Kleine Wasserkraft und Gewässerstrukturentwicklung seit 1850 aufgezeigt am Beispiel der Isen in Oberbayern
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Nahezu alle Gew√§sser Deutschlands blicken auf eine jahrhundertelange Siedlungsgeschichte zur√ľck. Dabei wurden die Gew√§sser vom Menschen nachhaltig und oft auch grundlegend nach seinen Bed√ľrfnissen ver√§ndert. Es pielten im Laufe der Entwicklung unterschiedliche Beweggr√ľnde des Menschen die bestimmende Rolle hierbei.

Einfluss von Wasserkraftanlagen auf den ökologischen Zustand von Fließgewässern in Deutschland
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Wasserkraftanlagen haben einen statistisch signifikanten, negativen Einfluss auf 18 von 32 untersuchten Parametern des √∂kologischen Zustands von Flie√ügew√§ssern gem√§√ü EU-WRRL sowie der Gew√§sserstrukturg√ľte.

Tagung der Flussgebietsgemeinschaft Rhein thematisiert Wassermangel
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Die Ereignisse der letzten Jahre mit Trockenheit, Hitze und Wassermangel haben gezeigt, dass diese Themen auch im Rheingebiet immer bedeutender werden. Auf die mit dem Klimawandel einhergehenden Herausforderungen m√ľssen Gesellschaft und Politik reagieren. Der Rhein-Rat, das oberste operative Gremium der Flussgebietsgemeinschaft (FGG) Rhein, beschloss daher im November 2022 unter dem Vorsitz Baden-W√ľrttembergs, das Thema aktiv aufzugreifen und als ersten Schritt eine Tagung zum Thema ‚ÄěNiedrigwasser und Wassermangel im Rheingebiet‚Äú durchzuf√ľhren (Bild 1).

Die wassersensible Stadt
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Welche Zerstörungskraft heftige Niederschläge und die daraus resultierenden, wild abfließenden Wassermassen entwickeln können, zeigte sich im Sommer 2021 in bislang beispiellosem Ausmaß. Auch wenn die Dimension des Starkregenereignisses vom 14. Juli in Köln vergleichsweise gering war, kam es auch hier vielerorts zu Überflutungen, von denen zahlreiche Anwohnerinnen und Anwohner sowie Einrichtungen betroffen waren.

Landesweite Potenzialkarten f√ľr Waldb√§che und Waldquellen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Baden-W√ľrttemberg ist reich an Flie√ügew√§ssern. Insgesamt str√∂men, pl√§tschern und rauschen circa 40.000 km Flie√ügew√§sser durch das Bundesland. Knapp die H√§lfte davon (17 000 km) flie√üt in W√§ldern. Die Fluss- und Bachl√§ufe sowie ihre Auen und Quellen bieten wertvolle und einzigartige Lebensr√§ume f√ľr Tierund Pflanzenarten. Auch weitere √Ėkosystemdienstleistungen, wie Hochwasserschutz, Wasserr√ľckhalt, Trinkwasserschutz und Erholungsfunktion, tragen zum gro√üen Wert dieser Nassstandorte bei.

Bestandsaufnahme von Kontakt und √úbergangsstellen an Seedeichen der deutschen Nordseek√ľste
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Kontakt- und √úbergangsbereiche in der Deichstruktur stellen Schwachstellen dar, an denen Sch√§den initiiert werden k√∂nnen. Die Analyse m√∂glicher Schadensmechanismen unter hydraulischer Einwirkung erlaubt die Analyse von Sch√§digungsprozessen sowie die Entwicklung optimierter Ausf√ľhrungen von Materialgrenzen und √úbergangsbereichen.

Zur Gesundheitsgefährdung teergetauchter Graugussleitungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Es ist seit der Jahrhundertwende bekannt, dass √§ltere Wasserleitungen mit Teer ausgekleidet wurden, um Rost zu verhindern. Diese Leitungen sind auch als tauchgeteerte Rohre bekannt. Das gleiche gilt auch f√ľr die Au√üenoberfl√§chen mancher Leitungen. Teer enth√§lt polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK; Bild 1), die als krebserregend gelten [1]. Im Englischen werden PAK als polycyclic aromatic hydrocarbons (PAH) bezeichnet.

Zuckm√ľckenlarven in Wasserversorgungssystemen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Beg√ľnstigt durch den Klimawandel und mehr N√§hrstoffe sind Zuckm√ľckenlarven h√§ufiger in Trinkwasserleitungen vorhanden. Zuckm√ľckenlarven stellen haupts√§chlich ein √§sthetisches Imageproblem f√ľr den Wasserbetreiber dar. Randbedingungen wie Flie√ügeschwindigkeit innerhalb von Trinkwasserleitungen m√ľssen kontrolliert werden.

Betrieb und Funktionspr√ľfung von Grundwassermessstellen im Lockergestein Niedersachsens
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Ein Grundwassermonitoring liefert Grundlagendaten, die z. B. f√ľr den Grundwasserschutz essenziell sind, um die Ressource Grundwasser in guter Qualit√§t und ausreichender Menge bewirtschaften und bereitstellen zu k√∂nnen und ein allgemeines Systemverst√§ndnis zu erlangen. Besonders in den Trinkwasserschutz- und Trinkwassergewinnungsgebieten sollte eine anthropogene Belastung des Grundwassers so gering wie m√∂glich gehalten werden.

Fern√ľbertragung von Wasserpegel und Druckmessungen mittels LoRa, eine Alternative zu √ľblichen Funk√ľbertragungsverfahren?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Druckmesszellen sind unter anderem in Drucktransmittern und Messger√§ten zur Messung des Wasserpegels eingesetzt, deren Messdaten gespeichert oder fern√ľbertragen werden m√ľssen. Im Beitrag werden der aktuelle Stand und die Entwicklung im Bereich der Funk√ľbertragung von Messdaten beleuchtet.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?