Mit vereinten Kräften (Teil 2)

Das Gewerbegebiet Henstedt-Ulzburg/Kaltenkirchen strebt durch überbetriebliche Stoffstrom- und Energievernetzung eine Entwicklung zur Modellregion an

Energie- und Stoffstromreduzierung sowie ökologisch sinnvolle Kreislaufschließung sind zentrale und allgemein akzeptierte Ziele von Politik und Wirtschaft. Viele praktische Ansätze beziehen sich bei der Umsetzung auf sehr kleinräumige Einheiten wie Betriebe und Produkte oder auf große, schwer zu erfassende Einheiten, das heißt Ökosysteme wie zum Beispiel die Nordsee. Neue Ansätze gehen davon aus, daß ökologische Konzepte auch überbetrieblich zum Tragen kommen müssen. Im Jahre 1997 initiierten das Institut für Ökologie und Politik (Ökopol GmbH), die Energiestiftung Schleswig- Holstein und der Kreis Segeberg - Wirtschaftsförderung, Regionalentwicklung, Arbeitsmarkt - zusammen mit dem Kieler Umweltministerium ein Modellprojekt, das für ein bestehendes Gewerbegebiet in Ulzburg/ Kaltenkirchen ein überbetriebliches Stoffstrom- und Energiekonzept beschreiben soll. In einer Vorstudie wurden an einigen zufällig ausgewählten Betrieben die Vernetzungsmöglichkeiten untersucht sowie für das gesamte Gewerbegebiet mögliche Vernetzungspotentiale identifiziert. Die Ergebnisse der Vorstudie, in der 24 verschiedene Vernetzungsthemen ermittelt wurden, waren so vielversprechend, daß im November 1998 mit einer Hauptstudie begonnen wurde. Jetzt liegen die Ergebnisse dieser Studie vor.



Copyright: © Rhombos Verlag
Quelle: 01/2000 - Bauabfälle (Februar 2000)
Seiten: 6
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Dr. Dieter Großmann
Ulrike Pirntke
Dr. Winfried Dittmann
Dr. Werner Möhring-Hüser
Dr. Klaus-Dietrich Sturm

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Mit vereinten Kräften
© Rhombos Verlag (2/1999)
Das Gewerbegebiet Henstedt-Ulzburg/Kaltenkirchen strebt durch überbetriebliche Stoffstrom- und Energievernetzung eine Entwicklung zur ökologischen Modellregion an

Aus Alt mach Neu
© Rhombos Verlag (2/2003)
Mit der Produktverantwortung werden präventive Elemente der Abfallwirtschaft wiederentdeckt

RegioSolar : Kurzstudie Solarinitiativen in Deutschland, Bundeskonferenz, Internetportal
© C.A.R.M.E.N. e.V. (7/2004)
Es gibt in Deutschland nach Schätzungen des BSi etwa 600 Initiativen, die in den erneuerbaren Energien aktiv sind - große und kleine, zumeist im Solarbereich tätig, jedoch zunehmend auch bei den anderen Erneuerbaren.

Abfallwirtschaft in Entwicklungsländern
© Wasteconsult International (6/2004)
Das Thema Abfallwirtschaft beschäftigt z. Z. auch viele Entwicklungsländer und werden dringend angepasste kostengünstige Lösungen und Technologien gesucht. Es fehlen die Gesetze, das Know-how und die Finanzen, welche tatsächlich zum Aufbau eines nachhaltigen Abfallwirtschaftssystems notwendig sind. Die unsortierten Siedlungsabfälle und größten Teil der Sonderabfälle landen auf den unkontrollierten brennenden Deponien.

Ergebnisse und Konsequenzen der Studie zum Biomassepotenzial in Rheinland-Pfalz
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2004)
Nutzbarkeit, Umsetzung und Möglichkeiten der Biomassepotenzial-Nutzung

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...