Improved method for recovery of organic solids from diluted swine manure in 3rd generation treatment system

Solid-liquid separation of the raw manure increases the capacity of decision making and opportunities for treatment. The high-rate separation up-front using flocculants allows recovery of most of the organic compounds, which can be used for manufacture of high-quality compost materials. However, the use of flocculants and dewatering equipment is costly on high-volume, diluted wastewater. This project evaluated and demonstrated the viability of a third generation manure treatment technology for swine manure in the USA.

The technology first separated solids and liquids in the flushed manure with the aid of settling and polymer flocculants; subsequently, the ammonia nitrogen was treated with nitrifying bacteria adapted to highstrength wastewater and cold temperatures; and lastly, the soluble phosphorus was separated via calcium phosphate precipitation. The harvested manure solids were composted in a centralized facility and converted into value added commercial products. The third generation was designed to further reduce cost of manure treatment through pre-concentration of diluted manure using a decanting tank before polymer application. The technology was demonstrated full-scale on a farrow-to-finish farm that produced 30,450 finishing swine per year. The combination of treatments substantially eliminated the release into the environment of odors, pathogens, ammonia, phosphorus and heavy metals, which are environmental standards required for new swine operations in North Carolina. The pre-concentration strategy increased polymer use efficiency 5.4 times (from 52 to 279 g/g), and reduced the total manure volume processed by the solid separator press by 98,000 liters per day. This lower volume is one of the major advances of the third generation project: It increased solid separator press capacity and lowered operating expenses when adapted to flushing systems, while meeting the five environmental standards for new swine operations.



Copyright: © European Compost Network ECN e.V.
Quelle: Orbit 2014 (Juni 2014)
Seiten: 0
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Matias Vanotti
Patrick Hunt
Airton Kunz
Mark Rice

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Qualitätsmanagement im Deponiebau
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2023)
Der rechtliche Rahmen für die langzeitsichere Verwahrung von Deponien wird über die Deponieverordnung (DepV) geregelt. Gemäß Punkt 2 des Anhangs 1 der DepV ist im Deponiebau der Stand der Technik für alle Materialien, Komponenten oder Systeme gegenüber der zuständigen Fachbehörde über prüffähige Unterlagen nachzuweisen.

Erfahrungen mit dem Vollzug der Gewerbeabfallverordnung in Baden-Württemberg
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2023)
Eine gut funktionierende Kreislaufwirtschaft mit möglichst hohem Recyclinganteil ist – neben der Abfallvermeidung – eine wichtige Voraussetzung, um die Transformation in eine nachhaltigere, ressourcenschonende und klimaneutrale Zukunft zu gestalten. Die ambitionierten Umweltschutzziele, wie sie etwa im Klimaschutzgesetz oder auf europäischer Ebene im Green Deal formuliert wurden, sind nur mit einer solchen Kreislaufwirtschaft zu erreichen.

Umweltbildung mit #wirfuerbio
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2023)
#wirfuerbio ist die bundesweite Kampagne der kommunalen Abfallwirtschaft zur Reduzierung von Störstoffen im Bioabfall. Mit einer starken Bandbreite unterschiedlicher crossmedialer Kommunikationsmittel und Maßnahmen verändert sich das Verhalten der Biotonnenbenutzer. Die Störstoffquote sinkt um mehr als 50 Prozent. Die Kampagne weist einen neuen Weg in der Umweltbildung. Mit der Abfallbox und der SpieleApp „#wirfuerbio das Sortierspiel“ wird Kreislaufwirtschaft in Form von Spaß und Spiel erlebbar. Der Beitrag zeigt, wie Abfallbox und Spiele-App didaktisch funktionieren und ein Bewusstsein für Kreislaufwirtschaft und Mülltrennung entwickeln.

Eggersmann/BEKON bietet neben Boxen- nun auch Pfropfenstromfermenter an
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2023)
Die Eggersmann Gruppe hat zusätzlich zur Boxenfermentationstechnik auch das Pfropfenstromverfahren in ihr Leistungsportfolio integriert.

Unser Weg zur Klimaneutralität
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2023)
Produkte und Innovationen aus der Chemie sind an vielen Stellen der Schlüssel für eine klimaneutrale Zukunft.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...