Drehscheibe zwischen West und Ost - Terratec und enertec 2007 in Leipzig

Die internationale Fachmesse für Umwelttechnik und Umweltdienstleistungen TerraTec präsentiert zum 10. Mal den kompletten Leistungsstandard der Umwelttechnik und die umfangreiche Palette der Umweltdienstleistungen.

(25.02.07) Im Mittelpunkt der einzigen deutschen Umweltmesse in diesem Jahr stehen die Bereiche Wasser-, Abwasser- und Abfalltechnik, Ver- und Entsorgungsdienstleistungen sowie der Bodenschutz und die Revitalisierung.

"Vor allem für mittelständische Betriebe der Umwelttechnik und -dienstleistungen ist die TerraTec Plattform für den Erfahrungsaustausch und die Geschäftsmöglichkeiten zwischen West- und Osteuropa sowie die Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS)", beschreibt Dr. Deliane Träber, Geschäftsbereichsleiterin der Leipziger Messe GmbH, die Bedeutung der Messe.

Im Ausstellungsbereich Bodenschutz und Revitalisierung vermittelt die TerraTec das langjährige Wissen der Branche ausländischen Besuchern, um so auch das Auslandsgeschäft deutscher Unternehmen anzukurbeln. Besonderes Augenmerk liegt auf den Hochwasserschutzmaßnahmen, dem Flächenrecycling und den Bergbaufolgelandschaften.

Die TerraTec ist eine wichtige Drehscheibe für den Wissens- und Technologietransfer zwischen West- und Osteuropa. Zu den Höhepunkten der Leipziger Umweltfachmesse zählen in diesem Jahr der Ländertag Polen sowie internationale Kooperationsveranstaltungen. Auf dem ,Marktplatz der Märkte' informieren sich Anbieter über die Markteintrittsmöglichkeiten und die Rahmenbedingungen der ausstellenden Märkte und treffen mit deren Vertretern zusammen. Eine weitere Schwerpunktregion der TerraTec 2007 ist Russland. Durch die parallel stattfindende Internationale Fachmesse für Energie enertec ist in Leipzig der komplette Bereich der Versorgung mit Wasser und Energie sowie der Entsorgung von Abwasser und Abfällen präsent.

Höhepunkte des internationalen Fachprogramms sind eine Konferenz zum Klimaschutz/Kyoto-Mechanismen, die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) organisiert wird, sowie eine Konferenz zum Erfahrungsaustausch in der kommunalen Ver- und Entsorgung zwischen der Bundesrepublik und osteuropäischen Ländern. Zudem greift das Fachprogramm Themen wie die dezentrale Abwasserentsorgung, den Stadtumbau und das Benchmarking in der Wasserwirtschaft auf. Das Ausstellerforum ,Zentrum Umwelttechnik' bietet Ausstellern 2007 wieder die Möglichkeit, sich mit Vorträgen zu präsentieren.

Zur letzten TerraTec vor zwei Jahren informierten sich 12.600 Besucher aus 47 Ländern über die Angebote der insgesamt 338 Aussteller aus 16 Staaten.


Unternehmen, Behörden + Verbände: Messe Leipzig
Autorenhinweis: Martin Boeckh



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Januar/Februar 2007 (Februar 2007)
Seiten: 1
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Martin Boeckh

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Mehr internationale Ausstrahlung - Terratec und enertec 2007 in Leipzig
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2007)
Auf der diesjährigen TerraTec, die zusammen mit der Energiemesse enertec in Leipzig stattgefunden hat, präsentierten 345 Aussteller aus 19 Ländern den Leistungsstandard der Umwelttechnik und die Palette der Umweltdienstleistungen.

Wasser für die Stadt am Meer: Küstennähe als Kostentreiber in Husum
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2016)
Durch Salzwasser gefährdetes Trinkwasser, sinkende Wasserabgabe, zum Teil überdimensionierte Brunnen und Netze: Mit diesen Herausforderungen sieht sich die Stadtwerke Husum Netz GmbH seit geraumer Zeit konfrontiert. Der Wasserversorger hat daher ein ganzheitliches Sanierungskonzept entwickelt, das er sukzessive umsetzt. Ziel der Maßnahmen ist es, die Trinkwasserinfrastruktur vor Ort an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Zentrale Elemente bei der Umsetzung sind Verbraucherverhalten, Dimensionierung und die Erlösstruktur.

Flutung – grabenlose Sanierung von Rohrleitungen durch außenliegende Silikatpackungen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (2/2016)
Fachleute schätzen, dass zwischen 60 und 80 % der Grundstücksentwässerungsanlagen in Deutschland undicht sind. Das erzeugt nicht nur Probleme hinsichtlich der Grundwasserhygiene und der Ökologie, sondern treibt durch die Fremdwasserproblematik auch die Kläranlagen an ihre Grenzen. Was aber tun mit kleinen verzweigten Netzen, die nicht selten unter Bodenplatten von Häusern oder unter Verkehrsflächen liegen? Vielleicht eine Lösung: Flutung. Aufgezeigt werden die Chancen und Grenzen des Verfahrens.

Mit dem Wasser leben – Probleme und Lösungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2009)
BWK-Bundeskongress am 18. September 2008

Wasser Berlin 2009
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (6/2009)
Bericht von der Internationalen Fachmesse mit Kongress – Wasser und Abwasser

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...