83. Abfalltechnisches Kolloquium

Neuorientierung der Abfallwirtschaft – Erfahrungen, Chancen, Perspektiven.

17. November 2005

Herausgeber: Martin Kranert


Situation der Siedlungsabfallwirtschaft und Strategien für das Ziel 2020
Dr.-Ing Helmut Schnurer
Stand und Perspektiven für eine zukunftsorientierte Abfallwirtschaft in Baden-Württemberg
Mdgt. Dr. Albrecht Rittmann
Die Entsorgungssituation in Baden-Württemberg nach 6 Monaten Deponierungsverbot
Neue konzeptionelle Ans√§tze zur Abfallentsorgung für Haushalte in Baden-Württemberg
o. Prof. Dr.-Ing. Martin Kranert, Dr.-Ing. Dipl.-Chem. Klaus Fischer, o. Prof. Dr.-Ing. Martin Kranert, Dipl.-Ing. Gerold Hafner, Nicol√°s Escalante Mora
Vor dem Hintergrund neuer Technologien zur Trennung und Aufbereitung von Abfällen sowie der an die Hausmüllentsorgung gestellten Anforderungen sind die derzeit verfolgten Strategien zu überdenken und anzupassen.
Bewertung von Überlassungspflichten vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen
RA Hartmut Gaßner
Die Übernahme des Vortragsangebotes und die Formulierung des Vortragsthemas erfolgten unter dem Eindruck der seinerzeit bevorstehenden Bundestagswahlen am 18. September 2005.
Ressourcenmanagement – eine zentrale Aufgabe der Abfallwirtschaft
Professor Dipl.-Ing. Dr. Helmut Rechberger
Ressourcenmanagement bezeichnet jenen Wissenschaftszweig, der die Methoden und Konzepte entwickelt, mittels derer der anthropogene Stoffhaushalt erfasst, bewertet und im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung gestaltet werden kann.
Kommunale Abfallbewirtschaftung zwischen Daseinsvorsorge und Liberalisierung
Christiane Steinmetz
Mit dem Verbot der Ablagerung unbehandelter Abfälle zum 01.06.2005 ist unbestreitbar ein Wendepunkt in der Abfallwirtschaft eingeleitet worden.
Veränderungen bei der Erfassung von Elektro-Altgeräten vor dem Hintergrund des ElektroG
Dr.-Ing. Jakob Breer, Prof. Dr.-Ing. Bernhard Gallenkemper
Nach langem Ringen zwischen den politischen Institutionen (Bundesregierung, Bundesrat, Bundestag) und den betroffenen Gruppen (Hersteller, Entsorger und öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger) ist das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) am 16.3.2005 in Kraft getreten.
Optimierung von Abfalltransporten unter ökonomischen und ökologischen Aspekten an ausgew√§hlten Beispielen
Dipl.-Ing. Manfred Wacker
Mit dem 1996 in Kraft getretenen Kreislaufwirtschafts-Abfallgesetz hat der Gesetzgeber - in Kombination mit den entsprechenden Verordnungen und Verwaltungsvorschriften - ein Regelwerk geschaffen, bei dem das Management von Abfällen verstärkt den marktregulativen Mechanismen überlassen werden sollte. In der Konsequenz dieser ökonomischen Betrachtungsweise sind Abfälle - insbesondere Gewerbeabfälle zur „Verwertung“ - aus der regionalen Abfallbewirtschaftung ausgegliedert und einem europaweiten Vermarktungsweg zugeführt worden.
Erfahrungen mit der Stoffstromspezifischen Abfallbehandlung in der Anlage Buchen
Dr. Rudolf Turek
Mechanisch-biologische Abfallbehandlungsanlagen stellen eine wirtschaftlich interessante Alternative zu Müllverbrennungsanlagen dar. Die Einhaltung der Kriterien gem. Abfallablagerungsverordnung steht im engen Zusammenhang mit der Prozessführung und der Abfallzusammensetzung.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...