Breite Basis in der Datenbank - Business Intelligence: Strategische Potentiale erkennen und nutzen

Schneller Zugriff auf die Ressourcen in der IT-Bank: Noch ist es ein Wunschdenken bei vielen Entsorgern. Business Intelligence will hier Lösungen präsentieren.

18.12.2004 Die Schlagzeilen der vergangenen Monate zeichnen ein deutliches Bild der Entsorgungsbranche. Fast die Hälfte der BDE Mitgliedsunternehmen meldete für das erste Halbjahr 2004 gesunkene Umsätze. Der Wettbewerb ist härter geworden, anhaltender Preisverfall und unsichere politische Rahmenbedingungen prägen den Markt. Zahlreiche Gesetzesänderungen und politische Vorgaben erschweren eine langfristige und sichere Unternehmensplanung. Zudem muss sich gerade die kommunale Entsorgungswirtschaft den Wettbewerbsanforderungen des entstehenden europäischen Binnenmarktes und den ordnungspolitischen Maßnahmen von Bund und Ländern stellen. 
Dennoch oder gerade deshalb zeigen Untersuchungen und Studien, dass viele Entsorgungsunternehmen investieren wollen, um im Konkurrenzkampf des neu formierten Marktes bestehen zu können...

Unternehmen, Behörden + Verbände: BDE, QlikTech, Schönmackers Umweltdienste GmbH & Co. KG
Autorenhinweis: Ina Brendt



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: November/Dezember 2004 (November 2004)
Seiten: 3
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Ina Brendt

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

bifa-Text Nr. 63: Abfallaufkommen in Bayern - Prognose 2016 und 2023
© bifa Umweltinstitut GmbH (12/2013)
Die Studie stellt Prognosen über die zu erwartenden Mengen der wichtigsten andienungspflichtigen Abfälle in Bayern bereit. Darüber hinaus wurden auch Abfälle, die zwar nicht der Überlassungspflicht an die entsorgungspflichtigen Gebietskörperschaften unterliegen, aber aus anderen Gründen von Interesse sind, in die Betrachtungen eingeschlossen.

bifa-Text Nr. 53: Ökoeffiziente Papierprodukte: Chancen und Risiken für Umwelt und Kosten
© bifa Umweltinstitut GmbH (4/2011)
Mithilfe der Ökoeffizienzanalyse untersuchte die bifa Umweltinstitut GmbH (bifa) ausgewählte Papierprodukte entlang der Wertschöpfungskette „Forst – Holz/Altpapier – Papier – Papierprodukte“. In zahlreichen Szenarien wurden Potenziale zur Verbesserung der Ökoeffizienz dieser Produkte über die gesamte Lebenswegkette hinweg identifiziert.

bifa-Text Nr. 42: CDM - Clean Development Mechanism in the waste management sector
© bifa Umweltinstitut GmbH (10/2009)
An analysis of potentials and barriers within the present methodological framework

MOTIVATION UND PLANUNGSSCHRITTE ZUR REKOMMUNALISIERUNG
© ANS e.V. HAWK (12/2007)
Die "Rekommunalisierung" von abfallwirtschaftlichen Leistungen, insbesondere die Übernahme der vormals durch private Entsorger erfolgte "Müllabfuhr" sorgte in den letzten Monaten für deutschlandweite Schlagzeilen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...