Mai 2004


Rivale mit im Boot - Die Stadtreinigungsbetriebe Berlin haben den Zuschlag erteilt
Cerstin Gammelin
Die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) haben den privaten Wettbewerber Alba zu einem ihrer wichtigsten Partner in der künftigen Abfallentsorgung in Berlin ernannt. Neben Millionenumsätzen ging es auch darum, wer 2015 den Fuß in der Tür hat, wenn die Monopolstellung der BSR zur Disposition steht.
Quote mit Pfandabschlag - Beim GrĂĽnen Punkt leidet die Mengenbilanz unter der Dosen-Abgabe
Keine kleinen Brötchen, sondern eher viel Wind: Der Grüne Punkt hat seine jährliche Leistungsund Umweltbilanz gezogen. Darin werden die vorgegebenen Quoten, auch die geplanten europäischen, weit übertroffen. DSD-Chef Repnik zeigte sich zufrieden, selbst wenn Mengen und Umsatz zurückgehen.
Transaktion im Team - Investoren sorgen fĂĽr Wertsteigerungen in der Abfallwirtschaft
Evelyn Wiesmann, Moritz Möller
Private-Equity-Häuser haben mittlerweile auch die Entsorgungsbranche entdeckt. Das Konzept dieser Investoren ist es, Unternehmen – meist unter Beteiligung des Managements – zu erwerben, um anschließend ihren Wert zu steigern.
Aus dem Airbus in den Maybach - High-Tech-Verbundwerkstoffe bringen Schwierigkeiten beim Recyceln
Daniel Hautmann
Faserverbundwerkstoffe finden überall dort Anwendung, wo geringes Gewicht und hohe Festigkeit gewünscht sind – und das mit zunehmender Beliebtheit. Doch die Frage nach der Entsorgung des Materials muss noch geklärt werden.
Gefährliche Abfälle unter der Lupe - Öko-Institut prüft Müllverwertung im Straßen- und Landschaftsbau
Peter KĂĽppers, Dipl.-Ing. GĂĽnter Dehoust
Die Verwertung gefährlicher Abfälle auf Hausmülldeponien gewinnt vor dem Hintergrund des nahenden Verbots für die Ablagerung unvorbehandelter Siedlungsabfälle deutlich an Brisanz. Das Öko-Institut hat aus diesem Anlass die obertägige Verwertung gefährlicher Abfälle nach Immobilisierung untersucht und in einer vergleichenden Bewertung dem Bergversatz gegenübergestellt.
Kritische Konzepte: LĂĽcken in der Logistik - Autobauer verlangen nach ausgefeilten Entsorgungs-Systemen
Klaus-Peter Jung, Michael Körbitz
Eine durchorganisierte Entsorgungslogistik in der Automobilbranche sorgt beim Produzenten und beim Dienstleister fĂĽr Einsparungen.
Automatisch ersetzt händisch - Wetschöpfung bei der Altpapiersortierung
Thomas Nisters
Von Seiten der Papierindustrie bleibt der Anspruch an den von Entsorgern gelieferten Rohstoff unverändert: Die Qualität muss dauerhaft gesichert werden. Wie die Recycler allerdings zu diesem Resultat gelangen, bleibt umstritten. Die Vollautomatisierung kann ein Lösungsweg sein. Trotzdem ist die manuelle Sortierung noch Standard.
Weniger ist manchmal mehr - ERP-Systeme sollten unkompliziert und kommunikativ sein
Olaf Deininger
Immer schnellere Veränderungen zwingen die Hersteller von ERP-Systemen auch neue Anforderungen von Entsorgern umgehend zu realisieren. Dabei lösen die technologischen Standards die branchenspezifischen Funktionen als alleinige Kaufentscheidungskriterien ab.
Retter mit Reformpaket - Seit rund einem Jahr entsorgt Bremerhaven per PPP
Seit einem Jahr arbeitet die Bremerhavener Entsorgungsgesellschaft in einer Public Private Partnership mit dem Rethmann- Konzern zusammen. Jetzt zieht der private Entsorger erstmals Bilanz zu seinem Engagement. Vor allem Arbeitsplatzsicherung und -ausbau sowie die FortfĂĽhrung des MHKW standen bei den Verhandlungen auf der Agenda.
Sauber verfeuern - Bau der BKB-Verbrennungsanlage in Hannover schreitet voran
Gabriele Dunkel
Der Countdown läuft. Bis zum nächsten Jahr muss die Abfallverbrennungsanlage in Hannover fertiggestellt sein. Insgesamt 45.000 Haushalte sollen dann mit Energie aus Müll versorgt werden.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jĂĽngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...