Sicherheit geht vor - Wertstoff-Handel via Internet könnte mehr, wenn die Behörden mitspielten

Langsam aber sicher tasten sich Entsorger wie Wertstoffhändler an die Möglichkeiten heran, die ihnen das Internet bieten kann: Ausbau der Vertriebsschiene bei gleichzeitigem Rückbau der Kosten. Welchen Beitrag eine unabhängige Internet-Plattform dazu leisten kann, zeigt das Beispiel Recycling-Network aus Berlin.

25.08.2001 Das erste Online-Jahr der Berliner Internet-Plattform Recycling-Network kann sich sehen lassen. Die Erfolgsbilanz: Über 700 Unternehmen haben sich bereits registrieren lassen, darunter so renommierte Branchengrößen wie RWE Umwelt (Essen) und Alba (Berlin). Insgesamt gehören rund 550 Network-Mitglieder in die Kategorie Entsorgungsbetriebe...

Unternehmen, Behörden + Verbände: Recycling-Network, RWE Umwelt, Alba, Capman Venture AG
Autorenhinweis: fehlt



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Juli/August 2001 (Juli 2001)
Seiten: 3
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor:

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Daten im Gepäck - Transponder optimieren Informationsfluss von Stoffen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2001)
Von der Sortierung bis zur Verwertung: Sämtliche Materialbewegungen beim Recycling von Kunststoffverpackungen können mit Hilfe elektronischer Transponder automatisch erfasst und dokumentiert werden. Die neue Technik soll zuverlässiger als manuell erstellte Listen sein, die Kosten senken und für Erleichterungen bei der Planung der logistischen Prozesse sorgen.

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

Der Sack im Behälter - Wertstoffe und Restmüll lassen sich gemeinsam erfassen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Nach der ausführlichen Übersicht über die Großversuche zur Erfassung von Wertstoffen (vgl. ENTSORGA-Magazin 7/8.2007 und 5.2008) widmen wir uns heute dem Versuch „Sack im Behälter“, den das Unternehmen Lobbe im Raum Iserlohn (Nordrhein-Westfalen) derzeit durchführt. Bürgerakzeptanz, Sammel- und Sortierergebnisse scheinen viel versprechend.

Herstellung und Vertrieb von Baustoffen, SE – Stein 4.0®, aus Elektroofenschlacke (EOS) der Lech-Stahlwerke GmbH, Meitingen (LSW)
© Förderverein KUMAS e.V. (6/2008)
Schrott ist der Rohstoff für den im weiteren Herstellungsprozess produzierten Stahl definierter Qualität, im Fall von LSW Baustahl und Qualitätsstahl für die Automobilindustrie und verwandte Industriebranchen. Kalk wird im metallurgischen Prozess der Schmelze als Schlackebildner zugesetzt. Der mit dem Schrott einschmelzende Kalk bildet eine auf dem flüssigen Stahlbad schwimmende flächig abdeckende mineralische Abdeckmasse. Sie sorgt für gleichbleibende Milieubedingungen im Stahlbad, bindet aus dem Schrott während der Schmelze aufsteigende idH. Metalloxide und verhindert unzulässige Reaktionen zwischen Stahlbadoberfläche und Atmosphäre.

Erfolgreiche Premiere - 'recycling active' am Baden-Airpark
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2007)
Auf der Demonstrationsmesse für Recycling-Maschinen und -Anlagen, der ,recycling aktiv 2007', die vom 5. bis 7. September 2007 auf dem Freigelände am Flughafen "Baden Airpark", Karlsruhe/Baden-Baden (Sektor C) stattfindet, zeigen Anbieter ihre Produkte im realistischen Einsatz.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...