Das Lahnfenster Hessen - Besucher-zentrum und Umweltbildungseinrichtung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2020)
In der Beobachtungsstation des Lahnfensters können Fische auf ihrer Wanderung durch eine Fischaufstiegsanlage beobachtet werden. ZusĂ€tzlich installierte Fenster bieten die Möglichkeit, Wasserbewohner in ihrer natĂŒrlichen Umgebung zu entdecken. Außerdem wurde eine Flachwasserzone angelegt, in der sich vor allem Jungfische sammeln. Oberhalb der Beobachtungsstation befindet sich die Aussichtsplattform mit Info-Tafeln und Touch-Kiosk. Die Intention des Lahnfensters ist, die Notwendigkeit der DurchgĂ€ngigkeit der FließgewĂ€sser darzustellen und die Bevölkerung ĂŒber diese zu informieren.

Bewegte Bilder fĂŒr komplexe Themen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2020)
Dieser Artikel beleuchtet am Beispiel von „Fluss.Mensch.Zukunft.“, wie das Medium Film komplexe, wissenschaftliche Themen leicht verstĂ€ndlich sowie interessant fĂŒr die Öffentlichkeit aufzubereiten vermag. Eine sachgemĂ€ĂŸe, fischereiliche Bewirtschaftung von FließgewĂ€ssern im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens ist eine komplexe Aufgabe, die v. a. tiefgreifendes Wissen zum GewĂ€sser und dessen Bewohnern erfordert. Der Film konnte das Interesse am Thema erweitern oder ĂŒberhaupt erst wecken.

Training on the job: Sortierroboter setzt Standards bei der RĂŒckgewinnung von Wertstoffen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
Der Sortierroboter ‚Max AI’ aus dem Hause BHSt Bulk Handling Systems und NRT kann mit einer Maschine gleichzeitig bis zu sechs verschiedene Fraktionen aus dem Materialstrom aussortieren.

Klappe auf und weg: Unterflursysteme gelten als die Zukunft der MĂŒllsammlung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2017)
Unterflursysteme sind die aktuelle Entwicklung der MĂŒllsammlung von Kommunen und in Wohnanlagen. Die unterirdisch platzierten BehĂ€lter nehmen den MĂŒll der BĂŒrger ĂŒber eine EinwurfsĂ€ule zentral auf. Der Gedanke dabei ist, dass BĂŒrger ihren Abfall an zentralen Stellen sammeln, um die Entsorgung zu erleichtern, den öffentlichen Raum ansehnlicher zu gestalten, GeruchsbelĂ€stigungen zu vermindern und SchĂ€dlingen, wie Ratten, Tauben und sonstigen Tieren, den Zugang zu AbfĂ€llen zu erschweren.

Maßnahmen zur Abfallvermeidung im Landkreis Miesbach
© Bayerisches Landesamt fĂŒr Umwelt (5/2017)
Projekte im Landkreis Miesbach 2016/17 1. Betrieb eines Flohmarktes auf dem GelĂ€nde des Wertstoffzentrums 2. Aktion Gebraucht und Gut in Zusammenarbeit mit der Diakonie Oberbayern, den Oberland WerkstĂ€tten, BRK 3. Abfallvermeidungsprojekt mit weiterfĂŒhrenden Schulen 4. Umstellung des Reklamationsverfahrens auf papierlos seit 1.1.2016

Maßnahmen zur Abfallvermeidung im Landkreis Bayreuth
© Bayerisches Landesamt fĂŒr Umwelt (5/2017)
Verfahrensanweisung im Umgang mit AbfĂ€llen Förderung von Strategien zur Abfallbeseitigung, zum Beispiel: Mehrweggebot bei Veranstaltungen Abfallarme Beschaffung (Mehrwegflasche, Recyclingpapier) Papiersparendes BĂŒro Elektronische Akte Verwendung wiederbefĂŒllbarer Tonerkatuschen fĂŒr Drucker sowie Stifte mit austauschbarer Miene usw...

FĂŒr eine „klobalisierte“ Welt
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2017)
Die VerfĂŒgbarkeit von Toiletten ist fĂŒr Menschen in Deutschland eine SelbstverstĂ€ndlichkeit. Ein Drittel der Weltbevölkerung hat jedoch keinen Zugang zu sanitĂ€rer Grundversorgung, was negative Folgen fĂŒr Gesundheit und Umwelt hat. Mit Bildungsarbeit, Auslandsprojekten und Kampagnen steigert die German Toilet Organization seit ĂŒber zehn Jahren das Bewusstsein fĂŒr das Thema Klo.

Digitalisierung Industrie 4.0: Vorschau auf die Maintenance 2017
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2017)
Wenn am 29. und 30. MĂ€rz 2017 die Leitmesse fĂŒr industrielle Instandhaltung ‚Maintenance’ in Dortmund stattfindet, steht alles unter dem Motto Digitalisierung Industrie 4.0.

Anforderung an die Qualifikation von Personal großer Stauanlagen – Finden wir eine gemeinsame Sprache?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2016)
Talsperren sind hochkomplexe Bauwerke, die, in Verbindung mit ihren unterschiedlichen NutzungsansprĂŒchen, die Erschließung eines vielfĂ€ltigen und breiten Wissens einerseits aber auch Spezialwissen andererseits bei dem betreuenden Personal erfordern. Auch in Hinblick auf das GefĂ€hrdungspotenzial rechtfertigt sich ein Blick auf die erforderliche Qualifikation des Personals an Stauanlagen. Um Transparenz und Klarheit zu erzielen, werden die Anforderungen an die Qualifikation von Personal an großen Stauanlagen hinsichtlich des Aufgaben- und Verantwortungsspektrums konkretisiert. Die Veröffentlichung stellt einen Zwischenstand dar und steht somit zur Diskussion.

Repair und Re-use – gesellschaftliche und ökologische Herausforderung
© Witzenhausen-Institut fĂŒr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2016)
Mit COP 21 gibt es seit Dezember 2015 zum ersten Mal in der Geschichte ein völkerrechtlich verbindliches Klimaabkommen. Deutschland wird zugetraut diese gesetzten Klimaziele zu erreichen.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll