MÜLLVERBRENNUNG

Energie- und Emissionsaspekte


Vollzug des ElektroG auf dem Prüfstand
Dr. Rebecca Prelle
Seit dem 24. März 2006 ist das in Deutschland eingeführte Entsorgungssystem für Elektro- und Elektronikaltgeräte operativ wirksam. Grundlage hierfür ist das Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten (ElektroG), das am 24. März 2005 weitgehend in Kraft getreten ist. Nach einem Jahr Vollzugserfahrungen können erste Schlussfolgerungen darüber gezogen werden, ob die Zielsetzungen des ElektroG erreicht werden.
Energieeffizienz und Rückstandsverwertung im Focus
Prof. Dr. rer. pol. Andreas Troge
In einer auf Ressourceneffizienz ausgerichteten nachhaltigen Stoffwirtschaft wird die Bedeutung der Abfallverbrennung noch wachsen
Herkunft und Qualität ausschlaggebend
Dipl.-Ing. Reinhard Schu, Dipl.-Ing. Jens Niestroj
Anlagenauslegung, Brennstoffbeschaffung und Qualitätssicherung für Abfallverbrennungsanlagen müssen sorgfältig geplant werden
Auf der Spurensuche
Professor Dr. med. Heidi Foth
Gibt es ein Feinstaub- oder Quecksilberproblem bei der Abfallverbrennung?
Technische Lösungen und praktische Erfahrungen
Dr. Christoph M√ľller, Dipl.-Ing. Reiner Stark
Trends in der Abgasreinigung zur Beherrschung des Quecksilber- und Feinstaubproblems
Deutliche Optimierungspotenziale
Dipl.-Geogr. Florian Knappe, Dipl.-Ing. Regine Vogt, Dipl.-Ing. Susann Krause, Dipl.-Ing. (FH) Hermann Ke√üler, Dipl.-Ing. G√ľnter Dehoust
Die Bioabfallverwertung kann ihren Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz verbessern
Ausblick auf ein Umweltschadensgesetz
Prof. Dr. Andrea Versteyl, Dr. Rebecca Prelle
Zum Minimieren von Haftungsrisiken beim Anlagenbetrieb werden Anlagenbetreiber weitergehende Vorkehrungen treffen müssen
Stabile Marktverhältnisse in Aussicht
Dipl.-Ing. Rolf Kaufmann, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Sebastian Heinemann
Bei der thermischen Behandlung von Abfällen sind in den nächsten Jahren keine Überkapazitäten zu erwarten
Vorausschauendes Vertragsmanagement
Dr. Rebecca Prelle
In Ersatzbrennstofflieferverträgen für Kraftwerke sollten Preisanpassungsklauseln für längerfristige Zeiträume vorgesehen werden
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...