Optimisation of the MBS plant ZAB Nuthe-Spree

Zweckverband Abfallbehandlung Nuthe-Spree (ZAB) has operated a mechanicalbiological stabilisation (MBS) plant for municipal waste in Niederlehme since 2006. The treatment process aims to produce different qualities of RDF using a combination of biological drying and mechanical treatment. The plant has an annual capacity of 150,000 tonnes.

Steps to optimise processes at the MBS plant: 
 
The biological drying process and exhaust air treatment were optimised by:
• extending the RTO's operating life to approximately nine months by lowering the temperature and exhaust air velocity
• reducing the amount of exhaust air entering the RTO by optimising exhaust air management
• injecting natural gas into the RTO's combustion chamber
• shortening drying time by optimising the start-up phase 
 
Mechanical treatment was optimised by:
• sorting and marketing various qualities of metals (stainless steel, copper coils, copper cable, mobile phones, hard non-ferrous metals and soft non-ferrous metals, hard Fe and soft Fe, Fe wire, Fe scrap metal and chrome steel scrap)
• removing sand from the secondary fuel
• doubling the service life of wear tools used for post-shredding and pelleting 
 
Energy consumption was lowered by:
• installing energy management software (EC)
• reducing gas consumption by 70%
• decreasing electricity consumption by approximately 15%



Copyright: © Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung ASA e.V.
Quelle: 9. Recyclingtage 2012 (September 2012)
Seiten: 9
Preis inkl. MwSt.: € 4,50
Autor: Holger Lingk

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Charakterisierung von belüftetem Deponiematerial betreffend Verwertbarkeit und Ablagerfähigkeit
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2018)
Als ein Teil der Erfolgskontrolle nach dreijähriger Belüftung eines Deponieabschnitts der Kreismülldeponie Konstanz wurde eine umfangreiche Probenahme- und Analysenkampagne durchgeführt. Ziel war darzustellen, mit welchem Aufwand sich von dem behandelten Deponiegut Wertstoffe abtrennen lassen, in welchem Zustand sich diese befinden und ob der Sortierrest sich ohne weitere Vorbehandlung auf einer MBA-Deponie ablagern ließe.

MSW management in Estonia: The current situation and future potential for energy recovery from sustainable sources
© Wasteconsult International (5/2017)
In order to comply with EU legislation, Estonia is in the process of establishing integrated waste management. Already today, there is an over capacity of MSW Treatment infrastructure effecting especially the operation of Estonian MBT plants.

Entsorgung von biogenen Abfallfraktionen in der VR China
© Wasteconsult International (5/2017)
China hat in den letzten Jahren gewaltige Schritte in Richtung einer nachhaltigen Abfallwirtschaft gemacht. Probleme bereiten nach wie vor die organischen Fraktionen, welche die Hauptursachen für klimarelevante Emissionen, Sickerwasser aus Deponien und Probleme bei der thermischen Behandlung sind.

Innovative Förder- und Steilfördertechnik in modularer Bauweise
© Wasteconsult International (5/2017)
Zur Steilfördertechnik von VHV Anlagenbau gehören der Deckbandförderer, der bis zu 40 Grad steil fördern kann und der VHV Doppelgurtförderer, der senkrecht fördert.

Kontinuierliche Feststoffvolumenstrommessung in mechanisch biologischen Abfallbehandlungsanlagen
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2016)
Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Anschlussvorhaben „Energieeffiziente Abluftbehandlung 2 – EnAB 2“ verfolgt das Ziel die Energieeffizienz von MBA signifikant zu steigern. Das Ziel wird durch Modifikationen der Fahrweisen sowohl in der mechanischen als auch in der biologischen Behandlungsstufe und durch die Anwendung eines im Vorgängerprojekt EnAB entwickelten Abluftmanagementsystems erreicht.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...