Die Eco Expo Asia 2013 hilft bei der Suche nach Experten und Technologien: Rasantes Marktwachstum

Die Wirtschaft wächst in Asien und damit die Bemühungen der Regierungen, Umwelttechnologien zu implementieren, die die wirtschaftliche Entwicklung und den Schutz der Umwelt sichern. Seien es energiesparende Verfahren, umweltfreundliche Materialien, Wasserreinigung oder Recycling, die Liste ist lang.

Foto: M. Boeckh(10.10.2013) Bei energiesparenden Technologien soll das Marktvolumen in China bis 2015 schon 685 Mrd. USD erreichen. In Hongkong liegen die Schwerpunkte in den nächsten Jahren auf der Müllreduzierung sowie der Energieeinsparung, hier vor allem bei Gebäuden. Wurden bisher bei der Müllentsorgung Bodenaufschüttungen und die Müllverbrennung favorisiert, sucht man nun nach umweltfreundlicheren Lösungen.
Diese Initiativen führen dazu, dass Regierungsstellen und Firmen nach geeigneten Technologien und Lösungen Ausschau halten. Daher rechnen die Organisatoren der Eco Expo Asia, das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) und die Messe Frankfurt (HK) Ltd., wieder mit zahlreichen technischen Experten sowie Vertretern aus Regierungsorganisationen, wenn die Fachmesse vom 28. bis 31. Oktober 2013 ihre Tore in der AsiaWorld-Expo öffnet.
Mitorganisator ist das Environment Bureau der Regierung der HKSAR. Im letzten Jahr stellten 271 Aussteller ihre Produkte und Services 11.550 Besuchern vor, darunter zahlreiche Regierungsvertreter. Spezielle Themenzonen widmen sich 2013 der Luft- und Wasserqualität, umweltfreundlichen Produkten, Energieeffizienz und Energie, umweltfreundlichem Bauen sowie Abfallmanagement und Recycling.

Unternehmen, Behörden + Verbände: Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), Messe Frankfurt (HK) Ltd.
Autorenhinweis: Martin Boeckh
Foto: M. Boeckh



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Oktober 2013 (10.10.2013) (Oktober 2013)
Seiten: 1
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Martin Boeckh

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Robust und flexibel in jeder Hinsicht: Trommelsiebantrieb in Hybridtechnik
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2018)
Trommelsiebmaschinen können auf jeder Baustelle eingesetzt werden und – noch viel wichtiger: Sie nehmen kaum was ‚krumm‘ und lassen sich mit relativ geringem Aufwand warten. In Notfällen sind sie schnell repariert und neu eingestellt. Komptech hat seine Trommelsiebmaschine nun weiter verbessert. Dazu gehört auch die Hybridtechnik, die neue Maßstäbe setzen soll.

Saubere Atemluft in der Kabine: Schutzbelüftungssystem entlastet Fahrer beim Einsatz auf der Deponie
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2018)
An extremen Einsatzorten müssen Fahrer von Baggern und Radladern vor schadstoffbelasteter Luft geschützt werden. Einer dieser Orte ist das Lausitzer Revier, eines der größten Braunkohleabbaugebiete Deutschlands‚ wo seit den 1950er-Jahren auch Eisen und Stahl produziert werden. Die anfallenden Schlacken und Stäube stellen im Deponiebetrieb besondere Herausforderungen an den Atemschutz. Eine ausgefeilte, angepasste Filtertechnologie sorgt dafür, dass Fahrzeugkabinen zuverlässig mit sauberer Atemluft versorgt werden.

Sicher und elegant überbrücken: Energieversorger setzt auf Rohrförderer für den Schüttguttransport
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2018)
Wie transportiert man Abfälle und Klärschlämme sicher und ohne Geruchsbelästigung über hunderte Meter Entfernung und öffentliches Gelände? Ein Energieversorger am Linzer Hafen hat für sein Biomasseheizkraftwerk eine eindrucksvolle Lösung gefunden: ein geschlossenes Fördersystem, das in alle Richtungen kurvengängig ist.

Auf dem Weg zum perfekten Wertstoffkreislauf: Ballen aus Altkarton gehen an den Kartonage-Lieferanten
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2018)
Gestern produzierten Unternehmen noch wertlosen Abfall – heute sammeln sie das Material, pressen daraus sortenreine Ballen und vermarkten sie. Entscheidend für den Abfallerzeuger ist, für sich die passende Lösung zu finden. In Heidenheim scheint das gelungen.

Wertstoffsortierer mit großem Ziel: Sortieranlage für LVP verspricht hohen Prozentsatz an recyclingfähigem Material
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2018)
Multilayer und schwarze Verpackungen lassen sich nicht wiederverwerten, und auch bei der privaten Mülltrennung ist noch Luft nach oben. Zugleich werden von den Entsorgungs- und Wiederaufbereitungsunternehmen höhere Sortierquoten gefordert. Recyclingunternehmen stellen sich den neuen Herausforderungen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...