Ohne GerĂŒche: Effiziente Abluftreinigung im Produktionsprozess
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
Zu den zentralen Aufgaben der Abluftreinigungsanlagen gehören die Reinigung der Abluft aus Produktions- und Reaktionsprozessen sowie die Beseitigung störender GerĂŒche.

Kein Öl, keine Reinigung, kein Lagerwechsel: Magnetlagerung fĂŒr Turboverdichter fĂŒr einen fast wartungsfreien Betrieb
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
ZukĂŒnftig bietet Sulzer neben der Abwasserbehandlung auch Lösungen fĂŒr Anwendungen im Bereich des Rein- und Trinkwassers an.

Plagiat & FÀlschung: Dunkle GeschÀfte mit Baupumpen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2018)
Wer Schmutzwasserpumpen einkauft, sollte nicht allein auf Fördermenge und -höhe achten: Ob die Pumpe durchhĂ€lt, entscheiden vor allem Bauart und Bauteile – und die liegen verborgen im Inneren. Dreiste FĂ€lschungen aus Fernost kommen immer wieder nach Deutschland, doch Produktpiraterie ist kein Kavaliersdelikt. Es gibt Anzeichen, die stutzig machen sollten.

KleinklÀranlage arbeitet völlig ohne Strom
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2018)
Die Mageco-Gruppe ist auf die Entwicklung und Produktion von dezentralen, chemie- und stromlosen KlĂ€ranlagen spezialisiert und hat ein neuartiges KlĂ€ranlagenkonzept entwickelt, das sich durch seinen vollkommen stromlosen Betrieb und seine niedrigen Anschaffungs- und Betriebskosten auszeichnet. Das Unternehmen ist Gewinner des „Deutschen Exzellenzpreises 2018”.

Glas-klare Trennung mit Lasertechnologie: Kombination von Sensoren sortiert Materialfraktionen effizienter
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2018)
Das Unternehmen Tomra Sorting Recycling fĂŒhrt einen sensorgestĂŒtzten Sortierer mit Lasertechnologie ein. Der Autosort Laser ermöglicht die Trennung von Glas, Keramik, Stein, Metall und Kunststoff aus Haushalts- und Gewerbeabfall. Die MaterialrĂŒckgewinnungsanlagen können auf diese Weise Abfall weiter fraktionieren, das Gesamtgewicht fĂŒr die Deponierung reduzieren und damit Kosten sparen.

Leichtbau-Werkstoffe im Kreislauf: FĂŒr das Recycling von CFK gibt es technische Lösungen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2018)
Experten rechnen bis zum Jahr 2020 weltweit mit einem Anstieg von CarbonfaserverstĂ€rkten Kunststoff- (CFK-) AbfĂ€llen auf 20.000 Tonnen pro Jahr, und das sind nur die ProduktionsabfĂ€lle – Tendenz steigend. Umso wichtiger ist es, die hochwertigen Carbonfasern zu recyceln und wirtschaftlich wieder zurĂŒck auf den Markt zu bringen. Eine Lösung fĂŒr das Recycling wurde bereits vor Jahren entwickelt. Nun mĂŒssen neue Produkte und konkrete Anwendungen am Markt etabliert werden.

Viele Wege, ein Ziel: Pflicht zur Phosphor-RĂŒckgewinnung aus KlĂ€ranlagen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2018)
Ende September 2017 trat die neue KlĂ€rschlammverordnung in Kraft. Auch wenn es Übergangsfristen gibt: FĂŒr KlĂ€ranlagenbetreiber ab einer GrĂ¶ĂŸe von 50.000 EW ist es höchste Zeit, sich um ein geeignetes Verfahren zur Phosphor-RĂŒckgewinnung zu kĂŒmmern.

RĂŒckblick auf die World Efficiency Solutions 2017 in Paris: Auf dem Weg zu einer sauberen und effizienten Wirtschaft
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2018)
Als Nachfolge der Pollutec, die seit einigen Jahren nur noch in Lyon stattfindet, hat sich die World Efficiency in Paris mit ihrer zweiten Auflage nun einen festen Platz gesichert. Hier geht es um einen sektorenĂŒbergreifenden Ansatz einer ressourcenschonenden und kohlendioxidarmen Wirtschaft. Rund 5000 Besucher nutzten das Angebot als Parallelveranstaltung zum ‚One Planet Summit‘ in Paris.

Unter Hitze regeneriert: Die Filtration von heißen Abgasen zeigt viele Vorteile
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2017)
Bei der Reinigung und Aufbereitung von Prozess- und Abgasen bietet die Filtration heißer Gasströme viele Vorteile. Bislang gibt es weltweit jedoch nur wenige Unternehmen, die Erfahrung mit dieser neuartigen Methode vorweisen können. Eine Firma aus Bayern hat sich ganz auf bedarfsgerechte Lösungen zur Reinigung heißer Gasströme spezialisiert.

Im Exoskelett: Arbeitsjacke fĂŒr Überkopfarbeiten
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2017)
TĂ€tigkeiten, bei denen die Arbeiter ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum die Arme ĂŒber Kopfhöhe halten mĂŒssen, werden in der industriellen Produktion zunehmend reduziert, denn die Folgen sind hĂ€ufig lang anhaltende oder sogar dauerhafte Probleme im Bereich der HalswirbelsĂ€ule und Schultern.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?