Einsatzplanung per Satellit - Prozessoptimierung im Fuhrpark

Moderne Entsorgungs- und Recyclingbetriebe verfügen über eine große Flotte an Fahrzeugen, um den gestellten Aufgaben Herr zu werden. Diesen Fuhrpark möglichst effizient einzusetzen, ist Ziel jedes Fuhrparkleiters und letztlich auch der Unternehmensführung. Neue Technologien können helfen, die Logistikprozesse durch verbesserte Möglichkeiten der Disposition zu optimieren und Ausnahmesituationen (z.B. ungeplante Ausfälle von Fahrzeugen) durch dynamische Steuerung der Flotte zu kompensieren. Dadurch wird die Wirtschaftlichkeit der Unternehmen erhöht und neue Spielräume geschaffen.

25.05.2005 Die Mecomo AG bietet mit FLEET.nextome eine umfassende Lösung, die jedem Betrieb mit Fuhrpark hilft, diesen effizienter zu verwalten. Die monatlichen Betriebskosten pro Fahrzeug sind günstig, wodurch sich die Lösung schnell amortisiert. Installation und Integration stellen keine besonderen Anforderungen an die betrieblichen Abläufe oder die vorhandene Infrastruktur. Das System hilft auf einfache Weise, Fahrzeuge besser zu koordinieren.
Die Anwendung ermöglicht es dem Fuhrparkleiter, unter anderem schnell und unkompliziert Überblick zu den aktuellen Standorten einzelner Fahrzeuge zu erhalten. Der Standort der Fahrzeuge kann auf zwei Arten festgestellt werden: einerseits per Mobiltelefon durch so genannte Funkzellenortung und andererseits durch ein GPS-Modul im Fahrzeug, also durch ein satellitengestütztes ,Global Positioning System'...

Unternehmen, Behörden + Verbände: Mecomo AG
Autorenhinweis: Stefan Heimerl Mecomo AG



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Mai 2005 (Mai 2005)
Seiten: 2
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Stefan Heimerl

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2008
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (6/2008)
Gebührenvergleich aller 86 örE in Bayern; Abfallgebühren in den einzelnen Bundesländern; Strategien der Zusammenarbeit von Privatwirtschaft und Kommunen - Handlungsfelder und Beispiele

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2006
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (2/2006)
Die Abfallgebühren für einen durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt wurden auf Basis der aktuellen Gebührensatzungen ermittelt. In Bayern wurden dabei erstmals die Abfallgebühren aller öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger aus 86 Landkreisen und kreisfreien Städten erfasst.

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2004
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (4/2004)
In einer bayernweiten Recherche wurden die aktuellen Gebühren für die kommunale Abfallentsorgung auf Basis der im Internet verfügbaren Gebührensatzungen der öffentlich- rechtlichen Entsorgungsträger ermittelt.

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2000
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (4/2000)
In einer bayernweiten Umfrage, durchgeführt vom Zweckverband Abfallwirtschaft Donau-Wald, wurden die Gebühren von 71 der 96 entsorgungspflichtigen Körperschaften in Bayern ermittelt und ausgewertet. Die Studie wird ergänzt um Kostenvergleiche aus dem Forum für kommunale Zusammenarbeit (ForumZ) sowie um ausgewählte Kosten und Leistungsstandards in den bundesdeutschen Ländern und dem europäischen Ausland.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...