Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Zementindustrie sucht Wege fĂŒr Ressourcenschonung
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (02.08.2021)
Die jetzt veröffentlichten „Umweltdaten der deutschen Zementindustrie 2020“ zeigen, wie sich die Zementhersteller in Deutschland den umweltpolitischen Herausforderungen unserer Zeit stellen.

BDE warnt zum Welterschöpfungstag vor Ressourcenraubbau
© BDE Bundesverband der deutschen Entsorgungswirtschaft e.V. (28.07.2021)
Verband fordert Akzente von der nÀchsten Bundesregierung: Rohstoffe sorgsamer nutzen, Kreislaufwirtschaft bei möglichst allen Materialströmen

Altreifenrecycling: bvse setzt sich gegenĂŒber dem Umweltbundesamt fĂŒr „klare PrioritĂ€ten“ ein
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (19.07.2021)
Die Neuordnung des Reifenrecyclings stand im Mittelpunkt eines GesprÀches des bvse-Ausschusses Recycling von Reifen und Gummi mit Vertretern des Umweltbundesamtes.

EuropĂ€ischer Rechnungshof: Steuerzahler*innen mĂŒssen oft fĂŒr Verschmutzung aufkommen
© ASK-EU (16.07.2021)
In der EuropĂ€ischen Union sind dem EuropĂ€ischen Rechnungshof (ERH) zufolge fast 3 Millionen Standorte potenziell kontaminiert, hauptsĂ€chlich durch industrielle TĂ€tigkeiten sowie durch Abfallbehandlung und -entsorgung. Zudem befinden sich sechs von zehn OberflĂ€chengewĂ€ssern wie FlĂŒsse und Seen in keinem guten chemischen und ökologischen Zustand.

Nachhaltigkeitsrat sieht "noch großen Handlungsbedarf“:
© ASK-EU (15.07.2021)
Deutscher Staatenbericht zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele vor der UN vorgestellt

„Fit for 55“ – Stahlrecyclingbranche lehnt CO2-Freifahrtschein der EU fĂŒr die energieintensive Stahlindustrie ab
© ASK-EU (14.07.2021)
Fit for 55“-Klimapaket der EU-Kommission sieht kostenlose CO2-Rechte fĂŒr die Stahlindustrie bis 2035 vor / BDSV-HauptgeschĂ€ftsfĂŒhrer Thomas Junker: „Die VerlĂ€ngerung der kostenlosen CO2-Rechte ist klimapolitisch unverantwortlich. Ein 'weiter so' darf es nicht geben, zumal es gute Alternativen gibt.“

Kommission schlÀgt Neuausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft in der EU vor
© ASK-EU (14.07.2021)
Die EuropĂ€ische Kommission hat am 14. Juli 2021 ein Paket von VorschlĂ€gen angenommen, um die Politik der EU in den Bereichen Klima, Energie, Landnutzung, Verkehr und Steuern so zu gestalten, dass die Netto-Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent gegenĂŒber 1990 sinken. Das sei ein entscheidender Schritt auf dem Weg Europas, „bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent der Welt zu werden und den europĂ€ischen Green Deal zu verwirklichen“.

GrĂŒner Stahl braucht hochwertigeren Schrott
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (13.07.2021)
Der Einsatz von QualitÀtsschrott spielt beim Transformationsprozess der Stahlwerke zu CO2-neutralen Herstellungsverfahren eine zunehmend wichtige Rolle.

Anpassung des Klimaschutzgesetzes war ĂŒberhastet
© ASK-EU (13.07.2021)
Die Bundesregierung sollte in der kommenden Legislaturperiode beim Bundesklimaschutzgesetz nochmals nachbessern. Das schreibt Karen Pittel, Leiterin des ifo Zentrums fĂŒr Energie, Klima und Ressourcen in einem Aufsatz fĂŒr den ifo Schnelldienst. „Morgen wird die EU ihr Fit-for-55 Paket veröffentlichen. Daraufhin könnte eine erneute Überarbeitung des Klimaschutzgesetzes nötig sein“, sagt Pittel. Erst im Juni 2021 hat die Politik das Gesetz nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts reformiert.

VKU-PrĂ€sident Ebling zum „Fit for 55“-Paket: Eine historische Aufgabe
© VKU (13.07.2021)
VKU-PrĂ€sident Ebling zum „Fit for 55“-Paket: "Eine historische Aufgabe: Die EU muss Leitplanken fĂŒr den Klimaschutz und die Energiewende setzen"

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll