Ca(OH)2 / CaO oder NaHCO3 – Auswahl der verfahrenstechnischen Lösung gezeigt an Fallbeispielen

Die Betreiber von thermischen Reststoffentsorgungsanlagen sind - nicht zuletzt aus wirtschaftlichen Gründen – gezwungen, effiziente, zuverlässige und kostengünstige Gasreinigungstechniken einzusetzen. Zur Einhaltung der Emissionsgrenzwerte entsprechend 17. BImSchV haben sich hier in den letzten Jahren trockene bzw. konditioniert trockene Verfahren mehr und mehr durchgesetzt.

Diese Verfahren werden permanent weiterentwickelt, um auch wachsenden Anforderungen zum Beispiel in Hinblick auf steigende Schadgasgehalte und / oder gegenüber der 17. BImSchV strengeren Emissionsgrenzwerten gerecht zu werden. Im vorliegenden Beitrag werden verschiedene Varianten unter Verwendung von Ca und Na-basierten Additiven vorgestellt und die jeweiligen Stärken und Schwächen aufgezeigt. An Anlagenbeispielen werden Anhaltspunkte zu den Betriebskosten gegeben.
Auf eine Diskussion der Abscheidemechanismen wird verzichtet.



Copyright: © Texocon GbR
Quelle: 4. Potsdamer Fachtagung 22.-23. Februar 2007 (Mai 2007)
Seiten: 21
Preis inkl. MwSt.: € 10,50
Autor: Dipl.-Ing. Rüdiger Margraf

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Prozessoptimierung an kalkbasierenden Rauchgasreinigungsverfahren
© Texocon GbR (5/2007)
Der immer größer werdende Kostendruck sowie vorgegebene Sparmaßnahmen zwingt viele Betreiber von Energieerzeugungs- und thermischen Restabfallentsorgungsanlagen effizientere und kostengünstigere Rauchgasreinigungstechniken unter Einhaltung der gesetzlichen Emissionsanforderungen einzusetzen.

Abluftbehandlung für mechanisch-biologische Abfallbehandlungsanlagen – Technik und Wirtschaftlichkeit –
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (6/2002)
Mit der 30. BImSchV wurden verbindliche Vorgaben für den Emissionsschutz bei der mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung festgelegt. Neben den in § 6 formulierten Emissionsgrenzwerten werden auch Anforderungen an ein verfahrenstechnisches Gesamtkonzept vorgegeben, wie • geschlossene Räume für die Verfahrenstechnik der Mechanik und Biologie bis AT4 = 20 mg O2/g TS • Kapselung der Aggregate und Punktabsaugung • Abluft- und Abwasserminimierung. Auch diese Kosten gehören in erweitertem Sinne anteilig zu den Kosten der Abluftbehandlung. Da die der Abluftbehandlung zuzuordnenden Kosten kaum von den verfahrenstechnisch und betriebstechnisch notwendigen Kosten zu trennen sind – wie bei der Lüftungsanlage –, sind übertragbare allgemeingültige Aussagen zu diesen Kosten nicht möglich. Die nachfolgende Betrachtung wird daher auf die Behandlungskosten der der MBA nachgeschalteten Abluftbehandlungsanlagen beschränkt.

Development of local municipal solid waste management in the Western Transdanubia region of Hungary
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2020)
Hungarian municipal solid wastes (MSW) management has developed tremendously over the past 15 years. More than 3,000 landfills and dumps had been closed, just to mention one improvement. However, still, lots of work is necessary to accomplish the EU’s ambitious aim of decreasing landfilling and increasing recycling and composting.

Wo treibt uns der CO2-Wahnsinn hin? – Ist eine CO2-Abscheidung hinter Abfallverbrennungsanlagen wirklich zielführend? –
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (1/2016)
Wegen der Zunahme des Treibhauseffektes durch ansteigende CO2-Emissionen und den damit in Verbindung gebrachten Auswirkungen auf den Klimawandel wird eine globale Reduzierung des Ausstoßes an CO2-Emissionen angestrebt. Neben den Abgasen aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe – Erdgas, Erdöl und Kohle – sowie Abgasen aus dem Personen- und Güterverkehr – Straßen-, Schienen-, Schiffs- und Luftverkehr – sind u.a. auch die Abgase aus der Abfallverbrennung als grundsätzliche Quelle für anthropogene CO2-Emissionen zu nennen. Vor diesem Hintergrund werden mögliche Verfahren für eine Abscheidung bzw. Minderung von CO2-Emissionen aus dem Abgas einer Abfallverbrennungsanlage aufgezeigt sowie die damit verbundenen Kosten ermittelt und eine ökonomische und ökologische Bewertung vorgenommen.

bifa-Text Nr. 65: Eigenverwertung von Bioabfällen - Eigenkompostierung, Eigendeponierung, illegale Eigenentsorgung
© bifa Umweltinstitut GmbH (12/2015)

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...