Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

VerbÀnde veröffentlichen gemeinsame Empfehlung zur wasserrechtlichen Einstufung von A III-Altholz
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (07.12.2020)
Die VerbĂ€nde ASA - Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung e. V., BAV - Bundesverband der Altholzaufbereiter und -verwerter e. V., BDE - Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V., bvse - Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e. V. und DeSH - Deutsche SĂ€ge- und Holzindustrie Bundesverband e. V. haben eine gemeinsame Verbandsempfehlung zur wasserrechtlichen Einstufung von A III-Altholz nach der Verordnung ĂŒber Anlagen zum Umgang mit wassergefĂ€hrdenden Stoffen (AwSV) erarbeitet.

FH MĂŒnster macht VorschlĂ€ge fĂŒr die neue Altholzverordnung
© ASK-EU (30.10.2020)
Prof. Dr. Sabine Flamme vom Fachbereich Bauingenieurwesen ĂŒberarbeitet fĂŒr das Umweltbundesamt die seit 2002 geltende Regelung

Umweltinnovationspro- gramm: Weniger Papierverbrauch durch leichtes Verpackungsmaterial aus Altpapier
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (24.09.2020)
Bundesumweltministerium fördert Papierfabrik Palm aus Aalen mit rund 6,1 Millionen Euro

Weitere Feinschliffarbeiten an Novelle AltholzV notwendig
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (02.06.2020)
Die Altholzrecycler im bvse zeigen sich mit dem vorliegenden Diskussionsentwurf zur Altholzverordnung weitgehend zufrieden. Notwendiges Feinschliffpotenzial besteht ihrer Meinung nach jedoch noch im Bereich von Formulierungen zu Begriffsbestimmungen, Verfahrensanforderungen und Probennahmeregelungen.

Altholzmarkt weiter in Schieflage
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (19.11.2019)
Auf dem Altholzmarkt zeichnet sich nach wie vor eine Schieflage ab. EngpĂ€sse in den energetischen Verwertungswegen und Übermengen aus der ersten JahreshĂ€lfte wirken nach. Der seit Jahren etablierte Altholzmarkt kommt nicht zur Ruhe, auch wenn sich regional durch vermehrte Exporte Verbesserungen anbahnen.

AltholzV: Pionierwerk muss sich VerÀnderungen stellen
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (03.07.2019)
Nach 17 Jahren hat auch ein bewĂ€hrtes Regelwerk wie die Altholzverordnung eine Renovierung nötig. Anpassungsbedarf sieht der bvse vor allem in den Vorgaben fĂŒr die Bereiche Erfassung, Probenahme und GĂŒtesicherung.

AltholzV: Branche fordert Anpassungen fĂŒr mehr Rechtssicherheit und QualitĂ€tssicherung
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (27.06.2019)
Der Status quo der anstehenden Novelle der Altholzverordnung und notwendige Anpassungen fĂŒr mehr Rechtssicherheit und QualitĂ€tssicherung standen im Fokus der VortrĂ€ge und Diskussionen mit Referenten aus dem BMU, der Forschung und der Branche auf dem bvse-Altholztag 2019 in MĂŒnster.

Remondis ĂŒbernimmt weiteren MittelstĂ€ndler
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (02.11.2018)
REMONDIS hat rĂŒckwirkend zum 1. Januar 2018 die Klumpe Gruppe aus Werlte im Emsland erworben. Die Übernahme umfasst sĂ€mtliche AktivitĂ€ten, GrundstĂŒcke und das Anlagevermögen sowie eine auf den GebĂ€uden in Werlte installierte Photovoltaikanlage. Mit dem Erwerb will die Region Nord in den nordwestlichen Landkreisen Niedersachsens ihre AktivitĂ€ten sowohl im gewerblichen als auch im DSD-Bereich weiter ausbauen.

bvse: Altholzverordnung nicht neu erfinden, sondern behutsam weiterentwickeln
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (15.10.2018)
FĂŒr das aktuelle GeschĂ€ftsjahr berichten die in der Altholzaufbereitung tĂ€tigen bvse-Mitglieder von einer Steigerung der Erfassungsmengen um 4,0 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahr. Insgesamt seien die AltholzplĂ€tze gut gefĂŒllt, denn weiterhin laufe die Konjunktur in Deutschland gut. Die fĂŒr die Abnehmer daraus entstehende gute Versorgungslage an Hackschnitzel, lĂ€sst die QualitĂ€tsansprĂŒche an das Material steigen.

bvse begrĂŒĂŸt Urteil des Bundesverwaltungsgerichts: SperrmĂŒll ist kein RestmĂŒll
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (23.02.2018)
„SperrmĂŒll ist kein RestmĂŒll, sondern besteht aus SekundĂ€rrohstoffen wie Stahl- und Metallschrott, Altholz oder auch Kunststoff. Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts ist daher folgerichtig. Wir begrĂŒĂŸen ausdrĂŒcklich, dass SperrmĂŒll fĂŒr eine gewerbliche Sammlung geöffnet worden ist. Das bietet den Unternehmen der privaten Entsorgungswirtschaft nun die Chance, auf diesem Gebiet verstĂ€rkt AktivitĂ€ten zu entwickeln. Dies ist eine Ă€ußerst erfreuliche Entscheidung fĂŒr die privaten Entsorgungsunternehmen“, stellt Eric Rehbock fest.

 1  2  3 . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?