03/2005 - Abfallwirtschaft bis 2020

Feinjustierung notwendig


Problemfelder in der Abfallwirtschaft bis 2020
Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. Karl J. Thomé-Kozmiensky
Für die hochentwickelte Abfallwirtschaft in Deutschland müssen Antworten auf offene Fragen gefunden werden
Modell zur Bilanzierung von Entsorgungsnetzen
Dr.-Ing. Margit Löschau, Prof. Dr.-Ing. Vera Susanne Rotter
Eine Input-Output-Analyse der Restabfallentsorgung in Berlin zeigt Energieflüsse und den Verbleib von Schwermetallen in Senken auf
Fossilien im Tank
Dr. Barbara Zeschmar-Lahl
Die Umstellung des Fuhrparks auf erdgasbetriebene Fahrzeuge stellt keine echte Alternative für Personenkraftwagen auf Benzin- oder Dieselbasis dar
Gefährliches Spiel
Dr. Dipl.-Chem. Beate Kummer
Verzögerungen bei der Umsetzung der TASi können zum Entsorgungsnotstand im hochentwickelten Industrieland führen
Neue Perspektiven für das EcoDesign
Dr.-Ing. habil. Norbert Kopytziok
Umweltgerecht gestaltete und kundenfreundlich auf dem Markt plazierte Produkte könnten weltweit als Vorbilder für ein nachhaltiges Wirtschaften dienen
Blick in die Ladenkasse
Dipl.-Kfm. Sven Dirkling
Der Getränkeverkauf in Mehrweg-Kästen verursacht für den Handel die geringsten Kosten pro Flasche an der Verkaufsstelle
Sichten und Aussichten
10. Tagung Siedlungsabfallwirtschaft Magdeburg
Die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling-und Entsorgungsunternehmen e.V. (BDSV)
Dr. Dipl.-Chem. Beate Kummer
Herausforderung der deutschen Stahlrecyclingwirtschaft in einer globalisierten Welt
Schwere Zeiten für Schn√§ppchenj√§ger

Bis in die 80er Jahre war gemischter Gewerbeabfall in der Regel genauso wie Hausmüll den entsorgungspflichtigen Kommunen zu überlassen, unabhängig davon, ob die Kommunen die Abfuhr selbst durchführten oder sich privater Dritter bedienten.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...