Wasser und Abfall 11/2014


Auswahl und √úberpr√ľfung granulierter Aktivkohlen (GAK) f√ľr den Einsatz in kontinuierlich gesp√ľlten Filtern
Dipl.-Ing. Martina Hertel, Dipl.-Ing. Peter Maurer, Prof. Dr.-Ing. Heidrun Steinmetz
Auf vielen kleineren bis mittelgro√üen Kl√§ranlagen sind kontinuierlich gesp√ľlte Sandfilter zur Verringerung des Feststoffaustrags im Einsatz. Erste Versuche im Versuchsma√üstab deuten darauf hin, dass diese mit geringer Modifikation auch mit granulierter Kohle zur parallelen Spurenstoffelimination betrieben werden k√∂nnten.
Automatisiertes Berichtswesen - Transparenz in der abwassertechnischen Kommunikation
Dipl.-Ing. Boris Diehm, Dipl.-Ing. Thomas Hauck, Dr. Margit Popp, Ralph Stetter
Der Eigenbetrieb Stadtentw√§sserung Stuttgart betreibt vier Kl√§rwerke. Die jeweiligen Betriebstageb√ľcher wurden bisher manuell gepflegt. Ein automatisiertes Berichtswesen erm√∂glicht nun eine effiziente und zeitsparende Kommunikation nach innen und auch nach au√üen.
Mikroschadstoffe aus kommunalem Abwasser - Konzeption Nordrhein-Westfalen
Dr. Viktor Mertsch
Die Entfernung von Mikroschadstoffen aus dem kommunalen Abwasser erlangt wegen ihrer weiten Verbreitung, ihrer Anreicherungsm√∂glichkeit entlang der Nahrungskette und ihrer Persistenz zunehmend an Bedeutung. Bei ihrer Entfernung ist ein Zusammenspiel passender Technologie, flankierendem Verwaltungshandeln und finanzieller Unterst√ľtzung angezeigt.
Verfahren zur Entgiftung von Industrieabwasser unter tropischen Bedingungen
Dipl.-Ing. Timo Pittmann, Dipl.-Ing. Stephan Wasielewski, Dipl.-Ing. Ralf Minke
In Vietnam existieren √ľber 200 registrierte Industriezonen, die meisten bisher ohne funktionierendes Abwasserkonzept. Dezentrale Vorbehandlungsanlagen in Unternehmen sollen den st√∂rungsfreien Betrieb einer zentralen mechanisch-biologischen Kl√§ranlage erm√∂glichen. Die Ausgangssituation wird analysiert. Reinigungstechnologien werden untersucht und bewertet.
Vom B√§chle zum Strom ‚Äď Wasser und Energie
Dipl.-Ing. Markus Porth, Ute Göttlicher-Schmidle, Dipl.-Ing. Jens Finkenstein
29. BWK-Bundeskongress vom 18. - 20. September 2014 in Freiburg
Masterplan Abwasser 2025 des Erftverbands
Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Heinrich Schäfer, Christoph Brepols, Heinrich Dahmen, Dipl.-Ing. Norbert Engelhardt
Die Sicherung der gro√üen Werte der Einrichtungen der Abwasserwirtschaft und deren Anpassung an die sich √§ndernden Randbedingungen erfordern ein geordnetes Vorgehen. Ein Masterplan ist hierf√ľr ein wirksames Instrument.
Schritte zu einem anpassungsfähigen Management des urbanen Wasserhaushalts
Dr.-Ing. Birgit Schlichtig, Dipl.-Ing. Ulrich Haas, M.Sc. Julian Langner, Dr.-Ing. Ulrich Dittmer, Dipl.-Ing. Heike Besier
Die städtische Wasserinfrastruktur in Deutschland erfährt einen Wandel der Randbedingungen. In der Stadtentwässerung wiegt dies wegen ihrer unflexiblen Systeme besonders schwer. Die bisherigen statischen Ansätze in Planung und Betrieb von Entwässerungssystemen werden hinterfragt und neue Wege zu einem flexiblen Management aufgezeigt.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...