Entscheidende Zahlen - Die Umweltkostenrechnung optimiert Entscheidungen im Betrieb

In vielen Unternehmen führt die Umweltkostenrechnung ein Schattendasein. Die ökologisch bedingten Kosten können oftmals nur teilweise ausgewiesen und zugeordnet werden. Dabei ist die Transparenz dieser Beträge ein Schlüssel, der zum Unternehmenserfolg beitragen kann.

28.10.2001 Nur eine Geschäftsführung, die die Kostenstruktur ihres Unternehmens klar überblickt, kann gezielt Maßnahmen ergreifen, um durch Leistungsverbesserungen die Effizienz zu erhöhen und die Kosten zu reduzieren...

Unternehmen, Behörden + Verbände: TU Clausthal Institut für Wirtschaftswissenschaft, Clausthaler Umwelttechnik Institut GmbH, Volkswagen AG
Autorenhinweis: Dr. Jörg Maselli



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Oktober 2001 (Oktober 2001)
Seiten: 5
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Jörg Maselli

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Fass mit Peilsender - RFID kann die Sammellogistik revolutionieren
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2006)
Wo immer Dinge gekennzeichnet, registriert, gezählt oder überwacht werden müssen, hilft die RFID-Technik. In der Entsorgungswirtschaft wird RFID beispielsweise bei der leistungsgerechten Abrechung von Entsorgungsgebühren und bei der effizienten Überwachung von Behälterpools genutzt.

Rückgriff auf alte Rezepte - New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg will die Abfallprobleme in den Griff bekommen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2002)
New York City muss nach der Schließung der einzigen städtischen Deponie täglich mehr als 25.000 Tonnen Abfall aus der Stadt schaffen. Diese Export- Kosten gepaart mit Umweltbelastungen wachsen Big Apple jetzt über den Kopf. New Yorks neuer Bürgermeister will deshalb die alten Hafen-Umschlagplätze neu beleben und mit der Container-Müllverschiffung mehr Spielraum bei Vertragsverhandlungen mit privaten Entsorgern gewinnen.

Pay-as-you-throw (PAYT) – Verursacherbezogene Abfallgebührensysteme in der kommunalen Abfallwirtschaft: Best Practice-Beispiel Landkreis Aschaffenburg
© Eigenbeiträge der Autoren (3/2017)
Verursacherbezogene Abfallgebührensysteme wie „Pay-as-you-throw“ (PAYT-Systeme) sind ein ökonomisches Instrument zur Anwendung des Verursacherprinzips, wobei sich die Höhe der Entsorgungsgebühr für die Bürgerinnen und Bürger nach dem zur Entsorgung überlassenen Aufkommens an Restabfall, Bioabfall und Sperrmüll richtet. Bei Vorhandensein einer gut ausgebauten Infrastruktur zur getrennten Erfassung und in Verbindung mit einem hohen öffentlichen Bewusstsein können damit hohe Wertstoff-Erfassungsquoten realisiert werden. Allerdings muss die Kommune für Einrichtung und Betrieb von PAYT-Systemen in erheblichem Umfang in Vorleistung gehen. Weitere Autoren: Styles, David; Galvez-Martos, Jose

Neues Abfallwirtschaftskonzept Kassel – Stoffstromverlagerung Bioabfälle
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2016)
Optimierungen der Abfallwirtschaft sind durch attraktive Serviceleistungen und nachvollziehbare Preisgestaltungen möglich.

Versicherungsschutz für Abfallbehandlungsanlagen - In Zukunft unbezahlbar?
© IWARU, FH Münster (2/2015)
Versicherungsverträge für Anlagen zur Abfallbehandlung oder für Betreiber von Abfallbehandlungsanlagen gibt es sehr viele. Die meisten Versicherungsverträge, seien es Maschinenversicherungen, Haftpflicht- oder Rechtsschutzversicherungen, sind problemlos zu guten Bedingungen und zu bezahlbaren Prämien abschließbar.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...