Einfluss von Wasserkraftanlagen auf den ökologischen Zustand von Fließgewässern in Deutschland
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Wasserkraftanlagen haben einen statistisch signifikanten, negativen Einfluss auf 18 von 32 untersuchten Parametern des √∂kologischen Zustands von Flie√ügew√§ssern gem√§√ü EU-WRRL sowie der Gew√§sserstrukturg√ľte.

FLIWAS3: Lokal hochaufgel√∂ste Informationen zu Niederschlag und Abflussdaten verf√ľgbar - warum werden sie noch nicht √ľberall genutzt?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2023)
Die HochwasserVorhersageZentrale (HVZ) Baden-W√ľrttemberg berechnet mit dem Wasserhaushaltsmodell LARSIM die Abflussvorhersagen an den Pegeln mit mittleren und gro√üen Einzugsgebieten in m¬≥/s des Landes Baden-W√ľrttemberg. Meteorologischer Input hierbei sind die beschrieben Niederschlagsvorhersagen, die Daten der Niederschlagsmessstationen und die Wetterradardaten (Bild 1). Weitere Daten der HVZ sind die Wasserstandmessungen an den Pegeln (15-Minuten-Takt), Schneemessung, Lufttemperatur und Betriebsdaten von besonderen Hochwasserr√ľckhaltebecken und Poldern.

Fern√ľbertragung von Wasserpegel und Druckmessungen mittels LoRa, eine Alternative zu √ľblichen Funk√ľbertragungsverfahren?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Druckmesszellen sind unter anderem in Drucktransmittern und Messger√§ten zur Messung des Wasserpegels eingesetzt, deren Messdaten gespeichert oder fern√ľbertragen werden m√ľssen. Im Beitrag werden der aktuelle Stand und die Entwicklung im Bereich der Funk√ľbertragung von Messdaten beleuchtet.

Fischabstieg an einem Schlauchwehr - Machbarkeitsstudie f√ľr den Einsatz von Sonarkameras
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2023)
Bei der Untersuchung des Fischabstiegs stehen vielfach Aspekte der Turbinenmortalit√§t von Wasserkraftanlagen sowie m√∂gliche Schutz- und Abstiegseinrichtungen im Fokus [1], [2]. Wehranlagen bzw. ihre Wehrfelder stellen einen weiteren Abstiegskorridor f√ľr Fische dar, der in Abh√§ngigkeit vom Ausbaugrad einer Wasserkraftanlage und den Abflussverh√§ltnissen von Bedeutung sein kann. Dieser Korridor wird priorit√§r, wenn keine Wasserkraftnutzung am Standort existiert und der Abfluss haupts√§chlich √ľber das Wehr abgef√ľhrt wird.

Autonomous Vehicles in der Hydrometrie - Ein Erfahrungsbericht
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2023)
Verl√§ssliche hydrometrische Messungen bilden in der Regel die Grundvoraussetzung f√ľr wasserwirtschaftliche sowie wasserbauliche Bemessungsaufgaben und dienen au√üerdem der Beurteilung √∂kologischer Entwicklungen. Je umfangreicher und verl√§sslicher ein erhobener Datensatz ist, desto pr√§ziser und ressourcenschonender k√∂nnen Bemessungswerte ermittelt und Bewirtschaftungsregeln erstellt werden. Morgenschweis weist darauf hin, dass es f√ľr eine zukunftsweisende Wasserbewirtschaftung unerl√§sslich ist, √ľber m√∂glichst zuverl√§ssige Datens√§tze zu verf√ľgen.

Asphaltbetonoberfl√§chendichtungen f√ľr D√§mme, Speicherbecken und Kan√§le - Langzeiterfahrungen, Ert√ľchtigungen und Anpassungen an den Stand der Technik
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2023)
Die Historie einer Abdichtung von Stauanlagen mit Asphaltbeton geht bis in die Anf√§nge des 20. Jahrhunderts zur√ľck. So finden sich bereits um 1910 Hinweise zum 17 m hohen Central Damm in den USA, auf den 46 m hohen Mulungushi-Damm (Sambia, 1923), zur Hennetalsperre (Deutschland, 56 m, 1937), dem Becken Rudi Fiesso (Schweiz, 1939) sowie dem El-Ghrib- Damm (Algerien, 72 m, 1936).

Umwelt-DNA-basiertes Monitoring an der Fischtreppe Dessau-Roßlau: Ein Vergleich mit fischereilichen Methoden
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2023)
Die Kombination aus r√§umlich und zeitlich hoch aufgel√∂sten Verfahren auf der Basis von Umwelt-DNA (engl. eDNA) und klassischen fischereilichen Methoden erm√∂glicht ein effizienteres Fischz√∂nosen-Monitoring. So k√∂nnte beispielsweise eine j√§hrliche √úberpr√ľfung der Gew√§sser mittels eDNA-Beprobungen die in 2- bis 3-j√§hrlichen Zyklen durchgef√ľhrten fischereilichen Gew√§sser-Beprobungen im WRRL-Monitoring komplementieren und zu einem besseren Verst√§ndnis der Ver√§nderungen der biologischen Vielfalt beitragen.

Fangkammer als Beitrag zur Verbesserung des Fischaufstiegs
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2023)
In unseren Flie√ügew√§ssern kommen Hindernisse in Form von Querbauwerken vor, welche f√ľr wandernde Fische die Passage erschweren oder ganz verhindern. F√ľr die Herstellung der aufw√§rtsgerichteten Durchg√§ngigkeit an Wanderhindernissen werden seit vielen Jahrzehnten Fischaufstiegsanlagen (FAA) in verschiedenen Bauformen errichtet.

BfG-Projekt Smart Fish Counter: Automatisierte Bewertung von Art, Gr√∂√üe und Migrationsverhalten durch K√ľnstliche Intelligenz
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2023)
Die Herstellung der Durchg√§ngigkeit zur Erreichung der Ziele der WRRL nach Wasserhaushaltsgesetz (WHG) ¬ß 34 an den Bundeswasserstra√üen (BWaStr) ist seit dem Jahr 2010 neue gesetzliche Verpflichtung und hoch priorit√§re Aufgabe der Wasserstra√üenschifffahrtverwaltung (WSV). Die Bundesanstalt f√ľr Gew√§sserkunde (BfG) und die Bundesanstalt f√ľr Wasserbau (BAW) sind zudem in alle Planungen und Schritte der WSV zur √∂kologischen Durchg√§ngigkeit einzubeziehen. Sie gew√§hrleisten die Fachberatung hinsichtlich √∂kologischer, hydraulischer und verfahrenstechnischer Fragestellungen.

Mehr Sicherheit auf den zweiten Blick
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2022)
Regenr√ľckhaltebecken haben eine wichtige Funktion zum Schutz vor √úberschwemmungen. Doch sie k√∂nnen auch Gefahren bergen, insbesondere wenn sie in der N√§he von Wohngebieten liegen und √∂ffentlich zug√§nglich sind. Die Stadt Wolfsburg hat ihre Regenr√ľckhaltebecken vom T√úV S√ľd pr√ľfen lassen. Trotz des hohen Sicherheitsniveaus entwickelten die Experten dabei noch Ideen f√ľr Verbesserungen.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?