Gut vernetzt: ERP-Branchenlösung für Entsorgungs- und Recyclingunternehmen

Metallentsorgung und Recycling gehören seit Jahrzehnten zum Hauptgeschäft der Fermeto Handels AG. Zur Unterstützung der Geschäftsprozesse benötigt das Unternehmen eine zukunfts- und investitionssichere IT-Lösung. Nach fundierter Prüfung wurde die Mitan4T ERP (Enterprise Resource Planning)-Software ausgewählt, welche die speziellen Anforderungen im Bereich Altmetall, Einsatzplanung, Entsorgung und Recycling optimal erfüllt und die Zertifizierung der Unternehmen unterstützt.

Foto: Fermeto(27.02.2012) Im Bereich Altmetallhandel und Recycling werden einige Anforderungen an ein ERP-System gestellt, die sich markant von anderen Handelsoder Produktionsbetrieben unterscheiden. Dies betrifft bei der Fermeto AG aus Basel in erster Linie die Bereiche Lagerverwaltung, Einkauf, Entsorgung und Verkauf. Metalle werden in der Regel in kleinen Mengen unterschiedlicher Qualität eingekauft und in großen Mengen als einheitliche Qualität verkauft. Grundsätzlich wird das Material manuell oder mit Magnetabscheider zunächst sortiert. Die Trennung der Stoffe erfolgt auf mechanische Weise sowie mit thermischen Verfahren. Zur Verdichtung des Materials kommen Paketierpressen zum Einsatz.
Für jeden Artikel muss ein durchschnittlicher Einkaufspreis berechnet werden können. Einkaufspreise verändern sich grundsätzlich mit dem Börsenkurs, werden aber oft verhandelt und hängen vom Kunden und der gelieferten Menge ab. Im Rahmen der Inventur ist es wichtig zu wissen, wie teuer jede Materialsorte eingekauft wurde. Verkäufe der sortierten oder verarbeiteten Metalle werden oft zu einem späteren Zeitpunkt nach Börsenwerten fixiert. Die Preiszuordnung erfolgt erst nach der Lieferung. Neben der Thematik der optimalen, börsenwertorientierten Preisgestaltung kommt den betrieblichen Abläufen wie Lagerverwaltung, Rahmenverträge, Streckengeschäfte, Einsatzplanung sowie der exakten Nachweisführung belasteter Stoffe eine hohe Bedeutung zu...
Unternehmen, Behörden + Verbände: Fermeto Handels AG, Mitan Wirtschaftssoftware AG
Autorenhinweis: Dr. Ralf Volker Schüler, GiVE 4 Public Relations
Foto: Fermeto



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Januar/Februar 2012 (Februar 2012)
Seiten: 3
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Dr. Ralf Volker Schüler

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

Refuse Derived Fuel – A European Market Heading for Overcapacity
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
During the last five years, the residual waste market has been transformed from one whose geography was largely defined by a country’s borders to one that has become truly European in nature. Increasing, and now significant, tonnages of refuse derived fuel (RDF) and solid recovered fuel (SRF) are moving across national boundaries. In the UK, for example, the export of RDF and SRF has grown from 250,000 tonnes per annum (tpa) in 2011 to 3.4 million tpa in 2015.

Development of Waste Management in the Arab Region
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
The Department of Waste Management and Material Flow of the University of Rostock has been active in Arab countries for over 20 years, and has initiated, carried out and scientifically supervised numerous projects. Waste management and material flow is an important theme in the field of German development cooperation in the MENA regions and has gained in significance in recent years.

Modelling of Solid Recovered Fuel (SRF) Properties Based on Material Composition – Chloride Quality
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
Producing solid recovered fuels (SRF) is a well-established route for recovering energy resources from municipal solid waste (household and/or commercial). Chloride content critically impacts the quality of SRF. It directly influences operation of thermal processes, having deleterious effects through the high temperature corrosion of the boilers and through demands placed on the flue gas treatment (FGT) system, which could impact emissions control. Whereas design and specification of process plant can mitigate the technical issues associated with the presence of chloride experienced during thermal treatment, processing such fuels is associated with increased capital, operating and maintenance costs. This, at best, restricts the uptake/use of SRF or increases the cost of its treatment towards achieving a reduced chloride content.

Interessante Aufschlüsse - Die UMTEC-Methode zur Bestimmung der Metallgehalte in MVA-Schlacken liefert exakte Ergebnisse
© Rhombos Verlag (8/2014)
Abfälle wurden bis vor wenigen Jahren überwiegend aus der Schadstoffperspektive betrachtet und als umweltschädlich angesehen. Mittlerweile hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass Abfälle auch als Sekundärrohstoffe betrachtet werden können (Ressourcenperspektive). Die Separatsammlung stellt eine Möglichkeit dar, Wertstoffe aus Abfällen zu gewinnen. In diesem Fall führt der Konsument stark wertstoffhaltige Abfallfraktionen einer direkten Verwertung zu (etwa Altmetalle, Elektronikschrott oder Batterien). Dennoch verbleiben im Haus- und Gewerbemüll noch erhebliche Mengen an Wertstoffen, insbesondere Metalle.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...