April 2006


Das granulierte Auto - Altautos m√ľssen umweltfreundlicher recycelt werden
Dr. Martin M√ľhleisen, Martin Boeckh
Gesetzliche Vorgaben der EU fordern, dass mit Beginn dieses Jahres 85 Prozent eines Altautos wiederverwertet werden. In 2015 muss eine Quote von 95 Prozent erreicht sein. Die komplexe Zusammensetzung eines Autos aus verschiedenen Materialien wie Metallen, Plastikteilen, Textilien und Glas erfordert intelligente Lösungen beim Zerlegen und bei der Wiederverwertung.
Nassvergärung im Vorteil - Mechanisch-Biologische-Aufbereitungsanlage verkauft Strom
Michael Endulat
Mit der MBA-Wiefels errichtete die Horstmann GmbH & Co. KG Europas gr√∂√üte Anlage zur Behandlung des biologischen Anteils im Hausm√ľll basierend auf der Technik der Vollstrom-Nassverg√§rung. Das in Bad Oeynhausen ans√§ssige Unternehmen ist Generalunternehmer und √ľbergab die Anlage schl√ľsselfertig dem Zweckverband Abfallwirtschaftszentrum Friesland / Wittmund.
Flammenlose Verbrennung - Katalytische Entsorgung von Deponieschwachgas
Dipl.-Chem. J√ľrgen Kanitz, Dipl. - Ing. Biotech. Jürgen Forsting, Torsten Kahl, Sven Chudzinski
Bei einem Deponie-Aerobisierungsverfahren wird der Deponiek√∂rper in einen Zustand √ľberf√ľhrt, bei dem nur noch geringe Mengen Methangas frei werden, das sich aber nicht verbrennen l√§sst. Das Gas stellt jedoch eine Gef√§hrdung f√ľr Mensch und Umwelt dar. Mit einer vom Institut f√ľr Energetik gGmbH und der uve GmbH entwickelten katalytischen Schwachgasbehandlungsanlage l√§sst sich dieses Gas entsorgen.
Balanceakt zwischen √Ėkonomie und √Ėkologie - Produktionsorientierter Umweltschutz nach √Ėkoeffizienz-Analyse
Dipl.-Ing. Günther Kern, Dr. Bernd Elendt-Schneider, Dr. Andreas Kicherer
Die BASF unterzog seit 1996 mehr als 250 Produkte und Verfahren dem Instrument der selbst entwickelten √Ėkoeffizienzanalyse, um Hilfestellung f√ľr √∂kologisch und √∂konomisch ausgewogene Entscheidungen zu geben. Bei der betriebseigenen Kl√§ranlage in Ludwigshafen/Rhein wurden unterschiedliche Fahrweisen der Kl√§ranlage mit und ohne Nitrifikation untersucht
R√§umliches Wissen - BDE f√ľhrt Geografisches Informationssystem (GIS) ein
Jörg Klinge
Der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE) verf√ľgt √ľber umfangreiches fachspezifisches Datenmaterial, das bislang nicht ausgewertet und bereitgestellt wurde. Mit dem GIS-Projekt wird dieser Zustand nun beendet. Neben standortbezogenen Daten zu Mitgliedern und Anlagen wird es mit dem System k√ľnftig m√∂glich sein, auch Fl√§chendaten darzustellen.
Technologie-Ereignis - Hannover Messe vom 24. bis 28. Aprill 2006
Martin Boeckh, Natalie Dechant
Vom 24. bis 28. April 2006 √∂ffnet die Hannover Messe wieder ihre Tore f√ľr Anwender, Entwickler und Entscheidungstr√§ger aus allen Bereichen der Industrie. Schwerpunkte der Messe liegen bei industrieller Automation und Energietechnologien.
Energiemix - Leitmesse Energy auf der Hannover Messe
Martin Boeckh, Natalie Dechant
Eine von elf Leitmessen der Hannover Messe ist die Energy, die Leitmesse f√ľr regenerative und fossile Energiegewinnung, Energieversorgung, √úbertragung und Verteilung (24.-28.04.2006). Sie m√∂chte den gesamten Energiemix von konventionellen bis zu regenerativen Energien abbilden.
Weltforum der Prozessindustrie - Achema vom 15. bis 19. Mai 2006 in Frankfurt
Martin Boeckh, Natalie Dechant
Vom 15. bis 19. Mai 2006 √∂ffnet der 28. Internationale Ausstellungskongress f√ľr Chemische Technik, Umweltschutz und Biotechnologie Achema in Frankfurt seine Tore.
Konferenz-Marathon - Wasser Berlin 2006
Heinz-Wilhelm Simon
Das in diesem Jahr wohl umfassendste Informations-Angebot rund um aktuell drängende Themen der internationalen Wasserwirtschaft kann konzentriert in der ersten Aprilwoche auf dem Berliner Messegelände wahrgenommen werden.
Reinigung an der Quelle - AOX beim Verursacher effektiver zu entfernen als in der Kläranlage
Dr.-Ing Lothar G√ľnther, Dr. J√∂rg Hofmann, Dr. Mike Wecks
Kl√§rwerke sind mit der hochgradigen Reinigung von AOX und anderen kritischen Stoffen aus den Bereichen Pharmazie, Krankenh√§user, Pflanzenschutz und der Chemie oft √ľberfordert. Das ABKAT-Verfahren eliminiert diese Stoffe mit der so genannten Nassoxidation (NO) oder katalytischer Oxidation (KO) bereits beim Verursacher.
Verkn√ľpfung gefragt - Prozessdatenverarbeitung in Abwasser-Behandlungsanlagen
Jörg Wolf
Die l√ľckenlose Dokumentation des Betriebes von Abwasseranlagen, das Erkennen von Schwachstellen und die stetige Verbesserung des Prozesses stellen wachsende Anforderungen an die Betreiber. Grundlage f√ľr diese T√§tigkeiten ist die Erhebung und langfristige Verf√ľgbarkeit aller relevanten Daten. Der Integration der unterschiedlichen Arten von Daten kommt damit eine zentrale Bedeutung zu.
Schlamm im Schwitzkasten - Klärschlamm-Trocknung mit Sonnenenergie
Tom Kionka
Mit Sonnenenergie kann man vorentw√§sserten oder noch ganz fl√ľssigen Kl√§rschlamm Kosten sparend und effektiv entw√§ssern. Bei der solaren Kl√§rschlammtrocknung nach dem Thermo-System hilft ein vollautomatischer Edelstahlroboter, der das Trocknungsgut durchmischt, wendet und zerkr√ľmelt.
Sonnige Zeiten, st√ľrmische Zeiten - Neue BDO/DWT-Studie zur Solar- und Windenergie-Industrie
Dr. Steffen Eube, Dipl.-Ing. Nicolas R√ľssmann
Die BDO Deutsche Warentreuhand AG Financial Advisory Services befragte im Jahr 2005 Unternehmen aus zwei Segmenten der Branche ,Erneuerbare Energien' - Solar- und Windenergie - sowie die in diesem Bereich engagierten Banken zu ihrer Markteinsch√§tzung. Basierend auf den Angaben der Teilnehmer konnte BDO/DWT die derzeitige Situation und die Einsch√§tzungen der Marktakteure analysieren, die Ver√§nderungen der Marktstrukturen erkennen und Tendenzen f√ľr die weitere Entwicklung in der Branche ableiten.
Biogas aus organischen Abfällen wird immer interessanter: Mehr als heiße Luft
Dierk Jensen, Martin Boeckh
W√§hrend die Abfallwirtschaft die Biogaserzeugung aus der Verg√§rung von Bioabf√§llen schon seit vielen Jahren nutzt, boomt derzeit der Anbau von Energiepflanzen f√ľr Biokraftwerke. Doch auch im biogenen Abfall steckt noch mehr Energie als bisher genutzt wird.
Gehemmter Gasaustausch - Plasma-Reaktor macht PET-Flaschen steril und dicht
Wolfgang Weitlaner, Martin Boeckh
Einem Wissenschaftsteam der Ruhr-Universit√§t Bochum ist es gelungen, Polyethylenterephthalat (PET)-Flaschen durch eine hauchd√ľnne Beschichtung dichter, und durch eine weitere Behandlung gleichzeitig keimfrei zu machen. Das PET-Recycling ist davon wenig tangiert.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...