Abfallwirtschafts- und Deponiekonzept Marquez, Chivor

Gutachten - Abschlussbericht zur Machbarkeitsstudie des Bayerisch – Kolumbianischen Modellprojektes

Erhebliche Probleme der Standsicherheit auf der Hausmülldeponie Doña Juana in Bogota, D.C. im Jahre 1998 führten zu ersten Kontakten zwischen dem Kolumbianischen Umweltministerium (Ministerio de Medio Ambiente) und dem Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen.

Hier erhalten Sie das Bestellformular.

Mit Unterstützung der Abteilung für Umweltpolitik des Nationalen Planungsamtes (DNP) und des kolumbianischen Umweltministeriums wurde ein Ausschuss zur Erfassung der Situation der Abfallwirtschaft in verschiedenen Städten an der Atlantikküste, im Departamento Atlántico sowie in dem im Landesinnern gelegenen Departement Boyacá gebildet. Hierzu fand ein vom 29. Juli bis 02. August 1998 Symposium in Bogota statt, in dessen Rahmen eine „Absichtserklärung zur Zusammenarbeit“ zwischen den Ländern Kolumbien und Bayern unterzeichnet wurde.
Der daran anschließende fachliche Austausch mündete in einer offiziellen „Erklärung zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Abfallwirtschaft“, die am Dienstag den 04.05.1999 im Rahmen der IFAT in München/Riem durch den Bayerischen Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen, Dr. Werner Schnappauf und den Vizeminister des kolumbianischen Umweltministeriums, Dr. Trujillo gemeinsam unterzeichnet wurde.
Parallel hierzu erfolgte die Formulierung eines Projektes, das die Umsetzung einer modellhaften Lösung der aktuell noch unbefriedigenden Entsorgungssituation in Kolumbien zum Inhalt hat.
Unter Zusammenarbeit mit dem kolumbianischen Umweltministerium (Dirección General de Desarrollo Sostenible – Grupo de Gestión Ambiental Urbana), der Autonomen Gebietskörperschaft Chivor (Corpochivor) und mit Unterstützung der Deutsch-Kolumbianischen Industrie- und Handelskammer (Cámara de Industria y Comercio Colombo/Alemana) wurde ein Gemeinschaftsprojekt entwickelt.
Die Ingenieurbüro für innovative Abfallwirtschaft GmbH (ia-GmbH) als Auftragnehmer des Bayerischen Staatsministeriums für Landesentwicklung und Umweltfragen legt nun in diesem Abschlußbericht die Entwicklung des Gesamtprojektes der Machbarkeitstudie und die Ausarbeitung des bayerischen Teiles vor. Der Bericht wurde in Abstimmung und in Zusammenarbeit mit Corpochivor, Garagoa erstellt.



Copyright: © ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen
Quelle: Abfallwirtschafts- und Deponiekonzept Marquez, Chivo (Mai 2005)
Seiten: 1
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor:

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Planungsdefizite absehbar
© Rhombos Verlag (2/2003)
Für die zukünftigen Stoffströme in die MVA und in die Mitverbrennung sind die Vorgaben der Umweltpolitik ausschlaggebend

Von der Utopie zur Wirklichkeit
© Rhombos Verlag (10/2004)
Mit dem heutigen Stand der Technik wird die vollständige Verwertung der Siedlungsabfälle bis 2020 ein realistisches Ziel

RegioSolar : Kurzstudie Solarinitiativen in Deutschland, Bundeskonferenz, Internetportal
© C.A.R.M.E.N. e.V. (7/2004)
Es gibt in Deutschland nach Schätzungen des BSi etwa 600 Initiativen, die in den erneuerbaren Energien aktiv sind - große und kleine, zumeist im Solarbereich tätig, jedoch zunehmend auch bei den anderen Erneuerbaren.

Referenten und Ausstellerliste
© HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst - Fakultät Ressourcenmanagement (11/2002)

Chance für mehr ökologische Produkte
© Rhombos Verlag (6/2002)
Die Herausforderung einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft umfaßt mehr als den betriebsbezogenen Umweltschutz, der seit Jahren zunehmend erfolgreich praktiziert wird.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...