(K)ein Griff ins Klo - Urin-Trennung dient dem Gewässerschutz

Kläranlagen können stark entlastet werden, indem der Urin vom
restlichen Abwasser getrennt wird. Das ist das Ergebnis eines Forschungsprojekts der Eidgenössischen Anstalt für Wasserversorgung,
Abwasserreinigung und Gewässerschutz (EAWAG), in der das Potenzial der so genannten NoMix-Technologie untersucht wurde.

Foto: EAWAG(25.02.08) In NoMix-Toiletten wird Urin separat aufgefangen, so dass er nicht mehr in die Kanalisation eingeleitet wird. Der Einsatz dieser Technik könnte vor allem in Ländern mit einem schlecht ausgebauten Abwassersystem einen großen Beitrag zum Gewässerschutz und dem Recycling von Nährstoffen leisten...


Unternehmen, Behörden + Verbände:
Autorenhinweis: Martin Boeckh
Foto: EAWAG



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Januar/Februar 2008 (Februar 2008)
Seiten: 1
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Martin Boeckh

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Flutung – grabenlose Sanierung von Rohrleitungen durch außenliegende Silikatpackungen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (2/2016)
Fachleute schätzen, dass zwischen 60 und 80 % der Grundstücksentwässerungsanlagen in Deutschland undicht sind. Das erzeugt nicht nur Probleme hinsichtlich der Grundwasserhygiene und der Ökologie, sondern treibt durch die Fremdwasserproblematik auch die Kläranlagen an ihre Grenzen. Was aber tun mit kleinen verzweigten Netzen, die nicht selten unter Bodenplatten von Häusern oder unter Verkehrsflächen liegen? Vielleicht eine Lösung: Flutung. Aufgezeigt werden die Chancen und Grenzen des Verfahrens.

Wenn jeder Tropfen zählt - Singapur – globales Zentrum für nachhaltiges Wasser-Management
© Deutscher Fachverlag (DFV) (7/2007)
Mangels eigener Quellen setzt Singapur auf eine viergleisige Strategie, in deren Mittelpunkt die Schließung des Wasserkreislaufs steht. Im Zuge der Umsetzung entwickelt sich der asiatische Tigerstaat zum internationalen Zentrum für nachhaltige Wasser-Technologien.

Düngemittel aus Klärschlammasche Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Die Ergebnisse aus dem EU-Projekt SUSAN legen die großtechnische Umsetzung eines neuen thermochemischen Verfahrens für die Phosphor-Rückgewinnung nahe

Ungenutztes Potenzial - Rückgewinnung von Phosphor aus kommunalen Kläranlagen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2005)
Die Siedlungswasserwirtschaft kann sich der Diskussion um die Nachhaltigkeit nicht verschließen. Besonders die Rückgewinnung von Wertstoffen bedarf einer eingehenden Diskussion. Phosphor spielt hier eine besondere Rolle. Fast die Hälfte des in der Landwirtschaft zu Düngezwecken eingesetzten Phosphors könnte substituiert werden - durch Phosphor, der dem Klärschlamm kommunaler Kläranlagen entzogen wird.

Baden im Abwasser - Biomembran-Kläranlage reduziert Bakterien auf ein Minimum
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2003)
Eine Biomembran-Kläranlage, die den vollständigen Rückhalt von Bakterien gewährleistet, betreibt die Fachhochschule Gießen-Friedberg in Zusammenarbeit mit Weise in Langgöns. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und gilt laut Weise als Verfahren mit großem Zukunftspotential.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...