‚Kraftwerk’ mit vielen Leben: Dank wirkungsvollem Recycling sind Bleibatterien auch in Zukunft gefragt

Es ist ein Markt mit Zukunft: Obwohl viele Autofahrer das kleine ‚Kraftwerk’ in ihrem Fahrzeug erst wahrnehmen, wenn es, wie
in der extremen Kälteperiode der vergangenen Wochen, seinen Geist aufgibt, sorgt in so gut wie jedem Fahrzeug ein Akku auf Blei-Säure-Basis für die Energieversorgung des Bordnetzes. Ein effektiver Recycling-Kreislauf sichert der konventionellen Bleibatterie die Zukunft.

Foto: Berzelius(27.02.2012) Akkus auf Blei-Säure-Basis müssen die Konkurrenz der Lithium- Ionen- oder der Nickel-Metall- Hydrid-Akkus nicht fürchten, denn sie haben im Fahrzeug ganz andere Aufgaben. Sie sind nicht für den reinen Antrieb (Traktion) geeignet, sondern versorgen die unzähligen Hilfsmotoren und sonstigen elektrischen Verbraucher im Fahrzeug. Blei-Säure-Akkus finden auch Anwendung bei so genannten Mild-Hybriden, bei denen ein Elektroantriebsteil den Verbrennungsmotor zur Leistungssteigerung unterstützt und sie werden bei Mikrohybriden eingesetzt, also bei Fahrzeugen mit Start-Stopp-Automatik.
Gemäß einem neuen Bericht von Lux-Research wird der Markt für Mikrohybride bis 2017 auf über 39 Mio. Fahrzeuge weltweit anwachsen; hinzu kommen nach Meinung der Marktforscher noch anderthalb Millionen Mild-Hybride. Mikrohybride stellen nach Ansicht der meisten Experten...
Unternehmen, Behörden + Verbände: Berzelius Metall GmbH, Ford-Werke GmbH, Akkumulatorenfabrik MOLL GmbH + Co. KG
Autorenhinweis: Leif Kubik, Berzelius Metall GmbH
Foto: Berzelius



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Januar/Februar 2012 (Februar 2012)
Seiten: 2
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Leif Kubik

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Hochwertige Verwertung
© Rhombos Verlag (9/2019)
Wirkungsvolle Anforderungen an die Behandlung von Elektroaltgeräten helfen, Rohstoffe im Kreislauf zu führen und Schadstoffe auszuschleusen

Großes Potenzial
© Rhombos Verlag (12/2017)
Mit einer optimierten Identifikation und gelenkten Stoffströmen können Abfälle wie Altbeton und Elektroaltgeräte hochwertig verwertet werden.

Ressource E-Schrott – Herausforderungen und Grenzen des Elektroaltgeräterecyclings
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2017)
Das Ziel des Projektes „UPgrade“ war die Anreicherung von ausgewählten Metallen durch neue und optimierte Prozesse und Prozessketten bei der Behandlung von Elektroaltgeräten (EAG) und deren Komponenten über alle Stufen der Recyclingkette. Im Rahmen des Projektes konnten Potenziale, Verluste sowie Recyclingkonflikte der Zielmetalle gegenüber Leitmetallen, die die finanziellen Treiber beim Recycling sind, in aktuellen Aufbereitungsprozessen von EAG aufgezeigt werden. Für die Rückgewinnung der Zielmetalle aus Geräten und Komponenten wurden Einzellösungen entwickelt, ohne hierbei die Leitmetalle zu verlieren. Hieraus wurden Barrieren und Treiber für das Recycling von Zielmetallen abgeleitet.

ElektroG im Vollzug
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (2/2017)
Folien zum Vortrag

Effektiv und sicher
© Rhombos Verlag (9/2015)
Der Aufbau von Rücknahmesystemen für Elektroaltgeräte im Distanzhandel muss ökologische, wirtschaftliche und verbraucherfreundliche Kriterien berücksichtigen

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...