Querbauwerke in Fließgewässern - aus einem anderen Blickwinkel betrachtet
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Querbauwerke werden heutzutage meist pauschal assoziiert mit Auf- und Abstiegshindernis, Barriere im Flie√üwasserkontinuum, mit Fragmentierung sowie Isolationseffekten f√ľr aquatische Organismen resp. Populationen - was nat√ľrlich nicht grunds√§tzlich falsch ist!

Der Einfluss von Nährstoffbelastungen auf die Fischfauna in Fließgewässern
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Bei der Betrachtung der Fischfauna der Flie√ügew√§sser und Ma√ünahmen zur Gew√§sserregeneration liegt der Fokus auf der Durchg√§ngigkeit und der Strukturverbesserung. Dieser Fokus ist begr√ľndet in den Lebensraumanspr√ľchen der verschiedenen Fischarten und deren Lebenszyklen, die in eindeutigen Beziehungen zur Habitatqualit√§t und Durchg√§ngigkeit stehen. Der fischbiologische Zustand in Flie√ügew√§ssern wird jedoch kaum in Verbindung mit N√§hrstoffen diskutiert. Bei Seen hingegen ist die fundamentale Rolle von N√§hrstoffen f√ľr den fischbiologischen Zustand aufgrund von Eutrophierungsprozessen seit l√§ngerem beschrieben.

Grundlagen zur Sanierung des Steinhuder Meeres, eines Flachsees im Norddeutschen Tiefland
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2023)
Im Steinhuder Meer verhinderte offensichtlich eine R√ľckstr√∂mung innerhalb eines Wasserkreislaufs die Sedimentation von Treibmudde, so dass der flache See seit der letzten Eiszeit nicht verlandete. Die R√ľckstr√∂mung ist durch rezente Sediment-Ablagerung blockiert. Sie muss beseitigt werden, um die R√ľckstr√∂mung erneut zu erm√∂glichen.

Kunst am Fluss - Spaß am Wasser
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2022)
An Flie√ügew√§ssern handelt √ľberwiegend die √∂ffentliche Hand, das gilt besonders f√ľr die Fl√ľsse. Dass auch ehrenamtliches Handeln durch seine Unbefangenheit hier einen gesellschaftlich bedeutenden Beitrag liefern kann, m√∂chten die Weserfreunde aus Minden mit diesem Bericht aufzeigen. Neben dem Verfolgen der WRRL-Ziele finden sie, dass das Vergn√ľgen und der Spa√ü am Wasser auch ihre Berechtigungen haben sollten. Seit f√ľnfzehn Jahren betreiben sie neben anderen Projekten einen Badestrand am Fluss, jetzt stellten sie in unmittelbarer Nachbarschaft im Zusammenhang mit einer √∂kologischen Ma√ünahme ein Kunstwerk auf.

Steuerung der Versagenswahrscheinlichkeit homogener Deichböschungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2022)
Ein ganzheitliches Hochwasserrisikomanagement zielt auf die Minimierung des Hochwasserrisikos in einem Flussgebiet. Dies erfordert unter anderem, die Zuverl√§ssigkeit von Schutzbauwerken (z. B. Deichen) im Systemzusammenhang einzustellen, wof√ľr es wiederum Steuerungsgr√∂√üen bedarf. In dieser Studie werden aus insgesamt zehn Eingangsvariablen vier als aussichtsreiche Steuerungsgr√∂√üen f√ľr homogene Deichb√∂schungen identifiziert. Die gewonnenen Erkenntnisse gilt es im Weiteren auf komplexere Systeme zu √ľbertragen.

Optische Methoden ermöglichen neuen Blaualgen-Schnelltest
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (12/2021)
Verf√§rbt sich im Sommer das Wasser in Badeseen und Teichen gr√ľn, dann handelt es sich dabei oft um Blaualgen. Diese k√∂nnen f√ľr Mensch und Tier gef√§hrliche Gifte in sich tragen, so dass immer wieder Gew√§sser von den Beh√∂rden schon vorsorglich gesperrt werden m√ľssen. Ein Physiker- und Physikerinnenteam arbeitet an der Leibniz Universit√§t Hannover an einem Schnelltest, um die giftigen Blaualgen schon vor Ort sicher von den harmlosen zu unterscheiden. Damit k√∂nnen die Kosten f√ľr Wasseruntersuchungen gesenkt und unn√∂tige Gew√§ssersperrungen vermieden werden.

Die Nationale Wasserstrategie
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2021)
Mit der Vorstellung des Entwurfs der Nationalen Wasserstrategie durch das Bundesumweltministerium am 8. Juni 2021 endete ein dreij√§hriger Dialogprozess. Im Entwurf der Nationalen Wasserstrategie werden alle Fragen und Antworten zum Umgang mit Wasser in Deutschland bis 2050 geb√ľndelt.

Lösung des Schlickproblems an der Ems durch flexible Tidesteuerung mit dem Emssperrwerk
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2021)
In den Sommermonaten leidet die Tideems unter extrem hohen Sedimentfrachten und damit verbunden unter hohen Sauerstoffzehrungen. Die ökologische Situation ist angespannt, die Unterhaltungskosten sind hoch. Die Flexible Tidesteuerung mit dem Emssperrwerk soll die Tideasymmetrie reduzieren und dadurch die Schwebstoffmengen entscheidend senken.

Weiterentwicklung des integrativen Flussraummanagements in √Ėsterreich durch das LIFE IP IRIS
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2021)
Flusseinzugsgebiete sind komplexe Mensch-Umwelt-Systeme, deren nachhaltige Entwicklung durch integrative Ans√§tze unterst√ľtzt werden kann. Mit dem ‚ÄěGew√§sserentwicklungs- und Risikomanagementkonzept‚Äú sollen entsprechende Ans√§tze in der Praxis etabliert werden. Im Rahmen des EU-gef√∂rderten Projektes LIFE IP IRIS wird das Instrument an acht Pilotgew√§ssern in seiner Anwendung erprobt. Durch laufenden fachlichen Austausch zwischen den Bearbeitungs- und Verwaltungsteams sowie die Einbindungweiterer betroffener Sektoren wie Naturschutz oder Raumplanung werden Praxiserfahrungen gesammelt und methodische Grundlagen f√ľr integratives Flussraummanagement in √Ėsterreich geschaffen.

Bewirtschaftungsplan und Maßnahmenprogramm des deutschen Teils der Internationalen Flussgebietseinheit Oder
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2021)
Der deutsche Teil der Internationalen Flussgebietseinheit Oder hat am 22. Dezember 2020 den Bewirtschaftungsplan und das Ma√ünahmenprogramm 2021 ‚Äď 2027 der √Ėffentlichkeit zur Stellungnahme bis zum 22. Juni 2021 zur Verf√ľgung gestellt. In den Pl√§nen sind der aktuelle Stand des Zustands der Gew√§sser sowie die erforderlichen Ma√ünahmen zur Erreichung des guten Zustands nach Wasserrahmenrichtlinie dokumentiert.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?