Die neue Trinkwasserverordnung – Umsetzung aus Sicht der L√§nder†

Die nunmehr erfolgte gründliche Novellierung der seit dem 1.1.1991 gültigen Trinkwasserverordnung war erforderlich geworden, weil es galt, Konformität mit der EU-Trinkwasserrichtlinie vom 3.11.1998 herzustellen.

Diese enthält nämlich einige Regelungen, die der Trinkwasserüberwachung in Deutschland bislang fremd waren. Die Gesetzgebungskompetenz für die Novellierung der Trinkwasserverordnung liegt zwar beim Bund, doch haben die Länder dafür zu sorgen, dass der auf der Kreis- und Kommunalebene erfolgende Vollzug der Trinkwasserverordnung rechtzeitig und verordnungskonform in Gang kommt. Um zu vermeiden, dass es dabei in den einzelnen Bundesländern zu einer unterschiedlichen Handhabung kommt, wurden von einer länderübergreifenden Arbeitsgruppe Muster-Ausführungsbestimmungen entwickelt. 
Schlagworte: Europäische Trinkwasserrichtlinie, Umsetzung auf Bundesebene, Umsetzung auf Landesebene, Umsetzung auf Kreis- bzw. Kommunalebene 



Copyright: © DIV Deutscher Industrieverlag GmbH
Quelle: GWF 13 / 2003 (Dezember 2003)
Seiten: 4
Preis inkl. MwSt.: € 4,00
Autor: Dr. Michael J. Csicsaky

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Die dritte Auflage der WHO Leitlinien für Trinkwasserqualit√§t
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (12/2004)
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlicht 2004 die dritte, überarbeitete Ausgabe ihrer Leitlinien für Trinkwasserqualität.

Erfahrungen mit der Umsetzung der neuen Trinkwasserverordnung 2001
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (12/2004)
Die neue EU-Richtlinie 98/83/EG, die Trinkwasser als Wasser für den menschlichen Gebrauch definiert, wurde zum 01.01.2003 mit der neuen TrinkwV2001 in nationales Recht umgesetzt.†

Nachweis von E.coli und coliformen Bakterien mit dem Colilert®-18/Quanti-Tray“-Verfahren entsprechend der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) von 2001†
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (11/2003)
Zur Überwachung einer einwandfreien mikrobiologischen Beschaffenheit des Wassers werden seit Jahrzehnten E. coli und coliforme Bakterien als Indikatororganismen herangezogen.†

Recherchen mit dem ersten WEB-Portal der Trinkwasserdatenbank Sachsen†
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (4/2003)
Die Trinkwasserdatenbank Sachsen an der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen besteht seit 1998.†

Integrit√§ts-Überwachung moderner Partikeltrennverfahren am Beispiel der Mikrofiltration von Filterspülw√§ssern
© TU M√ľnchen - Lehrstuhl f√ľr Siedlungswasserwirtschaft (10/2002)
Die Rückgewinnung von Filterspülwasser in der Trinkwasseraufbereitung erfährt aus ökologischen ebenso wie aus ökonomischen Gründen wachsend Aufmerksamkeit.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...