industriellen Kompostierung und ggf. Eigenkompostierung mit einem Label gekennzeichnet werden sollen bzw. m√ľssen. Die mit der biologischen Abfallwirtschaft befassten Verb√§nde nehmen diesen Vorgang sowie zunehmende Anfragen zum Anlass, ihre grunds√§tzliche Ablehnung der Kompostierung von biologisch abbaubaren Kunststoffen mit dieser Position zu verdeutlichen. Die gemeinsame Position bezieht sich auf alle Produkte aus biologisch abbaubaren Kunststoffen wie zum Beispiel Verpackungen, Einweggeschirr, Kaffeekapseln sowie die Stoffstromlenkung dieser Produkte zur Entsorgung.

BEKON wurde von der Eggersmann-Gruppe √ľbernommen
© ASK-EU (26.08.2016)
Die Eggersmann-Gruppe mit Sitz in Marienfeld/Deutschland (www.f-e.de) hat mit dem 10. August 2016 die BEKON-Gruppe √ľbernommen. Damit geh√∂rt BEKON nun zur bestens etablierten Eggersmann-Gruppe, womit k√ľnftig Komplettl√∂sungen in den Bereichen Recycling, Sortierung, Kompostierung, Trocknung und der energetischen Verwertung von organischen Wertstoffen mit der etablierten BEKON-Technologie angeboten werden k√∂nnen.

Kommission kritisiert deutsches Kreislaufwirtschaftsgesetz
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (04.08.2014)
Die europ√§ische Kommission bem√§ngelt, dass der in der Abfallrahmenrichtline (AbfallRRL) festgeschriebene Vorrang der stofflichen Verwertung (Recycling) vor der sonstigen Verwertung (z.B. energetische Verwertung) im deutschen Kreislaufwirtschaftsgesetz nur ungen√ľgend umgesetzt ist.

Getrennte Bioabfallerfassung in Nordrhein-Westfalen
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (03.06.2014)
Das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) vom 24.02.2012 gibt vor, dass Bioabf√§lle, die einer √úberlassungspflicht nach ¬ß 17 (1) KrWG unterliegen, sp√§testens ab dem 01.01.2015 getrennt zu sammeln sind, soweit es f√ľr die Erf√ľllung der Verwertungspflichten erforderlich ist (¬ß 11 (1) KrWG).

Veterin√§rrechtliche Regelungen f√ľr die Biotonne
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (03.06.2014)
Biotonneninhalte setzen sich aus K√ľchen- und Speiseabf√§llen sowie Gr√ľnabf√§llen von privaten Haushaltungen zusammen. √úblicherweise enthalten diese Materialien auch Bestandteile tierischen Ursprungs. Daher m√ľssen bei der Verwertung von Biotonneninhalten auch die Vorgaben des Veterin√§rrechts beachtet werden.

√Ėffentliche Auftragsvergabe
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (03.06.2014)
In der Ausgabe 5-2014 dieses Informationsdienstes wurde auf die novellierte EURichtlinie (2014/24/EU) √ľber die √∂ffentliche Auftragsvergabe hingewiesen, die am 17.04.2014 in Kraft getreten ist. Die Richtlinie regelt u.a., dass √∂ffentliche Auftraggeber auf G√ľtezeichen Bezug nehmen k√∂nnen, wenn sie Bauleistungen, Lieferungen oder Dienstleistungen mit spezifischen Merkmalen erwerben wollen. Inzwischen hat RAL dazu eine Reihe von Informationsmaterialien herausgegeben, von denen G√ľtegemeinschaften und deren Mitglieder profitieren k√∂nnen.

Gemeinsame Initiative des Landes Baden-W√ľrttemberg, des Landkreistages und des St√§dtetages zum Ausbau der Bioabfallverwertung
© ASK-EU (25.11.2013)
Umweltminister Franz Untersteller und Landkreistagspr√§sident Joachim Walter: "Bioabf√§lle sind eine wichtige Ressource. Es ist f√ľr uns eine gemeinsame Herausforderung, die besten Verwertungsl√∂sungen zu entwickeln"

ForumZ Fachtagung "Bioenergie - Handlungsoptionen im Umgang mit Gr√ľngut und Bioabfall"
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (17.06.2013)
Mit 100 Personen gut besucht war unsere ForumZ Fachtagung "Bioenergie" am 11. und 12. Juni 2013 in Bayreuth

Veranstaltungshinweis: Bioabfall - √Ėkoeffizienz, Potenziale und Strategien, 25. Juli 2013 im Landesamt f√ľr Umwelt, Augsburg
© bifa Umweltinstitut GmbH (03.05.2013)
Das Bayerische Staatsministerium f√ľr Umwelt und Gesundheit hat das bifa Umweltinstitut mit der Ermittlung der Umwelt- und Kostenpotenziale f√ľr Verg√§rung, Kompostierung und thermische Behandlung beauftragt. In der Veranstaltung werden erstmals die Ergebnisse dieser Studie der √Ėffentlichkeit pr√§sentiert.

Landtag von Baden-W√ľrttemberg: Wirtschaftlichkeit und √∂kologische Auswirkung der Einf√ľhrung der Biotonne im Landkreis L√∂rrach
© ASK-EU (05.10.2012)
Kleine Anfrage des Abg. Andreas Gl√ľck FDP/DVP und Antwort des Ministeriums f√ľr Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

SIUS GmbH
der Spezialist f√ľr biologische
und mechanisch-biologische
Verwertung organischer Stoffe