Ausgewählte Artikel unserer Content-Partner

An dieser Stelle stellen wir Ihnen eine Auswahl von Artikeln unserer Content-Partner vor

© Foto: Fotolia
 


Neue BIR-Studie zum Recycling von Papier und Pappe

Wiedergewonnene Fasern spielen eine "massive" und wachsende Rolle in der Papier- und Kartonproduktion, so das Fazit einer Studie des Weltrecyclingverbands Bureau of International Recycling (BIR).


Mehr als die Hälfte (50,2%) der weltweiten Papier- und Kartonproduktion im Jahr 2018 wurde aus Altpapier hergestellt. Von den 211 Millionen Tonnen, die unter Verwendung dieser Fasern hergestellt wurden, waren etwa 86% Verpackungsmaterialien, während Zeitungspapier rund 5%, Druck / Schreibpapier 4% und Tissue ebenfalls 4% ausmachten.

Dies zählt mit zu den wichtigsten Ergebnissen einer neuen statistischen Analyse, die der Weltrecyclingverband Bureau of International Recycling (BIR) im Auftrag seiner Papierfachsparte zum Nutzen seiner Mitglieder und des gesamten Sektors erstellt hat.

Bei der Ermittlung der wichtigsten globalen Altpapiertrends erhielt das BIR Unterstützung von EuRIC, dem Europäischen Verband der Recycling-Industrie. Dies u.a. bei der Zusammenführung und dem Angleichen von Daten aus einer Reihe maßgeblicher Quellen - darunter RISI und der Verband der Europäischen Papierindustrie (CEPI) sowie aus dem Informationsfundus der Fachsparte.

Darüber hinaus haben die Experten des BIR ihre fundierten Branchenkenntnisse genutzt, um die Einsatzraten von Altpapierfasern in der Papier- und Kartonherstellung weltweit zu berechnen.

Laut BIR Paper Division Präsident Jean-Luc Petithuguenin, Paprec, Frankreich, wurden im Jahr 2018 weltweit mehr als 250 Millionen Tonnen Altpapier produziert. Davon entfielen rund 43% auf Asien, 27% auf Europa und 21% auf Nordamerika. Und trotz eines Rückgangs der chinesischen Altpapierimporte im Jahr 2018 um 38% gegenüber dem Vorjahr aufgrund geänderter Importregeln, blieb Asien der Hauptexportort für europäische und US-amerikanische Überschüsse an Altpapier.

Der Bericht enthält auch Statistiken über Zellstoff sowie über die Papier- und Kartonproduktion nach Produktsegmenten.

Die zusammengetragenen Daten „veranschaulichen die Bedeutung von Recyclingfasern für die Herstellung von Papier und Pappe auf der ganzen Welt, insbesondere im wachsenden Verpackungssegment“, heißt es in der BIR-Meldung abschließend. Gleichzeitig identifiziert der Bericht Spielraum für "signifikante Zunahmen bei der Verwendung von rückgewonnenen Fasern, insbesondere im wachsenden Verpackungssegment auch im Druck- und Schreibsegment und in einigen aufstrebenden Regionen der Welt".

Das Durchführen solcher Studien ermöglicht es, entstehende Trends zu erkennen und zu quantifizieren und die Entscheidungen unseres Tagesgeschäfts darauf zu stützen. Nicht zuletzt liefern solche Analysen der Recyclingindustrie statistische Unterstützung dabei, den Gesetzgebern und den Politikgestaltern weltweit den positiven Umwelt- und Wirtschaftsbeitrag des Papierrecyclings zu verdeutlichen.

>>> Die statistische Analyse finden Sie hier zum Download (englisch)


Dir Originalpressemitteilung finden Sie hier.



Copyright: © bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (04.08.2020)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Cleantech Experten
 
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Gerhard Lohe
Dr.-Ing. Katja Seggelke
Richard Stanulla
die jüngsten Änderungen 
 
 
Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...