Die Orientierungshilfe für die Abstimmungsvereinbarung – Chancen und Risiken

Die Systeme und die kommunalen Spitzenverbände haben sich auf den Text einer Orientierungshilfe verständigt, die die Verhandlungen über eine neue Abstimmungsvereinbarung erleichtern soll.

Da wohl keine der bisherigen Vereinbarungen das Regelungsprogramm des § 22 VerpackG vollständig abarbeitet, ist den Parteien dringend zu empfehlen, im Jahr 2018 eine neue Abstimmungsvereinbarung zu verhandeln und zum Abschluss zu bringen. Die Orientierungshilfe bietet dafür geeignete Lösungsansätze, auch wenn nicht in allen Fragen bestehende Meinungsunterschiede überwunden werden konnten.



Copyright: © Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH
Quelle: 30. Abfall- und Ressourcenforum 2018 (April 2018)
Seiten: 3
Preis: € 1,50
Autor: Walter Hartwig

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Energie aus der Biotonne Bioabfallverwertung im Kreis Coesfeld
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2018)
Der Kreis Coesfeld verwertet jährlich rund 40.000 t biologische Abfälle stofflich wie thermisch. Damit werden pro Jahr rund 5.000 Tonnen CO2 eingespart und bis zu 1.400 Haushalte mit Wärme versorgt. Die Bürger profitieren dadurch von niedrigere Bioabfallgebühren.

Seit mehr als 20 Jahren – Getrennterfassung und Verwertung von Bioabfällen im Landkreis Vorpommern-Rügen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2018)
Seit dem 1. Januar 2016 ist die flächendeckende Einführung der Biotonne im Landkreis Vorpommern- Rügen abgeschlossen. Zuvor war bereits im Jahr 1996 im vormaligen Landkreis Rügen die Biotonne eingeführt worden, so dass inzwischen umfangreiche Praxiserfahrungen über die erfolgreiche Umsetzung dieses abfallwirtschaftlichen Konzeptes vorliegen.

BiKoFlex – Bioabfallvergärungsanlagen generieren substanzielle Produkte für den Strommarkt
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Kombinierte Bioabfallvergärungs- und -kompostierungsanlagen (BiKo) haben ihre feste Rolle in der Abfallwirtschaft. Die Produktion von Biogas bietet den Betreibern solcher Anlagen neben Entsorgungserlösen eine zusätzliche Einkommensquelle über die Einspeisung elektrischer Energie, die nach EEG vergütet wird.

Problem Kunststoffe/Fremdstoffe in Bioabfall und Kompost – Aktuelle Situation und Lösungsansätze in Deutschland
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Was für alle Recyclingprodukte selbstverständlich ist, gilt auch bei der Kreislaufwirtschaft von Bioabfällen: Die Endprodukte können nur so gut sein wie die Ausgangsstoffe, aus denen sie hergestellt sind.

Hochwertige Verwertung von Bioabfällen und Ermittlung des Anlagenbestandes – Ergebnisse des UBA-Forschungsvorhabens
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Bioabfälle stellen eine wertvolle Ressource dar, die hochwertig verwertet werden soll. Nachfolgend werden die zentralen Ansatzpunkte für eine hochwertige Verwertung sowie entsprechende Kriterien abgeleitet.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?