Wasser und Abfall 09/2012


Hydraulic Fracturing: Zusammensetzung und Entsorgung anfallender Abwässer
Dr.-Ing. Oliver Olsson, Dr.-Ing. Dirk Weichgrebe, Professor Dr.-Ing. Karl-Heinz Rosenwinkel
F√ľr die beim Fracking anfallenden Abw√§sser sind Behandlungsverfahren, Verwertungskonzepte oder Entsorgungswege entsprechend dem Stand der Technik zu definieren. Anhand Charakterisierung und Bilanzierung des Flowback sowie Auswertung internationaler Erfahrungen werden Ma√ünahmen und Empfehlungen abgeleitet.
Rasengitterplatten bei Versickerungs und Regenr√ľckhaltebecken
Dr. rer. nat. Dipl.-Geol. Johannes Feuerbach, Dr. rer. nat. Dipl.-Geol. Manuel Lauterbach
Versickerungs- und Regenr√ľckhaltebecken zur R√ľckf√ľhrung des Niederschlagswassers werden angesichts zunehmender Fl√§chenversiegelung und prognostizierter Klima√§nderungen an Bedeutung gewinnen. Die Anwendung hochbelastbarer Rasengittersysteme im Bereich der Beckenb√∂schungen stellt hierbei eine bew√§hrte und preisg√ľnstige Alternative zu den konventionellen Bauweisen dar.
Wasserrechtliche Bewertung der unkonventionellen Erdgasförderung mittels Fracking
Prof. Dr. Alexander Roßnagel, Dr. iur. Anja Hentschel, LL.M. Andreas Polzer
BeFracking verursacht unter- und oberirdische Risiken f√ľr das Grundwasser. Nachfolgend wird untersucht, mit welchen Regelungskonzepten und Instrumenten das Wasserschutzrecht diese Risiken zu bew√§ltigen versucht und wie die Regelungen verstanden werden m√ľssen, um dies leisten zu k√∂nnen.
Perspektiven f√ľr eine Vollversorgung mit erneuerbaren Energien Teil II: Speicherbedarf, Regionale Demonstrationseinheit und Ausblick
Professor Dr.-Ing. Michael Beckmann, Dipl.-Wi.-Ing. Christoph Pieper, Prof. Dr.-Ing. Reinhard Scholz, Dipl.-Math. Marc Muster
Um die Energieversorgung in Deutschland langfristig auf erneuerbare Energien umzustellen, ist der Weg zu einer wirklichen Vollversorgung mit realistischen Teilschritten und Zwischenzielen darzustellen. Anhand von regionalen Pilotprojekten kann demonstriert werden, ob der eingeschlagene Weg erfolgversprechend ist bzw. wie er ggf. korrigiert werden sollte.
Verantwortung in einer begrenzten Welt
Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich
Interview mit Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich, Vorsitzender des Sachverst√§ndigenrates f√ľr Umweltfragen
Umsetzung der Bewirtschaftungsziele in Hessen
Dr. Wilhelm Bouwer
Die Europ√§ische Wasserrahmenrichtlinie bzw. die wasserrechtlichen Vorgaben des Wasserhaushaltsgesetzes legen fest, dass bis 2015 der gute Zustand f√ľr die Gew√§sser erreicht werden soll. Bis zum Dezember 2012 ist der Kommission ein Zwischenbericht mit einer Darstellung der Fortschritte vorzulegen, die bei der Durchf√ľhrung des geplanten Ma√ünahmenprogramms erzielt wurden. Am Beispiel des Bundeslandes Hessen werden Strategien und Aktivit√§ten zur Umsetzung der Ma√ünahmen beschrieben.
In-situ Immobilisierung von Arsen im Untergrund
Dr.-Ing. Peter-W. Boochs, Prof. Dr.-Ing. Max Billib, Dr.-Ing. Timo Kr√ľger
Arsen kann durch die Zugabe von Eisenchlorid und Sauerstoff im Untergrund immobilisiert werden. Auf dem Gel√§nde einer arsenbelasteten R√ľstungsaltlast wurde eine Versuchsanlage zur in-situ-Immobilisierung von Arsen aufgebaut. Die Arsenkonzentration des F√∂rderwassers konnte deutlich verringert werden.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...