Neue Anforderungen bei der Planung von Wasserverteilungsanlagen

Im Rahmen der Umsetzung der europäischen Normung im Bereich Wasserversorgung erarbeitet der DVGW die neue technische Regel „Wasserverteilungsanlagen“ (TRWV) als Arbeitsblatt W 400.

Das Blatt befasst sich in drei Teilen mit der Planung, dem Bau und der Prüfung sowie dem Betrieb und der Instandhaltung von Wasserverteilungsanlagen. Für Teil 1 „Planung“ wurde Anfang 2003 durch die zuständigen Gremien die Zustimmung zur Entwurfsveröffentlichung erteilt. Das Arbeitsblatt fasst die Inhalte der DIN EN 805 „Anforderungen an Wasserversorgungssysteme und deren Bauteile außerhalb von Gebäuden“ bezüglich der Planung zusammen und ergänzt und konkretisiert diese. Darüber hinaus ersetzt es die bisherige Planungsregel W 403 und schreibt diese fort. Dadurch ergeben sich bei der Definition von Begriffen, den Planungszielen, der Wasserqualität,der Leitungstrassierung, der Netzgestaltung, der hydraulischen Bemessung und der Auswahl und Anordnung von Anlagenteilen neue Anforderungen an die Planung von Wasserverteilungsanlagen. Darüber hinaus finden auch die von den Versorgungsunternehmen in den letzten Jahren in diesem Bereich entwickelnden Kosteneinsparpotenziale entsprechend Berücksichtigung.

Schlagworte: Umsetzung europäischer Normung, ergänzende nationale Festlegungen, Fortschreibung und Aktualisierung des DVGW Regelwerkes 



Copyright: © DIV Deutscher Industrieverlag GmbH
Quelle: GWF 13 / 2003 (Dezember 2003)
Seiten: 8
Preis inkl. MwSt.: € 8,00
Autor: Dipl.-Ing. Joachim Rautenberg

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Rehabilitation von Druckrohrleitungen in der Gas- und Wasserversorgung
© Vulkan-Verlag GmbH (12/2004)
Grabenlose Rehabilitationsverfahren für Druckrohrleitungen sind leistungsfähige und kosteneffiziente Methoden zur Sanierung und Erneuerung des Rohrnetzbestandes.

Vom GIS zur EDV-gestützten Rehabilitationsplanung von Wasserversorgungsnetzen
© Vulkan-Verlag GmbH (10/2004)
Aufgrund seit 1994 bestehender Kooperationsbeziehungen mit der Thüwa Thüringen Wasser GmbH (früher den Stadtwerken Erfurt) arbeitete der Verfasser (Lehrgebiet Siedlungswasserwirtschaft der FH Erfurt Fachbereich Bauingenieurwesen) an dem Problem der Rehabilitation des Erfurter Wasserrohrnetzes.

Transport und Zwischenlagerung von Ersatzbrennstoff
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (12/2003)
Unter dem Begriff Logistik werden alle Material- und Informationsprozesse zusammengefasst, die der Raumüberwindung und der Zeitüberbrückung sowie deren Steuerung und Regelung dienen. Die Logistik umfasst alle inner- und zwischenbetrieblichen Transport-, Lager- und Umschlagvorgänge.

Enormer Nachholbedarf - Kommunal-Investitionen stecken im Stau
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Deutschlands Kommunen haben in den nächsten zwölf Jahren mit über 700 Mrd. Euro einen mächtigen Berg an Investitionen vor sich. Neben Straßen und Schulen gehört die Abwasserbeseitigung zu den drei größten investiven Herausforderungen. Um sie zu bewältigen, sind strategisches Management und kreative Finanzierungsmodelle vonnöten.

Ping Pong-Effekte
© Rhombos Verlag (6/2005)
Die Abhängigkeit Deutschlands von internationalen Rohstoffkonzernen führt zu Rohstoff-Engpässen, Kosten- und Effizienzsteigerungen

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...