Heft 5-2006


Das Gold der Barentssee – Bau der nördlichsten LNG-Anlage der Welt
Tim Schröder
Auf Melkøya, einer winzigen Insel, direkt vor dem Hafen von Hammerfest in Nordnorwegen entsteht derzeit Europas größte Anlage zur Erdgasverflüssigung. Ab Juni 2007 soll sie LNG produzieren, das in die USA, nach Frankreich und Spanien verfrachtet wird.
Neu: Anbohrarmatur mit integriertem Gasströmungsw√§chter
Dipl.-Ing. Manfred Lomott MSc, Heinz-Dieter M√ľller, Siegfried Brand
Seit einigen Jahren werden verschiedene Typen von Gasströmungswächtern auf dem Markt angeboten. Neu dazugekommen ist jetzt ein in die Anbohrarmatur integrierter Gasströmungswächer. Dieses System bietet bei der Montage und Handhabung Vorteile.
Digitale Gasrohrnetzüberprüfung – Erfahrungen aus fünf Jahren Praxis
Dipl.-Ing. (FH) Volker Heimburger
Probleme bei der praktischen Anwendung der digitalen Gasrohrnetzüberprüfung haben die Euphorie in der Startphase vor etwa fünf Jahren jäh gebremst. Durch eine fortgeschrittene Hard- und Softwaretechnik, verbunden mit gelösten Schnittstellenfragen, hat sich die digitale Netzkontrolle inzwischen jedoch als Stand der Technik etabliert. Nächster großer Regelungsbedarf wird die Festlegung eines Standard-Rückgabeformats für Daten an den Netzbetreiber sein.
Messungen an überdimensionierten Hauswasserz√§hlern
Dipl.-Ing. Georg Hofmann, Ing. Peter Schubert
Bei Reihenschaltungen von zwei unterschiedlich großen Wasserzählern in zwei Wohnobjekten wurden bei den kleineren Zählern über einen längeren Zeitraum deutlich geringere Verbrauchsmengen registriert. Der Grund dürfte in der Charakteristik der bekannten Fehlerkurven liegen. Die Beobachtungen wurden in einem amtlichen Prüflabor tendenziell bestätigt.
Sicherung einer stabilen Nickeleliminierung im Wasserwerk Naunhof I
Dipl.-Chem. Katrin Bornmann, Dipl.-Ing. Knut Ritter
Da im Bereich der Grundwasserfassungen der beiden Naunhofer Wasserwerke die mehrjährigen Mittelwerte von Nickel im Rohwasser oberhalb der zulässigen Grenzwerte in der Trinkwasserverordnung 2001 liegen, haben die Kommunalen Wasserwerke Leipzig GmbH (KWL) nach einer technischen Lösung bei der Trinkwasseraufbereitung gesucht. Hierzu wurden gemeinsam mit dem DVGW Technologiezentrum Wasser Aufbereitungsversuche durchgeführt.
Eine neue Generation Straßenkappen erobert den Markt
Dipl.-Ing. Dietmar Brußig
Durch den Einsatz höhenverstellbarer Straßenkappen ist eine genaue Anpassung der Straßenkappen an das Fahrbahnniveau möglich. Durch Einwalzen werden die Oberteile der Straßenkappen millimetergenau im Fahrbahnbelag positioniert. Dadurch gehören nachträgliche Höhenanpassungen mit den damit verbundenen Schädigungen des Straßenkörpers der Vergangenheit an.
Der Versicherungsschaden – „Stunde der Wahrheit“!
Dr. habil. Reinhard Keil
Nur wer richtig versichert ist, erlebt im Schadensfall kein böses Erwachen. Am Beispiel von Unternehmen der Wasserwirtschaft wird auszugsweise die Gestaltung eines Versicherungsmanagements und dessen Einbindung in die Risikophilosophie des Unternehmens dargestellt.
Grundzüge des neuen Forschungsprogramms Wasser
Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Frank Gröschl
Der DVGW hat im Herbst 2005 eine Umfrage über die zukünftigen Schwerpunkte der Wasserforschung bei den Mitgliedsunternehmen durchgeführt. Die Ergebnisse lassen eine Schwerpunktverschiebung hin zu netz- und betriebsorientierten Themenstellungen erkennen.
Berechnung der Laufzeiten von Aktivkohlefiltern bei der Trinkwasseraufbereitung
Professor Dr.-Ing. Rolf Gimbel, Dr.-Ing. Ralph Hobby
Eine zentrale Fragestellung bei der Auslegung und beim Betrieb von Aktivkohlefiltern zur Trinkwasseraufbereitung ist ihre Laufzeit. Diese Frage stellt sich sowohl in Bezug auf die Versorgungssicherheit als auch in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...