Heft 06 - 2014


Next Pool ‚Äď ein virtuelles Kraftwerk zur Stromnetzstabilisierung
Jan Aengenvoort
Zusammengeschlossen in einem virtuellen Kraftwerk k√∂nnen viele kleine Stromerzeuger, wie z. B. erdgas- oder biogasbetriebene Blockheizkraftwerke (BHKW), eine wichtige Rolle bei der Stromnetzstabilisierung spielen ‚Äď durch Erbringung von Regelenergie, kurzfristige Einsatzoptimierung und viertelstundengenaue Bilanzkreisbewirtschaftung.
Power to Gas ‚Äď Konzepte f√ľr verschiedene Nutzungsszenarien
Gerrit Brunken
Die Wasserelektrolyse gilt als eine der Schl√ľsseltechnologien auf dem Weg zum Smart Grid. Das Kasseler Ingenieurb√ľro nPlan hat im Auftrag des Wasserverbands Nord (WVN) verschiedene Nutzungsm√∂glichkeiten f√ľr im Power-to-Gas-Verfahren gewonnenen Wasserstoff untersucht und im Hinblick auf ihre Realisierbarkeit bewertet.
Netzstrategien f√ľr Betreiber von Energienetzen ‚Äď Aufbau und Implementierung eines Instandhaltungsprozesses ‚Äď Teil 1 von 4
Dr.-Ing. G√ľnter Walther, Dr.-Ing. Dirk Drescher
Die Implementierung von Instandhaltungsprozessen im Unternehmen ist Voraussetzung f√ľr ein zuverl√§ssiges und sicheres Betreiben von Energieversorgungsnetzen. Die vierteilige Reihe ‚Äě Netzstrategien f√ľr Betreiber von Energienetzen‚Äú beschreibt den Aufbau eines Instandhaltungsprozesses, stellt Werkzeuge f√ľr die Erstellung einer Strategie und einer Planung vor, zeigt die Schnittstellen zu anderen Funktionsbereichen im Unternehmen auf und informiert √ľber die notwendige Kommunikation zwischen diesen Funktionsbereichen. Im ersten Teil der Reihe wird der grundlegende Prozess einer Instandhaltungsplanung unter Zuhilfenahme des DVGW-Merkblattes G 403 vorgestellt und die Einbindung der Instandhaltung in das Prozessbild eines Netzbetreibers aufgezeigt.
Modellierung des Bodenwasserhaushaltes landwirtschaftlich genutzter Flächen im Kontext des Klimawandels
Dr. Reinhard Fohrmann, Dr. Christine K√ľbeck
Im Rahmen des vom Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) gef√∂rderten Projektes dynaklim ‚ÄěDynamische Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels in der Emscher-Lippe-Region‚Äú wurden vom IWW Zentrum Wasser am Beispiel eines Trinkwassereinzugsgebiets im nord-westlichen M√ľnsterland die Auswirkungen des Klimawandels auf die landwirtschaftliche Fl√§chennutzung und ihre Folgen f√ľr die Trinkwassergewinnung n√§her untersucht.
Klimawandel ‚Äď Anpassungsma√ünahmen in der Bew√§sserungslandwirtschaft
Dr. J√ľrgen Grocholl
Im Rahmen des BMBF-gef√∂rderten Projektes KLIMZUG-NORD wurden Anpassungsma√ünahmen f√ľr die Bew√§sserungslandwirtschaft in der Region Nord-Ost-Niedersachsen erarbeitet, die aufgrund des zu erwartenden Klimawandels voraussichtlich vonn√∂ten sein werden. Dieser Artikel gibt eine zusammenfassende √úbersicht √ľber die Handlungsoptionen.
Kornaktivkohlen zur Trinkwasseraufbereitung
Dr.-Ing. Brigitte Haist-Gulde, Dr.-Ing. Günther Baldauf
Im Rahmen des vom DVGW gef√∂rderten Forschungsvorhabens W4/02/09 wurde eine Testmethode entwickelt, die Wasserversorgungsunternehmen eine Entscheidung √ľber die Auswahl geeigneter Kornaktivkohlen erm√∂glicht. Dar√ľber hinaus wurde ein Leitfaden zur Vorgehensweise bei der Beschaffung und Lieferung erarbeitet.
Auswirkung von möglichen Klimaänderungen auf die Grundwasserneubildung in der Metropolregion Hamburg
Dr. Frank Herrmann, Dr. Frank Wendland, Lena H√ľbsch, Dr. Udo M√ľller
Im Rahmen eines Forschungsprojektes, das vom BMBF im Rahmen des Verbundprojektes KLIMZUG-NORD gefördert wird, wurden die möglichen Auswirkungen von Klimaänderungen auf die Grundwasserneubildung in der Metropolregion Hamburg regional differenziert analysiert.
Ein Schlaglicht auf den W√§rmemarkt 2050: Studie ‚ÄěSanierungsfahrpl√§ne f√ľr den W√§rmemarkt‚Äú simuliert Sanierungsverhalten der Hauseigent√ľmer
Dr. Timm Kehler
Zukunft ERDGAS hat mit der Studie ‚ÄěSanierungsfahrpl√§ne f√ľr den W√§rmemarkt‚Äú 264 individuelle Sanierungsfahrpl√§ne berechnet und damit ein Szenario der Sanierungsaktivit√§ten bis 2050 entworfen. Die positive Nachricht: Rund drei Viertel des politisch gesetzten CO2-Einsparziels lassen sich bereits ohne F√∂rderung erreichen. Erdgasbasierte Heiztechnologien nehmen dabei eine bedeutende Rolle f√ľr den Klimaschutz ein.
Nutzungskonkurrenzen ‚Äď zukunftsf√§hige Feldberegnung und Wasserbedarf der √∂ffentlichen Versorgung
Dr. Udo M√ľller, Dr. J√∂rg Elbracht, Axel Lietzow
Teile Niedersachsens sind auf die landwirtschaftliche Feldberegnung angewiesen. Um ein zuk√ľnftiges Nutzungsinteresse fr√ľhzeitig zu erkennen und Nutzungskonkurrenten begegnen zu k√∂nnen, hat eine Lenkungsgruppe, deren Akteure durch das Nieders√§chsische Ministerium f√ľr Umwelt, Energie und Klimaschutz zusammengestellt wurde, das Gsamtkonzept ‚ÄěZukunftsf√§hige Sicherung der Feldberegnung‚Äú ver√∂ffentlicht.
Flexible Gewinnungskonzepte als Beitrag zur Klimawandel-Anpassung ‚Äď Praxisbeispiele aus dem Vogelsberg
Dipl.-Geol. Frank M√ľller
Die Wassergewinnung im Vogelsberg (Hessen) hat neben der √∂rtlichen Trinkwasserversorgung auch f√ľr die Wasserversorgung der Rhein-Main-Region eine gro√üe Bedeutung. Im Hinblick auf die Herausforderungen der Zukunft besteht die Aufgabe darin, nachhaltige Konzepte zu entwickeln, die sowohl den Anforderungen der l√§ndlichen Regionen, in denen die Gewinnungsanlagen liegen, als auch der Versorgungssicherheit der st√§dtisch gepr√§gten Rhein-Main-Region gerecht werden.
Rohwasserqualität und Trinkwasseraufbereitung
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Uhl, Dr.-Ing. Irene Slavik
Um die Versorgung der Bev√∂lkerung mit einwandfreiem Trinkwasser sicherstellen zu k√∂nnen, ist es von gro√üer Bedeutung, Rohwasserqualit√§t und Wasseraufbereitung integrativ zu betrachten. Das hei√üt, dass nicht nur die Qualit√§t des Rohwassers und seine Aufbereitbarkeit unter technisch-wirtschaftlichen Gesichtspunkten zum einwandfreien Produkt, sondern auch der Einfluss, den das Rohwasser oder die Aufbereitungstechnologie auf eine m√∂gliche Ver√§nderung des Produktes haben, zu ber√ľcksichtigen sind.
Anpassung der Wasseraufbereitung und sicherer Netzbetrieb bei erhöhten Temperaturen
Dipl.-Ing. Nadine Staben, Dr. Susanne Grobe
Eine Erw√§rmung des Trinkwassers innerhalb der Verteilungssysteme kommt gerade w√§hrend anhaltender sommerlicher Hitzeperioden vor. Besonders in stark versiegelten Bereichen ‚Äď wie sie in Gro√üst√§dten h√§ufig vorhanden sind ‚Äď k√∂nnen in Kombination mit geringen Leitungsdurchfl√ľssen Trinkwassertemperaturen deutlich √ľber 25 ¬įC erwartet werden. Sich daraus ergebende m√∂gliche Auswirkungen auf die hygienische Trinkwasserqualit√§t innerhalb der Verteilungssysteme wurden im Rahmen des vom Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) gef√∂rderten Vorhabens dynaklim vom IWW Zentrum Wasser untersucht und Gegenma√ünahmen f√ľr die Bereiche Wasseraufbereitung und Wasserverteilung entwickelt.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...