Mit Blick in die Zukunft

Ein neues Simulationsmodell für die Forst- und Holzwirtschaft berücksichtigt wirtschaftliche und ökologische Wechselbeziehungen für langfristige Prognosen

Mit Hilfe eines neuen makroökonomischen Simulationsmodells kann für die Forst- und Holzwirtschaft abgeschätzt werden, wie sich die Produktion, der Verbrauch sowie der Handel mit Holz und Holzprodukten bei veränderten Umweltbedingungen langfristig entwickeln werden. Als Untersuchungsregion wurde Niederösterreich ausgewählt, das als das am stärksten anthropogen beeinflußte Bundesland Österreichs gilt. Das Modell erfaßt die regionale (niederösterreichische) Forst- und Holzwirtschaft mit ihren internen und externen Beziehungen, von biologischen bis hin zu ökonomischen Aspekten. Hierbei wurden verschiedene Annahmen getestet. Szenario 1 zeigt, wie sich ändernde Umweltbedingungen auf den Holzproduktmarkt auswirken können. Das zweite Szenario hat zum Ziel, den Einfluß der EU-Mitgliedschaft Österreichs und einer überregionalen Umweltpolitik auf die niederösterreichische Forst- und Holzwirtschaft zu quantifizieren. In Szenario 3 wurde eine Kapazitätsreduktion der niederösterreichischen Zellstoffindustrie simuliert. In diesem Beitrag werden die Methoden und deren Potential aufgezeigt, Wirkungsanalysen holzmarktrelevanter Entwicklungen und wirtschaftspolitischer Entscheidungen durchführen zu können.



Copyright: © Rhombos Verlag
Quelle: 04/2000 - Der Streit um das Pflichtpfand (November 2000)
Seiten: 4
Preis inkl. MwSt.: € 4,00 Kostenlos für Premium Mitglieder
Autor: Dr. Alexander Lovkov

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Abfallwirtschafts- und Deponiekonzept Marquez, Chivor
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (5/2005)
Gutachten - Abschlussbericht zur Machbarkeitsstudie des Bayerisch – Kolumbianischen Modellprojektes Erhebliche Probleme der Standsicherheit auf der Hausmülldeponie Doña Juana in Bogota, D.C. im Jahre 1998 führten zu ersten Kontakten zwischen dem Kolumbianischen Umweltministerium (Ministerio de Medio Ambiente) und dem Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen. Hier erhalten Sie das Bestellformular.

RegioSolar : Kurzstudie Solarinitiativen in Deutschland, Bundeskonferenz, Internetportal
© C.A.R.M.E.N. e.V. (7/2004)
Es gibt in Deutschland nach Schätzungen des BSi etwa 600 Initiativen, die in den erneuerbaren Energien aktiv sind - große und kleine, zumeist im Solarbereich tätig, jedoch zunehmend auch bei den anderen Erneuerbaren.

Referenten und Ausstellerliste
© ANS e.V. HAWK (11/2002)

Chance für mehr ökologische Produkte
© Rhombos Verlag (6/2002)
Die Herausforderung einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft umfaßt mehr als den betriebsbezogenen Umweltschutz, der seit Jahren zunehmend erfolgreich praktiziert wird.

Die Abfallwirtschaft wird entsorgt
© Rhombos Verlag (11/2001)
Die schadstoffbestimmte und schadstofffrachtbezogene Problematik der Abfallwirtschaft ist einer der dominierenden Faktoren der gesamten Umwelt-Diskussion. Erkenntnisse und Problemlösungen der Abfallwirtschaft haben nachhaltig die Entwicklung der gesamten Umwelttechnologie beeinflußt und waren oft die Keimzelle für Denkprozesse und Fortschritte in den anderen Umweltbereichen. Dies gilt auch insbesondere für die Ableitung des produktionsintegrierten Umweltschutzes. Die Bedeutung der Abfallwirtschaft beruht darauf, daß bei der Analyse der Abfallzusammensetzung und der Abfällströme die stoffbezogene Gesamt-Umweltproblematik, das heißt der eigentliche Stofffluß dieser Industriegesellschaft erkennbar wird. Diese Betrachtungsweise hat die Umsetzung des technischen Umweltschutzes stark und nachhaltig beeinflußt. Die schadstoffbezogenen und schadstofffrachtgeleiteten Diskussionen der Abfallwirtschaft, die Standards der Behandlungsverfahren und die technischen Regelwerke für die eingesetzten Technologien haben in andere Umweltbereiche ausgestrahlt und dort den Stand der Technik mitbestimmt. Sie sind somit der Motor schlechthin für umweltrelevante Parameter und Standardsetzungen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...