¡AHORA SÍ: ENERGIA PARA LOS QUE MÁS TIENEN!

Si piensa que el título de este artículo es un disparate energético, está en lo correcto. No obstante, esta aseveración
encaja, como anillo al dedo, en la realidad de la región del Chaco Boliviano. Por una parte, la región es - hoy por hoy -el principal productor de gas natural para la exportación; pero por otra, su población tiene niveles medios de cobertura de servicios y niveles extremadamente bajos en el tema de acceso a energía en las áreas rurales.

No obstante, se debe reconocer también que la zona está atravesando por un período de consolidación como región, con identidad propia, y con una búsqueda de una visión de desarrollo económico compartido y sostenible. En este contexto, el presente artículo intenta presentar asimismo el esfuerzo de sus actores locales, públicos y privados, a fin de construir una visión y acciones en torno del tema de la energía como fuente para promover el desarrollo de un aparato productivo propio, desvinculado del sector hidrocarburífero y como una alternativa básica para contribuir a mejorar la calidad de vida de sus pobladores, especialmente en el área rural y las comunidades indígenas. Con esta aclaración, entremos al tema que nos ocupa: “Energía para los que más tienen”.



Copyright: © CINER
Quelle: E & D 29 (Noviembre 2006) (November 2006)
Seiten: 4
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Juan de Dios Fernández

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

bifa-Text Nr. 42: CDM - Clean Development Mechanism in the waste management sector
© bifa Umweltinstitut GmbH (10/2009)
An analysis of potentials and barriers within the present methodological framework

Wie kommt das Neue in die Welt? Warum es schwerfällt, was dran gut ist, warum es notwendig ist
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (6/2008)
Entscheidungen in Unternehmen folgen in den meisten Fällen den Regeln einer Kosten-Nutzen- Analyse. Selbst dann, wenn die Faktoren, die in eine derartige Analyse eingehen, im Einzelfall schwierig zu ermitteln und in der Firma selbst umstritten sein mögen, so herrscht doch ein Konsens, dass diejenige Entscheidung richtig ist, bei denen der Nutzen, d.h. konkret der zu erwartende Gewinn, am größten und die dafür aufgewendeten Kosten am geringsten sind.

RESSOURCENBEREITSTELLUNG DURCH DIE DEUTSCHE ABFALLWIRTSCHAFT
© ANS e.V. HAWK (12/2007)
Mit Inkrafttreten des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes (KrW-/AbfG) im Jahre 1996 und dem darin verankerten Vorrang der Verwertung vor der Beseitigung ist ein wesentlicher Schritt zur Ressourcenschonung gelungen.

DIE ZUKUNFT DER SEKUNDÄRROHSTOFFMÄRKTE - ENTWICKLUNGEN VON MENGEN, QUALITÄTEN UND PREISEN -
© ANS e.V. HAWK (12/2007)
Die Internationalisierung der Sekundärrohstoffmärkte wird von den hohen Preisen für Energie und Rohstoffe getrieben. Damit einhergehen die Bemühungen um eine nachhaltige Abfallwirtschaft, die umweltverträglich qualitativ hochwertige Ressourcen für den Aus- und Aufbau der Wirtschaftssysteme zur Verfügung stellen.

STEIGERUNGSPOTENZIALE DER BEITRÄGE DER ABFALLWIRTSCHAFT ZUM KLIMA- UND RESSOURCENSCHUTZ
© ANS e.V. HAWK (12/2007)
Ein effektiver Klimaschutz und eine umfassende Schonung fossiler und mineralischer Ressourcen sind nur durch konsequente Maßnahmen in allen Lebensbereichen zu erreichen. Deshalb sind alle Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft auf Ansatzpunkte zu überprüfen, ob und in welchem Maße sie Möglichkeiten zu einer Optimierung der Stoffströme bieten, um zu dem Ziele des Klima- und Ressourcenschutz beizutragen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...