Korrosionsversuche in Hausinstallationen aus Kupfer nach DIN 50931-1 mit Trinkw√§ssern unterschiedlicher Zusammensetzung†

Es wurden Untersuchungen zur Flächenkorrosion von Kupfer basierend auf der DIN 50931-1 als vor Ort Versuche in Wasserwerken durchgeführt.

Mit abnehmendem pH-Wert bzw. zunehmender Konzentration an Kohlenstoffdioxid ergab sich eine steigende Kupferkonzentration im Trinkwasser. Weiterhin wurde gezeigt, dass der Mittelwert M(T) nach DIN 50931-1 durch eine Beprobung nach 4 Stunden Stagnation abgeschätzt werden kann. 
Schlagworte: Kupfer, Korrosion, Stagnationsversuche, Hausinstallation 



Copyright: © DIV Deutscher Industrieverlag GmbH
Quelle: GWF 13 / 2003 (Dezember 2003)
Seiten: 6
Preis inkl. MwSt.: € 6,00
Autor: Dr.-Ing. Thore Alex
Dipl.-Ing. Thorsten Dorsch
PD Dr.-Ing. habil. Klaus Johannsen

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Trinkwasserverordnung 2023 ‚Äď eine gelungene Novelle?
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (12/2023)
Relevante √Ąnderungen und Neuerungen im √úberblick

Die wassersensible Stadt
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Welche Zerstörungskraft heftige Niederschläge und die daraus resultierenden, wild abfließenden Wassermassen entwickeln können, zeigte sich im Sommer 2021 in bislang beispiellosem Ausmaß. Auch wenn die Dimension des Starkregenereignisses vom 14. Juli in Köln vergleichsweise gering war, kam es auch hier vielerorts zu Überflutungen, von denen zahlreiche Anwohnerinnen und Anwohner sowie Einrichtungen betroffen waren.

Kleine Wasserkraft und Gewässerstrukturentwicklung seit 1850 aufgezeigt am Beispiel der Isen in Oberbayern
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Nahezu alle Gew√§sser Deutschlands blicken auf eine jahrhundertelange Siedlungsgeschichte zur√ľck. Dabei wurden die Gew√§sser vom Menschen nachhaltig und oft auch grundlegend nach seinen Bed√ľrfnissen ver√§ndert. Es spielten im Laufe der Entwicklung unterschiedliche Beweggr√ľnde des Menschen die bestimmende Rolle hierbei.

Kleine Wasserkraft und Gewässerstrukturentwicklung seit 1850 aufgezeigt am Beispiel der Isen in Oberbayern
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Nahezu alle Gew√§sser Deutschlands blicken auf eine jahrhundertelange Siedlungsgeschichte zur√ľck. Dabei wurden die Gew√§sser vom Menschen nachhaltig und oft auch grundlegend nach seinen Bed√ľrfnissen ver√§ndert. Es pielten im Laufe der Entwicklung unterschiedliche Beweggr√ľnde des Menschen die bestimmende Rolle hierbei.

Zuckm√ľckenlarven in Wasserversorgungssystemen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Beg√ľnstigt durch den Klimawandel und mehr N√§hrstoffe sind Zuckm√ľckenlarven h√§ufiger in Trinkwasserleitungen vorhanden. Zuckm√ľckenlarven stellen haupts√§chlich ein √§sthetisches Imageproblem f√ľr den Wasserbetreiber dar. Randbedingungen wie Flie√ügeschwindigkeit innerhalb von Trinkwasserleitungen m√ľssen kontrolliert werden.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...