Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

6. Phosphor-Kongress Baden-WĂĽrttemberg
© ASK-EU (25.11.2020)
Umweltminister Franz Untersteller: „Wir müssen die Klärschlammentsorgung im Land neu ausrichten, um die Ressourcen und das Klima zu schonen“

Neue Abwassertechnik fĂĽr Schlacke-Recyclate
© Bundesministerium fĂĽr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (21.10.2020)
Einsparung von Grundwasser und Energie sowie zur Verbesserung der Recyclate von Schlacken aus MĂĽllverbrennungsanlagen

In Sachen Klärschlammentsorgung auf „einem sehr guten Weg“
© ASK-EU (20.11.2019)
Wohin mit dem Klärschlamm, wenn es in Zukunft gar nicht mehr möglich ist, ihn landwirtschaftlich zu verwerten und wenn die Phosphorrückgewinnung ab 2029 zur Pflicht wird? Vor dieser Frage stand nicht nur die Stadt Minden.

Die Zukunft der Klärschlammverwertung in Brandenburg
© DGAW - Deutsche Gesellschaft fĂĽr Abfallwirtschaft e.V. (08.07.2019)
Vor „poetischer“ Kulisse mit Blick auf den Neuruppiner See fand am 19.06.2019 die DGAW-Regionalveranstaltung zum Thema Klärschlammverwertung in Brandenburg statt. Die Veranstaltung richtete sich an Abwasserverbände, Kläranlagenbetreiber und andere Interessierte aus Brandenburg, die sich angesichts geänderter gesetzlicher Vorgaben über die zukünftigen Verwertungsmöglichkeiten von Klärschlamm informieren wollten. Dabei wurden auch aktuelle Möglichkeiten des Phosphorrecyclings erläutert.

Netzwerk Zirkuläre Wertschöpfung NRW
© ASK-EU (20.05.2019)
Am 14. Mai 2019 tagte zum ersten Mal der Beirat des Netzwerks Zirkuläre Wertschöpfung NRW. Das Netzwerk bringt stoffstrombezogene Akteure entlang der jeweiligen Wertschöpfungskette zusammen, um zirkuläre Wertschöpfungskonzepte für das Land Nordrhein-Westfalen zu entwickeln. Dabei betrachtet das von :metabolon organisierte Netzwerk den Stoffkreislauf der zirkulären Wertschöpfung aus abfallwirtschaftlicher Perspektive. In Veranstaltungen, die vom Netzwerk konzeptioniert und umgesetzt werden, sollen möglichst interdisziplinäre Akteure aus Verbänden, Industrie, Politik und Forschung zusammenkommen. Das Netzwerk wird flankiert durch einen Beirat, der sowohl beratend, ideengebend als auch als Vermittler in die Kommunen und Unternehmen agiert. Ihm gehören neben dem Umwelt-, dem Wirtschafts- und dem Bauministerium NRW, Vertreter des VKU, DGAW, BDE, ITAD, BVSE, ASA, InvesD, BDI und der Verein Klimaschutz durch Abfallwirtschaft e.V. an.

Umweltgesetze hebeln sich aus: Pflicht zum Emissionshandel bei Klärschlammverbrennung – ITAD begrüßt angestrebte Klarstellung des BMU
© ITAD Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen Deutschland e.V. (28.11.2018)
„Die Einbeziehung der thermischen Klärschlammbehandlung in den Emissionshandel ist sachlich nicht gerechtfertigt“, sagt ITAD-Geschäftsführer Carsten Spohn in einer ersten Reaktion auf die kürzlich öffentlich gewordene Pflicht, die politisch gewollte thermische Behandlung von Klärschlämmen ab 2021 in das Emissionshandelssystem aufzunehmen.

MVV investiert 100 Millionen Euro
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (04.11.2017)
Das Energieunternehmen MVV wird in den kommenden Jahren insgesamt rund 100 Millionen Euro in seinen Kraftwerksstandort Friesenheimer Insel im Norden der Stadt Mannheim investieren. Daneben integriert MVV ein innovatives Verfahren zur Phosphor-Rückgewinnung aus Klärschlamm in das Kraftwerk.

Klärschlammverordnung verkündet
© BundesgĂĽtegemeinschaft Kompost e.V. (09.10.2017)
Nach jahrelangem Ringen um eine Novellierung der Klärschlammverordnung (AbfKlärV) ist diese am 02.10.2017 im Bundesgesetzblatt verkündet worden. Am darauf folgenden Tag ist die Novelle in Kraft getreten und ersetzt die bisher gültige Klärschlammverordnung.

Phosphor – zu wertvoll für die Müllverbrennung
© Bundesministerium fĂĽr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (05.07.2017)
Neue Klärschlammverordnung stellt die Weichen für Wiedergewinnung

Innovation aus Pirmasens: Bundesweites Pilotprojekt zur PhosphorrĂĽckgewinnung aus Nassschlamm
© ASK-EU (26.06.2017)
- Westpfälzische Stadt startet Umsetzung eines innovativen Verfahrens zur Freisetzung von Phosphor aus Klärschlamm in zwei kommunalen Kläranlagen - Gemeinsames Projekt von Abwasserbeseitigungsbetrieb Pirmasens und Prüf- und Forschungsinstitut (PFI) zielt auf Ressourcenschonung und Nährstoffrückgewinnung bei gleichzeitiger Energieoptimierung

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?