Ausgabe 02 / 2010


Recycling und Ressourcenökonomie
Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. Karl J. Thomé-Kozmiensky
Die Abfallbewirtschaftung steht heute im Spannungsfeld zwischen Entsorgung, Rohstoff- und Energiewirtschaft
Recycling im Fokus
Prof. Dr. Daniel Goldmann
Vor rund vierzig Jahren begann in Deutschland das Zeitalter der modernen Abfallwirtschaft. Mitte der neunziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts folgte dann der Wandel von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft, der sich im Rechtssystem durch die Einf√ľhrung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes im Jahre 1996 manifestierte. Seit Beginn des neuen Jahrtausends setzte eine weitere Entwicklungsstufe ein, die von der Kreislauf- zur Rohstoff- und Ressourcenwirtschaft f√ľhrt.
Recycling von Photovoltaikmodulen
Dipl.-Geoökologe Christian Reckziegel
Die Initiative PV Cycle richtet in Europa ein freiwilliges R√ľcknahme- und Recyclingprogramm f√ľr Solarmodule ein
Aufbereitungstechnik f√ľr PET-Flaschen
Peter Mayer
Die Herstellung eines lebensmitteltauglichen Recyclats erfordert komplexe technische Lösungen
Effiziente L√ľftungstechnik f√ľr die Industrie
Dipl.-Ing. Heino Schulze
Durch die Kombination von absorptiver Abluftreinigung und W√§rmer√ľckgewinnungssystem kann eine hohe Wirtschaftlichkeit erzielt werden
Ger√ľche aus MBA-Anlagen
Dr.-Ing. Bernd E. M√ľller, Dr. re. nat. Ludger Hering
Mit Rasterbegehungen und einem mehrwöchigen kontinuierlichen Monitoring der Geruchsimmissionen können Anwohnerbeschwerden zuverlässig verfiziert werden
Umweltschutz in Osteuropa
Dr. Ph. D. Rita Földényi, Dr. univ. László Tamaska, Dipl. Ing. Bálint Simon
Aus einem Pilotprojekt liegen Erfahrungen √ľber den Einsatz der Lebenszyklusanalyse bei der Behandlung von Elektro- und Elektronik-Altger√§ten in Ungarn vor
Steuerliche Gleichstellung von kommunal und privat
trend:research GmbH
Die Aufl√∂sung des Umsatzsteuerprivilegs in der Abfallentsorgung f√ľhrt zu einer geringen Mehrbelastung der Kommunen von 215 bis 241 Millionen Euro
Teure Fehler
Prof. Dr. jur. Thomas Ax
Schadensersatzanspr√ľche des Bieters nach Zuschlagserteilung im fehlerhaften Vergabeverfahren von Entsorgungsvertr√§gen sind nach neuer Rechtsprechung m√∂glich
Saubere Geschäfte
Prof. Dr. jur. Thomas Ax
Compliance-Richtlinien ber√ľcksichtigen neben der Einhaltung geltender Gesetze die Korruptionsbek√§mpfung und die Vermeidung von Interessenkonflikten
Professur f√ľr Abfallwirtschaft am Institut f√ľr Abfallwirtschaft und Altlasten der Technischen Universit√§t Dresden
Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Bernd Bilitewski
Die Professur f√ľr Abfallwirtschaft am Institut f√ľr Abfallwirtschaft und Altlasten (iaa) ist eingebunden in die Fachrichtung Wasserwesen an der Fakult√§t Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften der Technischen Universit√§t Dresden und dient der Forschung, der Lehre sowie der Fort- und Weiterbildung auf den Gebieten der Abfallwirtschaft und Altlastensanierung.
250 Fachleute diskutierten √ľber die Entwicklung der Sekund√§rrohstoffwirtschaft
Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h. c. Karl J. Thomé-Kozmiensky
Auf der dritten Berliner Recycling- und Rohstoffkonferenz ‚Äď Trends und Technologien ‚Äď standen am 4. und 5. Mai 2010 die aktuelle politische, rechtliche, wirtschaftliche und technische Situation des Recyclings und der Sekund√§rrohstoffwirtschaft sowie die zuk√ľnftigen Entwicklungen und Perspektiven im Mittelpunkt.
GESETZGEBUNG & RECHTSPRECHUNG
Prof. Dr. Andrea Versteyl
F√ľr Abfallbeseitigungsanlagen, in deren Betriebsbereichen mit gef√§hrlichen Stoffen nach Ma√ügabe der Zw√∂lften Verordnung zur Durchf√ľhrung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (12. BImSchV) gearbeitet wird (sogenannte St√∂rfallbetriebe), ist eine √Ąnderung der Rechtslage und m√∂glicherweise des Bestandsschutzes zu erwarten. Bislang konnten und mussten sich Betreiber von St√∂rfallbetrieben gegen heranr√ľckende Wohnbebauung nur in Ausnahmef√§llen wehren. In seiner Entscheidung vom 3. Dezember 2009 √§u√üerte das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) erstmalig Zweifel an der Vereinbarkeit des geltenden Rechts (und dessen bislang herrschender Auslegung) mit europarechtlichen Vorgaben.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...