April 2004


Hahnenkampf um den Gr√ľnen Punkt - In Frankreich streiten Industrie und Kommunen um Preise und M√§rkte
Arne Jost
In Frankreich wurde etwa zeitgleich mit Deutschland der Gr√ľne Punkt eingef√ľhrt. Nun, da nach mehr als zehn Jahren die Fl√§chendeckung ann√§hernd erreicht ist, sollen das System optimiert und Kosten reduziert werden. Umso interessanter gestalten sich die seit √ľber einem Jahr gef√ľhrten Verhandlungen um die Rahmenbedingungen der Arbeit von Eco-Emballages: Industrie und Kommunen streiten heftig um eine Liberalisierung der Sekund√§rrohstoffm√§rkte und um die H√∂he der an die Gebietsk√∂rperschaften zu leistenden Zahlungen.
Keine massiven Einschnitte absehbar - Studie bringt Erkenntnisse f√ľr die Bioabfall-Politik
Dr. Bertram Kehres
J√§hrlich werden zehn Mio. Tonnen Bioabf√§lle umgeschlagen. Nur beim Papier kommt eine gr√∂√üere Menge zusammen. Allein acht Prozent der landwirtschaftlichen Grundd√ľngung k√∂nnen mit zur√ľckgewonnenen Pflanzenn√§hrstoffen ersetzt werden. Doch wie lange noch?
Kombi-Lösung läuft schleppend an - Die Co-Vergärung von Bioabfall könnte eine Alternative sein
Dr. Martin Wittmaier
Kl√§rschlamm gibt es genug und auch Faulraumkapazit√§ten sind ausreichend vorhanden. Am Institut f√ľr Kreislaufwirtschaft der Hochschule Bremen sind sich die Wissenschaftler zudem einig, dass sich Schl√§mme und Bioabf√§lle sinnvoll erg√§nzen. Deshalb gilt die Co-Verg√§rung dort als m√∂gliche Alternative in der Diskussion um Kompost und Kl√§rschlamm. Dennoch entwickelt sich die Methode z√∂gerlich. Vor allem, weil es keine Planungssicherheit in der landwirtschaftlichen Verwertung gibt.
Alternative mit begrenzter Kapazität - Ein Teil des Klärschlamms kann in Kohlekraftwerken verbrannt werden
Peter Buck
Energieversorger wollen Kohle sparen - und sind dabei auf den Kl√§rschlamm gekommen. Etwa ein F√ľnftel der deutschen Mengen wird bei √ľber 1.000 Grad in Kohlekraftwerken mitverbrannt. Die Tendenz ist steigend. Doch neue Kapazit√§ten werden durch EU-Auflagen ausgebremst.
"Die Belastungen sind l√§cherlich" - Kl√§rschlamm-Experte √ľbt Kritik an geplanten D√ľnge-Bestimmungen
Heinz-Wilhelm Simon
Kl√§rschlamm soll nicht mehr auf √Ącker aufgebracht werden. "Eine rein politische, nicht fachlich und wissenschaftlich unterlegte Entscheidung", kritisiert Professor Armin K. Melsa, Vorsitzender des ATV-DVWK-Hauptausschusses Abfall/Kl√§rschlamm. In einem Interview mit dem Entsorga-Magazin bezeichnet er alternative Konzepte wie Co-Verg√§rung und Desintegration als Technikgl√§ubigkeit, die den Blick auf die Realit√§t verstelle.
Problemfälle von der Straße - Umweltrisiko Altreifen
Johannes Jung
Das Altreifen-Recycling und die damit verbundene Lagerung werfen Probleme auf, die zur Gefahr f√ľr die Umwelt werden k√∂nnen.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...