Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Klima und Kasse mit LED-Lampen entlasten - Bundesumweltministerium bilanziert LED-Leitmarktinitiative
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (16.02.2017)
Auf der heutigen Konferenz "LED: Klimaschutz durch Innovation" stellt die LED-Leitmarktinitiative ihre Arbeit der √Ėffentlichkeit vor. Die vom Bundesumweltministerium koordinierte Initiative beschleunigt die Umstellung auf energiesparende LED-Stra√üenbeleuchtung. Deutsche St√§dte und Gemeinden k√∂nnten mit dem Einsatz von LED bei der Stra√üenbeleuchtung j√§hrlich bis zu 2,2 Milliarden Kilowattstunden Strom einsparen und rund 1,4 Millionen Tonnen CO2-Emissionen vermeiden. Licht emittierende Dioden (LED) spielen somit auch f√ľr den kommunalen Klimaschutz eine wichtige Rolle.

Saubere Energie f√ľr Afrika
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (07.12.2015)
Neues Instrument der Klimafinanzierung soll Milliarden-Investition in saubere Energie mobilisieren

Bundesumweltministerium fördert warmmietenneutrale energetische Gebäudesanierung
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (16.06.2015)
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat heute einen Förderbescheid über rund 740.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm an die Märkische Scholle Wohnungsunternehmen eG in Berlin übergeben.

Energiewende und Wohnungsmarkt
© ASK-EU (28.04.2014)
Ab 1. Mai 2014 gelten neue Regeln f√ľr Immobilienanzeigen

Der BUND Naturschutz und ein breites B√ľndnis an Organisationen rufen zur Demonstration nach Berlin
© ASK-EU (28.04.2014)
Energiewende nicht kentern lassen! Die Energiewende ist in Gefahr! Die Regierung will den Zubau der Erneuerbaren Energien mit einem Ausbaudeckel und massiven F√∂rderk√ľrzungen ausbremsen.

Sondergutachten des SRU zum Strommarkt im Deutschen Bundestag
© SRU - Sachverst√§ndigenrat f√ľr Umweltfragen (14.03.2014)
Auf der heutigen Sitzung des Wirtschafts- und Energieausschusses des Deutschen Bundestages haben der Vorsitzende des SRU, Prof. Dr. Martin Faulstich, und Herr Prof. Dr. Harald Bradke das Sondergutachten des Sachverst√§ndigenrates f√ľr Umweltfragen (SRU) zur Diskussion gestellt. Dabei wurde auch der Referentenentwurf zur Novelle des EEG kommentiert.

Lohnendes Gesch√§ftsmodell: Fraunhofer IWES legt Finanzierungsstrategie f√ľr die Energiewende vor
© Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (21.01.2014)
Derzeit dominiert in der Diskussion um die Energiewende die Kostenfrage. Diese Sichtweise greift nach √úberzeugung der Experten vom Fraunhofer-Institut f√ľr Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) jedoch zu kurz. In ihrer heute ver√∂ffentlichten Studie "Gesch√§ftsmodell Energiewende" zeigen die Wissenschaftler, dass Investitionen in die Energiewende durchaus rentabel sind und wie sie bis 2050 finanziert werden k√∂nnten.

Preisverleihung Deutscher Innovationspreis f√ľr Klima und Umwelt 2013
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (03.12.2013)
Zum vierten Mal pr√§mierten das Bundesumweltministerium und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) herausragende Innovationen f√ľr den Klima- und Umweltschutz. Aus knapp 100 eingereichten Bewerbungen w√§hlte die hochrangige Fachjury unter Vorsitz von Prof. Klaus T√∂pfer die Preistr√§ger f√ľr den diesj√§hrigen Innovationspreis f√ľr Klima und Umwelt (IKU) in f√ľnf Kategorien aus. Die wissenschaftliche Bewertung erfolgte durch das Fraunhofer Institut f√ľr System- und Innovationsforschung ISI in Karlsruhe.

Wettbewerb "Kommunaler Klimaschutz 2013": Neun Kommunen ausgezeichnet
© ASK-EU (18.11.2013)
Berlin/K√∂ln. Herausragendes Engagement f√ľr den Klimaschutz zahlt sich aus: Insgesamt 240.000 Euro Preisgeld erhielten heute neun Kommunen f√ľr ihre vorbildlichen Klimaschutzprojekte. Der Wettbewerb wird seit 2009 j√§hrlich vom Bundesumweltministerium und dem Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz beim Deutschen Institut f√ľr Urbanistik (Difu) ausgelobt. Die Preisgelder flie√üen wieder in den Klimaschutz.

Kommunales F√∂rderprogramm f√ľr den Klimaschutz - Novellierte Kommunalrichtlinie des BMU ver√∂ffentlicht
© ASK-EU (17.10.2013)
Berlin. Bew√§hrtes Angebot und mehr Zeit f√ľr die Antragstellung: Am 15.10.2013 wurde die ‚ÄěRichtlinie zur F√∂rderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und √∂ffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative" (‚ÄěKommunalrichtlinie") des Bundesumweltministeriums im Bundesanzeiger ver√∂ffentlicht. In der Zeit vom 1.1.2014 bis zum 30.4.2014 k√∂nnen Antr√§ge auf F√∂rderung gestellt werden; damit wurde die Antragsfrist im Vergleich zum Vorjahr um einen Monat verl√§ngert. Stellen f√ľr Klimaschutzmanagerinnen und -manager sowie das Anschlussvorhaben und die ausgew√§hlte Ma√ünahme sind weiterhin ganzj√§hrig zu beantragen.

 1  2 >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?