Wasser und Abfall 03 2016


√Ėkologische Gew√§sserunterhaltungspl√§ne und Beseitigung von Wanderhindernissen - Gew√§sserberater unterst√ľtzen die Unterhaltungspflichtigen
Ltd. RD Manfred Bach
Zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie im Bereich der Gew√§sserstruktur sind Gew√§sserentwicklungsma√ünahmen auf den Weg zu bringen. In Hessen werden zur Unterst√ľtzung der Unterhaltungspflichtigen von den Wasserbeh√∂rden Gew√§sserberater mit Planungsleistungen beauftragt.
Landwirtschaft und Gewässerschutz
Maria Krautzberger
Im S√ľden unseres Landes, wo ich herkomme, liegt der Bodensee. Wir teilen uns dieses einmalige Juwel aus Natur und Kultur, diese Mischung aus Landschaft, Geschichte und Lebensqualit√§t mit unseren Nachbarn in √Ėsterreich und der Schweiz. In langen, harten Wintern friert der See auf seiner gesamten Fl√§che zu (‚ÄěSeegfr√∂rne‚Äú). An einem solchen Tag verteilt ein Schweizer Bauer G√ľlle auf der Eisfl√§che. Nat√ľrlich flitzen deutsche Umweltsch√ľtzer sofort auf schnellen Kufen hin√ľber und stellen den √úbelt√§ter zur Rede. Der bedeutet ihnen, noch einen Tag die Luft anzuhalten; morgen komme ein √Ėsterreicher zum Land kaufen.
Auswirkung strukturverbessernder Maßnahmen an Fließgewässern auf das Makrozoobenthos
Dipl. Biol. Johanna Lietz, Dipl. Biol. Angela Bruens, Dr. Achim Pätzold
In Schleswig-Holstein werden seit mehreren Jahren zahlreiche Ma√ünahmen zur √∂kologischen Aufwertung von Flie√ügew√§ssern durchgef√ľhrt. An vier Gew√§ssern werden die Ver√§nderungen auf die Wirbellosenfauna (Makrozoobenthos) durch strukturverbessernde Ma√ünahmen dargestellt und diskutiert. Basierend auf den Erkenntnissen werden Empfehlungen f√ľr Effizienzkontrollen und Ma√ünahmenplanungen abgeleitet.
Das Urteil des EuGH zum Verschlechterungsverbot ‚Äď zwei Antworten und viele Fragen ‚Äď
Hans-Hartmann Munk
Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hatte dem Europ√§ischen Gerichtshof (EuGH) mit Beschluss vom 11.07.2013 im Fall der geplanten Weservertiefung Fragen zu Anwendungsbereich und inhaltlicher Tragweite des Verschlechterungverbots nach Art. 4 Abs. 1 EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) vorgelegt. Der EuGH hat in seinem Urteil vom 1.07.2015 festgestellt, dass das Verschlechterungsverbot bei der Zulassung jedes Vorhabens zu beachten ist und sich ‚Äď im Rahmen des √∂kologischen Zustands bzw. Potenzials ‚Äď auf die Verschlechterung der ma√ügeblichen Qualit√§tskomponenten bezieht. F√ľr die wasserrechtliche Praxis wirft insbesondere die letzte Aussage eine Reihe von Fragen auf.
Nutzung gereinigten Abwassers zwischen globalem Anspruch und regionalen Realitäten
Dr. Matthias Naumann, Dr. Timothy Moss, Dr. Ross Beveridge
Vorgestellt werden die M√∂glichkeiten der Nutzung gereinigten Abwassers und einer Verbindung mit Energie als Ressource am Beispiel eines Forschungsprojektes in Berlin-Brandenburg. Dem internationalen Forschungsstand wird die spezifische Situation in der Region gegen√ľbergestellt.
Aktion Fluss ‚Äď Th√ľringer Gew√§sser gemeinsam entwickeln
Simone Ring
Seit 2011 sind in Th√ľringen Regionale Gew√§sserberater t√§tig. Sie werden zunehmend zur Unterst√ľtzung der Kommunen bei der Umsetzung von Ma√ünahmen aus den Ma√ünahmenpl√§nen der Wasserrahmenrichtlinie eingesetzt. Ma√ünahmen zum Hochwasserschutz kamen hinzu. Synergien werden gehoben.
Positionspapier ‚ÄěLiving Rivers‚Äú
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Holger Sch√ľttrumpf, Prof. Dr.-Ing. Andr√© Niemann
zur Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie in Wissenschaft und Praxis
Biologische Erfolgskontrolle Gewässerunterhaltung
Dipl.-Biol. Gabriele Stiller, Dipl.-Biol. Friederike Eggers, Dipl. Biol. Annegret Holm, PD Dr. rer. nat. Michael Trepel
Die Erfolgskontrolle zur Gew√§sserunterhaltung an f√ľnf Pilotstrecken in Schleswig-Holstein zeigt, dass es durch Einf√ľhrung einer Stromstrichmahd zu positiven Ver√§nderungen der Wasserpflanzenbest√§nde und einzelner Strukturparameter kommt. Auf die hiermit verbundene Erh√∂hung der Lebensraumvielfalt hat die Wirbellosenfauna mit signifikanten Zunahmen flie√ügew√§ssertypischer Arten und einer Verbesserung des √∂kologischen Zustands reagiert.
Mikroschadstoffe im Gew√§sser ‚Äď Schritte zu einer nationalen Mikroschadstoffstrategie
Dr. Jörg Wagner
Noch ist nicht bekannt, wie gro√ü das Problem der Mikroschadstoffe in unseren Gew√§ssern werden k√∂nnte. Das Umweltbundesamt hat hierzu ein Forschungsvorhaben durchgef√ľhrt, dessen Ergebnisse im Oktober 2015 auf einem Workshop im Bundespresseamt vorgestellt und mit den L√§ndern und Verb√§nden diskutiert. wurden. Der Bund m√∂chte zusammen mit allen Verantwortlichen und Betroffene auf dieser Grundlage schrittweise eine nationale Mikroschadstoffstrategie erarbeiten.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...