Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Hendricks begrĂŒĂŸt Bundesrats-Beschluss zum Moratorium bei DĂ€mmstoff-Entsorgung - BMUB lĂ€dt zu Bund-LĂ€nder-GesprĂ€chen fĂŒr dauerhaft tragfĂ€hige Lösung ein
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (29.03.2017)
Zum heutigen Beschluss des Bundesrates fĂŒr ein Moratorium bei der Entsorgung von HBCD-haltigen DĂ€mmplatten erklĂ€rt Umwelt- und Bauministerin Barbara Hendricks: „Das ist eine gute Nachricht fĂŒr den Wohnungsbau und fĂŒr die vielen Dachdecker, deren Jobs sonst bedroht gewesen wĂ€ren. Der Beschluss gibt den Handwerkern hoffentlich eine Atempause. Wir wollen diesen Beschluss schon kommende Woche im Kabinett bestĂ€tigen, damit er so schnell wie möglich in Kraft treten kann.

Aminopyralid - Pflanzen empfindlicher als Analyse
© BundesgĂŒtegemeinschaft Kompost e.V. (16.02.2017)
Gelegentlich treten an Pflanzen, die in Substraten kultiviert werden, SchĂ€den auf, die mit dem Herbizidwirkstoff Aminopyralid in Verbindung gebracht werden. Der Wirkstoff kann auch noch unterhalb der analytischen Nachweisgrenze SchĂ€den verursachen. Die Lehr- und Versuchsanstalt Hannover-Ahlem hat in Zusammenarbeit mit der BGK ĂŒberprĂŒft, ob bestimmte Pflanzenarten als Bioindikator dienen können.

Bundeskabinett erleichtert DĂ€mmstoff-Entsorgung
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (21.12.2016)
Hendricks: Abfallwirtschaft soll ĂŒbertriebene PreisaufschlĂ€ge zurĂŒcknehmen

Hendricks: Entsorgungskonsens schafft Klarheit ĂŒber Abwicklung der Atomenergie
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (16.12.2016)
Nach dem Deutschen Bundestag hat der Bundesrat in seiner heutigen Sitzung dem „Gesetz zur Neuordnung der Verantwortung in der kerntechnischen Entsorgung“ zugestimmt.

Stromausfall – und dann?
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (17.02.2012)
Sicherheitsforscher identifizierten Schwachstellen im Katastrophenmanagement

Handelsregeln fĂŒr Chemikalien beschlossen
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (24.06.2011)
Vertragsstaaten nehmen weitere gefÀhrliche Chemikalien in Rotterdamer Konvention auf

Vor 25 Jahren: Atomkatastrophe in Tschernobyl
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (26.04.2011)
Bundesumweltminister Röttgen: „Schreckensbilder sind noch heute im GedĂ€chtnis“

Deutschland stellt weitere UnterstĂŒtzung fĂŒr Tschernobyl in Aussicht
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (19.04.2011)
Auf einer internationalen Konferenz in Kiew haben heute zahlreiche Staaten finanzielle Zusagen fĂŒr die Sicherung des Standortes Tschernobyl gegeben.

Bundesumweltministerium empfiehlt vorsorglich Strahlenschutzwert fĂŒr Schiffe und Waren aus Japan
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (08.04.2011)
Das Bundesumweltministerium empfiehlt einen Höchstwert fĂŒr die Strahlenbelastung von Schiffen und Waren, die aus Japan nach Deutschland kommen.

Röttgen beruft neuen Vorsitzenden der Reaktor-Sicherheitskommission
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (03.02.2011)
Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen hat heute den Diplomingenieur Rudolf Wieland zum neuen Vorsitzenden der Reaktor-Sicherheitskommission (RSK) berufen.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll